Wenn dein Meerschweinchen Pappe frisst

Unser Geheimtipp für dich ist unser beliebtes E-Book Kaninchenguide: Gesunde Landohrfütterung - kompakt.

Hier geht's zum E-Book Kaninchenguide

Schlägt dein kleiner Liebling überall seine Zähne in Häuschen, Brücken und auch Pappe, kommt schnell die Frage auf, ob das richtig und nicht sogar gefährlich sein kann. Wir wollen dir erklären, wieso auch unsere Meeries gerne mal an Pappe nagen und worauf du achten solltest.

Darf mein Meerschweinchen Pappe fressen? Unbehandelte Pappe anzuknabbern ist nicht schädlich. Frisst dein Meerschweinchen bedruckte Pappe in großen Mengen, kann dies gefährlich sein. Stelle sicher, dass deinem Meerie genügend Alternativen zum Anknabbern zur Verfügung stehen. Dies können Weidenbrücken, unbehandelte Zweige und Äste oder Holzbrücken aus dem Zoofachhandel sein.

Extra Tipp:

Wir haben für unsere Meerschweinchen ein tolles Heuhäuschen von MulitFit* zum Verstecken gefunden, was gleichzeitig wunderbar zum Anknabbern dient.

Das Nagetier Meerschweinchen

Meerschweinchen gehören zu den Nagetieren und haben die Besonderheit, dass Sie beständig kauen müssen, damit Ihre Zähne gleichmäßig abgerieben werden und nicht zu lang werden. Daher benagen Sie gerne die Dinge in Ihrer Umgebung, wenn es nicht genügend Abwechslung und Alternativen gibt. Sollte Pappe in ihrer Nähe sein, werden sie versuchen, die Pappe anzunagen.

Pappe anzunagen ist per se nicht ungesund, solange dein Meerie keine großen Mengen frisst und die Pappe unbehandelt ist.

Die Schneidezähne deines Meeries wachsen ohne Pause nach. Da das Meerschweinchen ständig kaut, kürzen sich die Zähne durch diese Kaubewegung von alleine. Sein ausgeprägter Nagetrieb hilft den Zähnen, nicht zu lang zu werden.

Mein Meerie frisst liebend gerne Pappe

Unser Männchen im Gehege – Danilo – benagt gerne die Papphäuser, die es zum Freilauf gibt. Auch die Damen seiner Runde knabbern daran gerne mal.

Kleine Mengen unbehandelter Pappe anzuknabbern, ist für dein Meerie ungefährlich.

Beobachte dein Meerie einige Zeit lang und finde heraus, ob es die Pappe nur anknabbert oder wirklich auffrisst. Knabbert es nur daran, wird es sich nur kurze Zeit damit beschäftigen und nach einiger Zeit wieder zu Heu oder anderem Fressen übergehen. Frisst es die Pappe nicht auf und knabbert nur daran, kann es sein, dass es die abgeknabberte Pappe liegen lässt.

Wenn du ein typisches Knabber-Böhnchen hast, wird es die Pappe aufgrund seines Nagetriebes und zur Beschäftigung anknabbern.

Frisst es dagegen die Pappe und hinterlässt Löcher in Papphäuschen, ist eine Alternative für deine Meerschweinchen als Knabberersatz zu überlegen.

Wichtig ist, dass dein Meerschweinchen seinen Nagetrieb ausleben kann. Stelle deinem Meerschweinchen Alternativen zur Pappe zur Verfügung. Pappe ist für den Zahnabrieb zu weich und in großen Mengen ungesund – insbesondere, wenn du bedruckte Pappe aus dem Supermarkt verwendest, um Häuschen zu bauen.

Bastelst du dir aus herkömmlichen Pappkartons ein Häuschen für dein Meerschweinchen, könnte es beim Benagen der Pappe ungesunde Klebstoffe und Bleichmittel aufnehmen, die in der Pappe stecken können. Natürlich macht auch hier die Menge, die dein Meerie frisst, etwas aus.

Aus unserer Erfahrung werden Papphäuser nur am Rand und wenig angeknabbert, wenn du sicherstellst, dass dein Meerie genügend frisches Heu und Zweige oder Äste zum Knabbern hat.

Es gibt einige gute und auch leckere Alternativen für dein Meerschweinchen, die es anstelle von Pappe fressen kann.

Die Knabber-Alternative zu Pappe für dein Meerschweinchen

Beknabbert dein kleiner Nager Pappe, kannst du diese Situation entspannen, indem du Alternativen anbietst. Diese Alternativen zum Anknabbern sollten unbedenklich und gleichzeitig eine gute Beschäftigung und Zahnpflege darstellen.

Dein Meerschweinchen benötigt Heu zur freien Verfügung. Es sollte sich nach Lust und Laune zu jeder Zeit daran bedienen können. Heu stellt den Grundbaustein und die Basis der Meerschweinchenfütterung da: Die Futteraufnahme sollte zu 70 % bei Heu liegen. Wir benutzen das Landwiesenheu vom Naturhof Schröder*. Es ist besonders bekömmlich für Meerschweinchen.

Gut für die Zähne ist zusätzlich auch die im Zoofachhandel erhältlichen Weidenbrücken* ( wir haben die von AniOne, diese kann ohne Probleme von deinen Meerschweinchen angenagt werden) sowie sonstige aus unbehandeltem Holz bestehenden Häuschen. Stellen wir eine neue Brücke ins Gehege, stürzen sich die kleinen Nager sofort darauf und beknabbern die Brücke. Das freut die Zähne und lässt Papphäuser uninteressant werden.

Weidenbrücken sind für die Zahnpflege und Abnutzung unbedenklich – diese erhälst du im Zoofachhandel.

Ebenfalls möglich ist die Gabe von unbehandelten Zweigen. Mögliche Hölzer für deine Meerschweinchen sind

  • Ahorn
  • Linde
  • Apfel
  • Birne
  • Haselnuss

Wer sich nicht sicher ist, welcher Zweig gefüttert werden darf, der kann im Zoofachhandel Zweige kaufen. Es gibt bereits fertig geschnittene, kleine Zweige für Meeries zu kaufen.

Aber auch Kräuter lieben deine Meerschweinchen zu essen. Wir geben unseren Meerschweinchen kleine Portionen von Wiesenkräutern* zu ihren Futterrationen hinzu.

Achtung! Giftge Zweige und Äste von Eiche, Kastanie, Thuja, Forsythie und Eibe! Diese auf keinen Fall verfüttern.

Eine weitere Möglichkeit ist die Gabe von hartem Brot. Hier scheiden sich jedoch die Geister: Wir füttern kein Brot, da dies nicht der natürlichen und artgerechten Ernährung eines Meeries entspricht. Trotzdem kennen wir einige Meerschweinchenbesitzer, die trockenes und hartes Brot als zusätzliche Knabberei zur Verfügung stellen.

Probiere die verschiedenen Möglichkeiten für Knabberspaß aus:

Unsere Erfahrung mit Pappe-liebenden-Meeries

Wir benutzen hin und wieder auch Pappkartons, schneiden Öffnungen hinein und basteln so unkompliziert eine neue Behausung. Ist der Unterschlupf ganz neu, muss die Meeriemannschaft erst mal schnüffeln und beknabbern.

Meist legt sich das Beknabbern von neuer Pappe schon nach ein paar Stunden. Dann verliert das Papphaus seinen Reiz und es wird sich wieder anderen Knabbereien zugewendet. Unsere Meerschweinchen knabbern gerne am Eingang herum und vergrößern die Tür. Wird zu intensiv genagt, wissen wir, dass es Zeit für Zweige ist, damit der Nagetrieb wirklich befriedigt werden kann.

Wir bieten neben Heu auch regelmäßig Hölzchen aus dem Zoohandel an, die sehr gerne für die Benutzung der Nagezähne verwendet werden. Hier werden verschiedene Hölzchen angeboten und die Meeries knabbern dort mit Begeisterung dran. Auf diese Weise können wir die Pappe-Liebe in Grenzen halten und Papphäuschen verwenden, die nicht sofort zerlegt werden.

Extra Tipp:

Wir benutzen kleine Hölzchen von Real Nature, diese haben einen hohen Anteil an Rohfasern und keinen Zuckerzusatz.

Fazit – Meerschweinchen frisst Pappe

Aufgrund ihres angeborenen Nagetriebes, beknabbern Meerschweinchen gerne alle harten Materialien. Viele Meeriebesitzer beobachten ihre Haustiere dabei, wie sie Pappe fressen und anknabbern.

Unbehandelte, unbedruckte Pappe stellt für dein Meerschweinchen kein Problem dar, solange nur daran geknabbert wird. Frisst es größere Mengen bedruckter Pappe, kann dies zu gesundheitlichen Problemen führen.

Beobachtest du dein Meerschweinchen und es frisst die Pappe wirklich auf, solltest du überprüfen, ob du genügend Knabbermöglichkeiten anbietest. Neben dem zur freien Verfügung stehenden Heu kannst du Zweige und Äste, z.B. von Ahorn, Linde, Apfel, Birne oder Haselnuss anbieten. Beliebt sind ebenfalls Brücken aus Weide oder Holz, die gerne beknabbert werden. Diese werden im Zoofachhandel zum Kauf angeboten.

Das Nagen an Pappe rührt vom Nagetrieb deines Meerschweinchens her. Seine Zähne wachsen durchgehend nach und müssen durch beständiges Nagen abgerieben werden. Stelle daher sicher, dass du genügend Möglichkeiten dafür anbietest.

Unser Geheimtipp für dich ist unser beliebtes E-Book Kaninchenguide: Gesunde Landohrfütterung - kompakt.

Hier geht's zum E-Book Kaninchenguide