Können Meerschweinchen weinen? So drücken die Nager sich wirklich aus!

Unsere magischen E-Book Bestseller kannst du dir hier ansehen:

Wir Menschen drücken unsere Trauer durch das Weinen aus – unsere Haustiere tun dies jedoch ganz anders. Meerschweinchen haben verschiedene Empfindungen und Möglichkeiten diese auszudrücken.

Können Meerschweinchen weinen? Meerschweinchen weinen nicht. Sie können aufgrund von Schmerz, Hunger oder auch vor Angst und anderen Gründen laut aufschreien und so ihre Gefühle ausdrücken. Tränen produzieren sie bei Trauer nicht, nasse Augen sind ein Zeichen für gesundheitliche Probleme und sollten mit einem Tierarzt geklärt werden.

Emotionale oder physikalische Tränen?

Meerschweinchen können zwar keine Tränen weinen, wenn sie traurig sind. Ihre Augen können jedoch Tränen produzieren, die nichts mit ihrem Gefühlsstatus zu tun haben.

Wie Meerschweinchen ihre Gefühle bei Trauer ausdrücken, erklären wir dir in den nächsten Abschnitten. Was du vorher wissen solltest, sind die Gefahren, wenn du ein Meerschweinchen mit nassen Augen siehst.

Nasse Augen bei Meerschweinchen deuten auf gesundheitliche Probleme hin

Sollte dein Meerschweinchen also vermeintliche Tränen in den Augen habe und du Flüssigkeit an den Augen sehen, deutet dies auf ein gesundheitliches Problem hin. Da Meerschweinchen nicht weinen, haben sie keine Tränen.

Gesunde Augen sind immer klar und ohne Ausfluss um die Augen herum.

Es gibt jedoch einen Unterschied: wenn sich dein Meerschweinchen putzt. Zum Putzen nutzen sie eine vom Auge produzierte milchige Flüssigkeit, die sie selbst produzieren.

Mit ihren Pfötchen verteilen sie diese Flüssigkeit auf ihrem Fell. Dies ist die Ausnahme, die nicht auf gesundheitliche Probleme hindeutet, sondern als normal zu bewerten ist. Während des Putzens tritt die Flüssigkeit vorne am Auge aus und wird vom Meerschweinchen direkt abgenommen. Nach dem Putzen sind die Augen sofort wieder klar und sauber.

Bist du unsicher, ob dein Meerschweinchen gesund ist, solltest du im Zweifel immer einen Tierarzt aufsuchen. Viele Krankheiten können nur durch einen Spezialisten erkannt und behandelt werden.

Zögere deshalb nicht zu lange und fahre mit deinem Schweinchen lieber einmal zu viel als zu wenig zum Tierarzt.

Wie Meerschweinchen Trauer ausdrücken

Leben zwei Meerschweinchen lange Zeit zusammen und dann stirbt eines von ihnen, dann kann man beobachten, wie Meerschweinchen Trauer ausdrücken.

Meeries weinen nicht sondern sind in der Trauer antriebslos und fressen weniger.

Hast du den Fall, dass eines deiner Meerschweinchen alleine bleibt, solltest du ihm schnell wieder einen Artgenossen holen. Alleinsein ist für Meerschweinchen nicht artgerecht!

Sobald dein Meerie wieder einen Artgenossen bekommt, wird es zu seinem normalen Verhalten zurückkehren und aktiver werden.

Halte nach Möglichkeit besser drei bis vier Tiere zusammen. Dies kommt der natürlichen Gruppenbildung näher und sorgt für mehr Aktivität und Kommunikation in der Gruppe. Wir halten drei Weibchen mit einem Böckchen und man kann beobachten, wie munter die vier sich gegenseitig halten.

In einer Gruppe wird dein Meerschweinchen sein ganzes Verhaltensrepertoire ausleben können.

Extra-Geheimtipp: Unsere ultimativ süße Namensliste für deine Meerschweinchen Weibchen und Böckchen

Gefühlsäußerung: Warum dein Meerschweinchen schreit und nicht weint

Die für uns Menschen hörbare Mitteilung ist der Schrei, den ein Meerschweinchen ausstößt. Dieser kann die verschiedensten Gründe haben und muss nichts mit der Trauer zu tun haben, sonders kann ganz andere Gründe haben.

Hat dein Meerschweinchen Hunger und möchte s o f o r t etwas zum Fressen haben, dann bettelt es lautstark und fiept seinen Menschen an. Dieses Schreien kommt in der Natur nicht vor und wird nur zur Kommunikation mit dem Menschen gezeigt.

Der Schrei während der Fütterung oder auch davor bedeutet: ich habe Hunger! Her mit dem Fressen, aber schnell.

Dösi hat ihre Möhre bekommen: schon hört das Rumgepiepe auf.

Andere Laute, die wie ein Schrei klingen, deuten auf ganz andere Ursachen, als Hunger. So können Meerschweinchen Schmerz durch einen Schrei ausdrücken.

Beißen sich Meerschweinchen, dann schreit meist das Gebissene kurz auf. Dann verkriecht es sich in die hinterste Ecke. Dieser Schrei teilt den Schmerz mit, den das Schweinchen verspürt hat.

Neben dem Schrei bei Schmerz, können Meerschweinchen auch vor Angst schreien.

Gerade bei Meeries, die dem Menschen noch kein Vertrauen entgegen bringen, schreien sie gerne, sobald man sie berühren oder anheben möchte.

Nur durch geduldiges Abwarten und einen behutsamen Aufbau von Vertrauen wird sich das Schreien vor Angst bessern.

Bei Angst hast du möglicherweise schon Mal ein klappern gehört: dein Meerschweinchen klappert mit seinen Zähnen hörbar. Welche weiteren Ausdrücke hinter dem Klappern mit den Zähnen stehen (unter anderem auch Ungeduld – her mit dem Futter), erfährst du hier: Meerschweinchen klappert mit den Zähnen – was bedeutet das?

Einige Meeries gehen sogar weiter und beißen dann auch vor Angst. Es ist ihr letzter Ausweg in einer für sie beängstigenden und auswegslosen Situation.

Du solltest dich deinem Meerschweinchen immer nur vorsichtig und nie direkt von oben nähern, um es nicht unnötig zu verängstigen. Hat es sich nach einiger Zeit an dich und die Umgebung gewöhnt, kannst du langsam anfangen, es mit Futter anzulocken und dabei vorsichtig zu berühren.

Nur Schritt für Schritt bessert sich bei Meerschweinchen das Schreien aus Angst. Auch unsere Meerie-Dame Debby war ein sehr ängstliches Schweinchen: alle Geschwister waren schon vertrauensvoll und ließen sich problemlos zum Krallenschneiden hochheben – bis auf Debby, die einfach kein Vertrauen fassen wollte.

Jedes Schweinchen ist und bleibt ein Individuum und so mussten wir mit Debby mehr und vorsichtiger Vertrauen aufbauen. Heute meckert sie nicht mehr herum und wenn man einen guten Tag erwischt kann man sie sogar beim Füttern streicheln.

Debby: unser Meerschweinchen, die sehr ängstlich war und etwas mehr Zeit brauchte, bis sie uns vertrauen konnte. Heute schläft sie auch schon entspannt trotz Fotoshooting.

Schreien beim Anfassen deines Meerschweinchens

Sollte dein Meerschweinchen beim Anfassen schreien, dann kann dies auch auf gesundheitliche Probleme hindeuten. Um diese Möglichkeit auszuschließen, solltest du in jedem Fall einen Tierarzt aufsuchen.

Unsere Debby hat vor lauter Aufregung und Angst am Anfang beim auf den Arm nehmen auch geschrien. Da sie vom Tierarzt durchgecheckt wurde und kerngesund war, wussten wir, dass es sich um ein Vertrauensproblem handelt.

Nimm diese Lautäußerungen bei Meerschweinchen immer Ernst und schließe zuerst gesundheitliche Probleme aus.

Typisch ist es auch, dass besonders Anfänger sich bei dem Anblick von Meerschweinchen vorstellen, dass diese kleinen Tierchen beweglicher sind, als sie aussehen. Können Meerschweinchen klettern? – dieser Artikel beantwortet dir die wichtigsten Fragen rund um die Beweglichkeit.

Fazit – Warum Meerschweinchen nicht weinen

Anders als bei uns Menschen laufen bei Meerschweinchen keine Tränen, sobald sie traurig sind. Ängste oder Trauer drücken Meerschweinchen anders aus, im schlimmsten und offensichtlichsten Fall durch laute Schreie.

Jeder Laut, den ein Meerschweinchen von sich gibt, könnte Beutetiere anlocken. Daher hörst du nur sehr wenige Laute von deinem Meerschweinchen. Laute Schreie können Angst und sogar Schmerz bedeuten.

Meinst du Tränen an den Augen deiner Meerschweinchen zu sehen, dann sind das Hinweise auf gesundheitliche Probleme.

Ein gesundes Meerschweinchenauge ist immer klar und hat keinen Ausfluss.

Beim Putzen produziert das Auge eine milchige Flüssigkeit, die die Meerschweinchen sich mit den Pfötchen ins Fell verteilen. Nach dem Putzen sind die Augen wieder klar und sauber.

Verlier ein Schweinchen seinen Artgenossen kann man beobachten, wie das kleine Meerie lustloser wird und sogar das Fressen einstellen kann. Du solltest immer mehrere Meerschweinchen zusammen halten, auch, wenn eines stirbt.

Glückliche Meerschweinchen leben mit Artgenossen in einem großen Gehege. Was du für das Wohlbefinden deines Schweinchens tun kannst, erfährst du hier bei uns auf dem Nagerguide!

Hier geht’s zu den How to Meerschweinchen-Artikeln:

Unsere magischen E-Book Bestseller kannst du dir hier ansehen: