So oft solltest du Meerschweinchenkäfig oder -gehege wirklich reinigen

Unsere magischen E-Book Bestseller kannst du dir hier ansehen:

Damit deine Meerschweinchen glücklich und gesund bleiben, ist die Sauberkeit von Gehege oder Freilauf von großer Bedeutung. Nur wenn du regelmäßig sauber machst, haben Bakterien, Pilze, Viren oder auch Parasiten keine Chance.

Wie oft muss bei Meerschweinchen gereinigt werden? Meerschweinchen werden nicht stubenrein und machen überall dort hin, wo sie schlafen, fressen oder gehen. Daher ist täglich grob sauber zu machen und besonders frequentierte Schlafhäuschen zu überprüfen.

Täglich solltest du Futternapf und Tränke gründlich reinigen. Mindestens einmal pro Woche ist dann Großputz angesagt: Es muss das gesamte Gehege ausgeräumt werden und mit klarem, heißem Wasser gereinigt werden. Danach werden neues Einstreu oder saugfähige Stoffe im Gehege verteilt.

Richtig sauber machen bei Meerschweinchen: Die tägliche Reinigung

Besonders wichtig ist bei der täglichen Reinigung das Reinigen der Wassertränke und des Futternapfes.

Diese solltest du jeden Tag mit heißem Wasser gründlich ausspülen und abwaschen, um einer Ansiedlung von Bakterien und anderen unliebsamen Gästen, vorzubeugen.

Verwende bei der täglichen Reinigung von Tränke und Futternapf nur klares, heißes Wasser und vermeide andere Reinigungsmittel mit chemischen Zusätzen! Eine Desinfektion ist nur auf tierärztliches Anraten hin sinnvoll.

Gerade Nippeltränken sind täglich gründlich zu reinigen, bei der Reinigung des Flaschenhalses ist eine spezielle, dünne Flaschenbürste sinnvoll und gründlich.

Besonders das Röhrchen ist gründlich zu reinigen, da hier oft Wasser verbleibt und dann Bakterien ein leichtes Spiel haben. Als empfehlenswert sind für die Reinigung des Röhrchens dünne und saubere Pfeifenbürsten eine gute Wahl.

Wir empfehlen in jedem Fall die Benutzung eines Wassernapfes – dieser ist artgerechter und lässt eine natürliche Haltung zu! Auch den Wassernapf solltest du gründlich reinigen.

Wir benutzen zum Beispiel den Wassernapf von Trixie*. Dieser besteht aus Keramik und kann somit nicht so leicht von deinen Meerschweinchen umgestoßen werden. Auch ist der Wassernapf sehr leicht zu reinigen.

Da deine Meeries nicht so wie Hunde eine Toilettenecke haben, ist dein Gehege jeden Tag aufs Neue überall dort, wo geschlafen und gefressen wird, besonders voll mit kleinen Böhnchen.

Meerschweinchen sind nicht reinlich und gehen nicht ausschließlich nur in ihr Häuschen, um ihr kleines Geschäft zu machen.

Nach einem Tag wirst du viele Böhnchen und auch nasse Ecken im Gehege sehen. Damit deine Meeries sich immer wohlfühlen und weiterhin gerne ihre Schlafhäuschen aufsuchen, solltest du täglich grob reinigen.

Die tägliche Reinigung umfasst das Zusammenkehren von Kot sowie das Austauschen von besonders nasser Einstreu an beliebten Fress- und Schlafplätzen.

Wenn deine Meerschweinchen die Papphäuschen annagen, solltest du diese Reste auch beseitigen.

Diese tägliche Reinigung beugt gleichzeitig einer Geruchsbildung vor, die deine Meerschweinchen mit ihrer Nase aus nächster Nähe erleben würden. Wer nicht regelmäßig genug sauber macht und nur auf die gründliche, wöchentliche Reinigung vertraut, riskiert das Wohlbefinden seiner Meerschweinchen.

Indem du deine Meeries beobachtest, wirst du schnell feststellen, ob du auch alle zwei Tage die grobe Reinigung ausführen kannst.

Was passiert, wenn du das Meerschweinchengehege nicht ordentlich reinigst 

Wenn du bei deinen Meerschweinchen nicht gründlich reinigst, entstehen im Laufe der Zeit kleinere Bakterien, die sich aus den Hinterlassenschaften deiner Meerschweinchen ernähren.

Mischt sich jetzt das Heu mit nicht sauberem Boden, verdreckt das Heu, welches deine Schweinchen so aufnehmen.

Durch die Bakterien können deine Meerschweinchen sich auch Krankheiten zuziehen. So ist eine Erkältung oder das Augentränen öfter zu beobachten, wenn der Käfig nicht gereinigt ist.

Wenn du mehr über Krankheiten deiner Meeries erfahren möchtest und was zur Heilung dagegen hilft, kannst du in unserem informativen Artikel Typische Krankheiten von Meerschweinchen gleich nachlesen. 

Unsere tägliche Reinigung des Meerschweinchengeheges

Mindestens einmal täglich – meist sogar zweimal täglich, kehren wir die Böhnchen zusammen und tauschen die Fleecestoffe unter den Schlafhäuschen aus. Nur so nutzen unsere Meeries alle ihre Häuschen und sind aktiv und munter.

Liegen zu viele Böhnchen herum und entstehen nasse Ecken, nutzen unsere Meeries ihre Häuschen und Brücken nicht mehr. Dann wird lieber draußen gelegen.

Bei unseren Meerschweinchen merkt man bereits am Verhalten, ob man wieder sauber machen sollte oder nicht. Liegen nach einem Tag viele Böhnchen herum, meiden sie die unsauberen Häuschen. Unter dieser Brücke ist noch alles sauber.

Die Geruchsbildung ist im ersten Moment nicht zu riechen, nähert man sich aber auf Höhe der kleinen Nager und überprüft den Duft auf Meerie-Höhe, riecht man deutlich, dass wieder gereinigt werden muss. Nur frische Fleecestoffe sind geruchsneutral und können Urin gut aufnehmen und an die saugende Schicht weitergeben.

Hier haben wir noch weitere spannende und informative Artikel rund um deine Meeries:

Tägliche Reinigung von Sommer-/Balkon-/Wintergehege und im Freilauf

Wenn deine Meerschweinchen einige Zeit im Garten oder auf dem Balkon leben, gelten auch dort die gleichen Bedingungen für die Reinigung.

Futternäpfe und Wassertränken oder auch Wassernäpfe sind täglich gründlich mit heißem, klarem Wasser zu spülen. Die Nutzung von anderen Reinigungsmitteln ist nicht erforderlich und eine Desinfektion nur auf tierärztliches Anraten notwendig.

Es ist weiterhin täglich das Gehege grob zu reinigen und besonders nasse oder verschmutzte Stellen zu entfernen und neu einzustreuen.

Lässt du deine Meerschweinchen im Zimmer oder im Garten in einem mobilen Gehege laufen, bietet sich auch hier eine tägliche Reinigung an, wenn deine Meeries längeren Freilauf genießen. Hast du schon überlegt, mit deinen Meerschweinchen anstatt nur Auslauf zu bieten direkt in den Urlaub zu fahren? Lies unseren Erfahrungsbericht vom Ostsee-Urlaub mit der Meeriebande (plus Fazit, ob wir das nochmal machen würden).

Die wöchentliche Reinigung deines Meerschweinchengeheges

Neben der täglichen Reinigung solltest du eine gründliche Reinigung mindest einmal in der Woche durchführen. Meerschweinchen markieren ihre Lieblingsplätze im Gehege gerne und erkunden ein frisches und noch nicht markiertes Gehege erst mal gründlich.

Zur wöchentlichen, gründlichen Reinigung müssen deine Meerschweinchen das Gehege verlassen oder bei ausreichender Größe sich nur in der anderen Hälfte aufhalten.

Wenn du noch auf der Suche nach einem artgerechten Futter ohne Zucker und Inhaltsstoffen für deine Meeries bist, können wir dir das natürliche Futter von AniForte* nur empfehlen. Wir benutzen dieses auch sehr gerne und unsere Meeries lieben es.

Die wöchentliche Reinigung umfasst die Leerung des gesamten Geheges.

Dazu werden alle Häuschen, Brücken, Futterschalen und Trinknäpfe oder Nippeltränken entfernt. Die gesamte Einstreu ist aus dem Gehege zu holen und durch neue Einstreu zu ersetzen. Sämtliche Einrichtung, Plexiglasscheiben oder sonstiges Zubehör müssen mit heißem, klarem Wasser gereinigt werden.

Hier kannst du ein perfektes Meerschweinchenhaus* für deine Meeries kaufen. Dieses benutzen wir auch für unsere und sie lieben es sehr. Es hat mehrere Eingänge, sodass deine Meerschweinchen sich nicht in die Queere kommen.

Sollte der Urin deiner Meerschweinchen Urinstein bilden oder Verfärbungen und Gerüche hinterlassen, die du mit heißem Wasser nicht abwaschen kannst, hilft mit Wasser verdünnter Zitronensaft. Reinige mit dieser Mischung das Gehege, vermeide aggressive Reinigungsmittel, die chemische Zusätze haben.

Eine Desinfektion ist nur notwendig, wenn dein Tierarzt die Notwendigkeit dazu erklärt hat. Im Normalfall reicht die Reinigung mit heißem Wasser aus.

Nach dem gründlichen Abwaschen aller Bestandteile und des Bodens, ist alles zu trocknen und mit neuer, frischer Einstreu zu befüllen.

Solltest du deine Tiere auf Stoffen halten, ist der Austausch aller Stoffe mindestens einmal in der Woche notwendig. Lege danach neue, ohne Waschmittel gewaschene Stoffe im Gehege aus. Diese können Urin aufsaugen und sollten in den stark frequentierten Ecken täglich kontrolliert und im Bedarfsfall gewechselt werden.

Weiterlesen: Fleecehaltung für Meerschweinchen – so geht’s inklusive Vor- und Nachteile

Zusammenfassung: So oft ist die Reinigung von deinem Meerschweinchengehege notwendig

Damit deine Meeries lange fit und gesund bleiben, ist auf ausreichende Sauberkeit zu achten. Dafür bist du als Besitzer alleine verantwortlich, denn deine Meerschweinchen haben keine besondere Toilettenecke, sondern benutzen das gesamte Gehege.

Täglich solltest Futternapf und Trinkflasche mit heißem, klarem Wasser reinigen und spülen. So können sich keine Bakterien und andere Krankheitserreger absetzen. Besonders deine Nippeltränke ist regelmäßig genug zu reinigen, da durch das stehende Wasser schnell Bakterien und anderes angezogen werden.

Wasser in einem stabilen Tonnapf anzubieten ist für dein Meerschweinchen artgerechter, als eine Nippeltränke.

Bei der täglichen groben Reinigung entfernst du Kot und nasse Stellen in der Einstreu. Auch Futterreste kannst du entfernen, diese fangen sonst schnell an zu verderben. Durch die tägliche Reinigung wird einer Geruchsbildung vorgebeugt und deine Meeries fühlen sich immer wohl. Besonders unter den Häuschen ist sauber zu machen: Nur, wenn du diese regelmäßig sauber machst, nutzen deine Meeries diese auch, wie gewohnt. Weiterlesen: Mein Meerschweinchen versteckt sich nur – was kann ich tun?

Einmal wöchentlich ist das gesamte Gehege zu reinigen. Ebenfalls solltest du mit heißem, klarem Wasser alles – so weit möglich – gründlich abwaschen. Weitere Putzutensilien sind bei der Reinigung nicht notwendig und können deinen Meeries schaden.

Hälst du dich an diese Reihenfolge, ermöglichst du deinen Meerschweinchen ein Leben in einem sauberen Heim!

Unsere magischen E-Book Bestseller kannst du dir hier ansehen: