Fleece-Haltung für Meerschweinchen: dein ultimativer Guide von A-Z

Unsere magischen E-Book Bestseller kannst du dir hier ansehen:

Unsere vier Meerschweinchen leben auf Fleece. Wir haben schon so viele Einstreuarten ausprobiert, als es Fleece noch gar nicht zur Auswahl gab.

Jetzt sind wir seit Jahren mit Fleece sehr glücklich und können dir alles zum Thema erklären.

So funktioniert Fleecehaltung

Grundidee der Fleecehaltung ist der Aufbau von mehreren Lagen: eine Abdichtungsebene, eine saugende Schicht und eine obere, trockene Lage für die Meerschweinchen.

Vervollständigt wird das ganze dann durch individuelle zusätzliche Fleecestücke oder sogenannte „Pipi-Pads“, die ganz oben auf besonders begehrte Schlafecken gelegt werden. Sie saugen Urin durch eine Einlage gut auf, damit du nicht den gesamten Aufbau tauschen musst, wenn eine Ecke unter dem Häuschen durch Urin nass wird.

Hält man sich an diesen Aufbau, entsteht ein saugfähiger, weicher und sauberer Aufbau, der von Meerschweinchen gut angenommen wird. Nun aber zu den Schichten im Detail:

Schicht 1: Die Abdichtung

Dein Gehege musst du mit der unterersten Schicht abdichten. Urin sickert durch die kleinsten Ritzen hindurch und sollte aus diesem Grund aufgefangen werden können, wenn dies einmal der Fall sein sollte.

Egal ob dein Gehege auf dem Holzfußboden aufgebaut ist oder du einen Eigenbau auf einem Schrank hast, der Gehegeboden muss gegen den Urin wirkungsvoll abgedichtet werden. Saugt sich Holz o.ä. mit Urin voll, quillt dieses auf, riecht und kann Bakterien und Viren anlocken.

Bei der ersten Schicht haben sich Wachstuchdecken bewährt. Sie sind undurchlässig, lassen sich bei der Reinigung mit Wasser abwischen und können bei Bedarf auch in der Maschine gewaschen werden.

Diese Wachstuchdecke liegt ganz unten auf dem Gehegeboden.

Schicht 2: Die saugende Schicht

Auf der Abdichtungsebene werden saugende Einlagen ausgelegt, die später den Urin auffangen und aufnehmen sollen. Hier gibt es viele verschiedene Möglichkeiten, welches Material du wählen kannst.

Die saugende Schicht muss – wie der Name schon sagt – eine gute Saugwirkung haben. Ziel ist es, diese Schicht ungefähr eine Woche im Gehege zu belassen, bevor sie gewechselt wird.

Stoffe, die das erfüllen können, sind Inkontinenzauflagen. Diese sind für das Aufsaugen von Urin konzipiert und bieten sich auch in der Meerschweinchenhaltung an.

Alle verfügbaren Inkontinenzunterlagen sind für diese Schicht prinzipiell geeignet. Oft verwendet werden Molton-Inkontinenzunterlagen.

Schicht 3: Die Fleeceschicht

Endlich kommen wir zu der Schicht, die die Interessanteste ist! Das Fleece.

So lässt es sich Leben – unsere Schweinchen fühlen sich auf Fleece sehr wohl.

Diese oberste Lage Fleece muss gut gewählt werden, denn sie soll den Urin direkt zur saugenden Schicht weiterleiten.

Damit Fleece dies leisten kann, muss es zunächst gewaschen werden. Erst danach ist es wasserdurchlässig und kann im Meerschweinchengehege verwendet werden.

Beim Kauf ist darauf zu achten, keine billigen Fleecedecken zu kaufen, die möglicherweise mit Chemikalien behandelt wurden. Auch nach einigen Wäschen sind solche Decken belastet und stellen für die empfindliche Meerienase ein Problem dar.

Bei mindestens 60 Grad sollte das Fleece mindestens drei Mal vor Benutzung gewaschen werden. Dadurch verliert es giftige Rückstände aus der Produktion und verliert seine Wasserundurchlässigkeit.

Schicht 4: Pipi-Päds und Handtücher für Heu

Nach den drei Schichten legt man nun in die besonders viel frequentierten Häusschen, Ecken und Schlafplätze zusätzliche kleine Fleecestücke.

Viele nähen für diese Bereiche sogenannte „Pipi-Pads“: hier wird ein zugeschnittenes Stück Inkontinenzauflage mit Fleece zusammengenäht. So bleiben die Häuschen länger trocken, man muss nicht das gesamte Fleece austauschen und man kann nach Bedarf Stücke austauschen.

Vorteile bei der Fleecehaltung

Die Fleecehaltung bietet einige Vorteile, die deinen Meerschweinchen zu Gute kommen können. Dies sind zum Beispiel:

  • keine Staubbelastung: es fliegen keine Späne herum, beim Herumlaufen können die Meerschweinchen nichts aufwühlen, gut für die empfindlichen Atemwege der Meeries
  • leichtere Bewegungsmöglichkeiten für Meerschweinchen als in Einstreu: ideal für ältere Tiere, aber auch alle anderen laufen mehr auf dem weichen und stabilen Untergrund
  • schnellerer Überblick, wo sauber gemacht werden muss: die Böhnchen bleiben oben auf liegen und rutschen nicht in untere Schichten
  • saubere Haltung bei regelmäßiger Pflege: Gut bei der Haltung nach einer OP, o.ä. geeignet, geringere Gefahr, dass Wunden verschmutzen oder gereizt werden
  • bei richtigem Aufbau ist das Gehege immer trocken, Meerschweinchen müssen nicht in nassem Einstreu sitzen. Mit Pipi-Pads kann man unter Häuschen saugfähige Einlagen schaffen, die öfter zu tauschen sind.
Nachteile bei der Fleecehaltung

Die Nachteile der Fleecehaltung werden dir auch bei der Umstellung bewusst werden, ob du mehr Wert auf die Vor- als auf die Nachteile legst, musst du für dich beantworten. Hier die Nachteile:

  • Häufige Reinigung notwendig: Böhnchen können nicht in tiefere Schichten verschwinden, du siehst sofort, wenn du sauber machen musst
  • Geruchsbildung schneller möglich, als bei herkömmlicher Einstreu: nur bei dem richtigen Aufbau wird der Geruchsbildung effektiv vorgebeut
  • nicht naturnahe Haltung auf Stoffen: zusätzlich besteht die Gefahr, dass man seine Meerschweinchen ausdünstenden Stoffen aussetzt, wenn man nicht auf ein gutes Fabrikat achtet
  • Waschmaschine wird sehr belastet: Mindestens wöchentlich muss eine komplette Maschine angemacht werden. Dies verbraucht viel Wasser und Strom, als bei anderen Einstreuvarianten.

Empfehlenswerte Produkte für die Fleecehaltung

Wir stellen Produkte vor, die sich in der Fleecehaltung bewährt haben. Dies sind zum Beispiel:

Schicht 1 – Abdichtung

Schicht 2 – saugfähige Schicht

Schicht 3 – die Fleeceschicht

FAQ Fleecehaltung

Zu Anfang empfindet man die Haltung auf Stoffen als ungewohnt – Haustiere werden normalerweise auf Einstreu gehalten. Die wesentlichen Nachteile bei Einstreu überwiegen die Vorteile, sodass heute sehr viele Kleintierhalter auf (Fleece-)Stoffe umsteigen.

Die typischen Fragen zur neuen Haltung beziehen sich meist auf den Umgang: Wie oft säubern, wie wasche ich richtig, worauf beim Kauf achten. Diese Fragen wollen wir dir hier beantworten:

Fleecehaltung & Heu – wie kriegt man das hin?

Eine häufige Frage bei Fleecehaltung ist die nach dem auf dem Fleece „klebenden“ Heu. Böhnchen lassen sich sehr einfach vom Fleece absammeln, sobald sich Heu darauf verteilt, bekommt man die Fleecestoffe nicht mehr richtig sauber.

Wir haben das Problem so gelöst, dass wir kein Heu auf Fleecestoffe legen.

Natürlich tragen die Meerschweinchen wenig Heu mit ihren Pfötchen herum, sodass der ein oder andere Heuhalm nie ausgeschlossen werden kann. Bei dieser Methode legen wir Heu nur auf andere Stoffe:

Wir benutzen Handtücher, um nur dort Heu zu verteilen. Der Handtuchstoff lässt sich mit der Hand wesentlich besser reinigen und man kann das Heu selbst wieder zusammenlegen, wenn es durcheinander kommt.

Auf der Fressinsel liegt ein Handtuch, auf dem Heu und getrocknete Kräuter verteilt werden. Überall im Gehege fahren wir mit dieser Lösung sehr gut – auch wenn Debby (links) etwas skeptisch guckt.

Handtücher haben eine gute Saugwirkung und können mit den Fleecestoffen gemeinsam gewaschen werden.

Wie oft muss ich die Fleecestoffe austauschen? Wie mache ich richtig sauber?

Fleecestoffe müssen genauso wie andere Einstreu regelmäßig gewechselt werden. Produziert dein Meerschweinchen also einen ‚See‘ auf dem Fleece, zieht der Urin in den Stoff ein und wird in die untere Lage deines saugfähigen Materials weitergeleitet. Je öfter dies geschieht, desto weniger Saugfähigkeit bleibt dem Fleecestoff, sodass es irgendwann nicht mehr saugfähig ist und auch anfängt zu riechen.

Dennoch ist die Fleecehaltung wesentlich aufwendiger: Die Böhnchen liegen immer oben auf und rutschen nicht in die tieferen Schichten der Einstreu. Du musst täglich sauber machen, damit deine Meerschweinchen nicht in ihren Hinterlassenschaften leben!

Folgende zeitliche Abfolge hat sich in der Fleecehaltung bewährt:

  • mindestens täglich: absammeln/abfegen aller Böhnchen
  • Fleece / Pipi-Pads unter Häuschen sind mindestens täglich auszutauschen
  • die Grundlage Fleece, die ganz unten liegt, ist einmal wöchentlich auszutauschen
  • Die saugfähige Schicht unter der ersten Lage Fleece ist auch einmal die Woche zu tauschen
  • Stoffe (z.B. Handtücher) mit Heu sind nach Bedarf täglich bis zu mehrmals pro Woche auszutauschen

Wie oft du deine Fleecestoffe austauschen musst, hängt von der Anzahl der Meerschweinchen, sowie der Größe deines Geheges ab.

Wie wasche ich die Fleecestoffe richtig?

Wichtig ist die Vermeidung von Irritationen der Meerschweinchen durch chemische Substanzen, die es oft im Waschpulver gibt. Aus diesem Grund sollten die Fleecestücke einfach nur mit Wasser gewaschen werden.

Daneben sollte die Wäsche mögliche Keime und Bakterien zuverlässig bekämpfen können, damit dein Gehege immer frisch und sauber bleibt.

Fleecestoffe richtig waschen:

  • Heu bestmöglicht vor der Wäsche entfernen, bspw. durch kräftiges ausschütteln
  • Fleece, welchem noch Heu anhaftet, am besten in einem Bettlaken waschen
  • ohne Weichspüler oder Waschmittel
  • nur mit Wasser
  • bei mindestens 60 Grad

Bei der Fleecehaltung wird die Waschmaschine stark belastet. Mindestens einmal – meist zwei Mal pro Woche müssen wir waschen. Damit die Maschine dabei lange mitmacht, sollte Heu von den Fleecestücken entfernt werden.

Leere regelmäßig den Flusenfilter deiner Maschine – dieser ist schneller voll, als man denkt.

Wie ist der Geruch bei Fleecehaltung?

Fakt ist: Wer sein Gehege nicht sauber macht, bei dem riecht es irgendwann. Dies ist bei herkömmlicher Einstreu genauso wie bei Fleece.

Fleece leitet den Urin in die darunter liegende, saugende Schicht. Einen Teil hält das Fleece dennoch fest. Ist die unterste Schicht vollgesaugt, beginnt es schnell zu riechen. Auch Handtücher riechen schneller, als Fleecestücke.

Vom Blickwinkel der Geruchsbildung durch Kot und Urin ist die Fleecehaltung geruchsarm. Die Stoffe saugen sich schneller voll als herkömmliche Einstreu und müssen daher öfter getauscht werden.

Bei uns müssen die besonders stark frequentierten Fleecestücke unter den Häuschen mindestens einmal am Tag gewechselt werden. Hier kann man sich mit Pipi-Pads Abhilfe schaffen. Diese liegen als Extraschicht über dem Fleece und saugen Urin auf. In den Pipi-Pads sind saugende Einlagen eingenäht, die stark frequentierte Bereiche entlasten können.

Ein wesentlicher Vorteil ist die Neutralität im Geruch für die Meerschweinchen.

Fleece belastet nicht die empfindliche Nase der Meerschweinchen und hat ,im Gegensatz zu anderem Einstreu, keine Problematik mit einer hohen Staubbelastung.

Beim Herumlaufen wird keine Einstreu aufgewirbelt, die für eine zusätzliche Luftbelastung sorgen könnte. Dies ist ein großer Vorteil der Fleecehaltung.

Unsere Erfahrung mit Fleecehaltung

Unsere Meeries leben auf Fleece. Sie bewegen sich viel, es staubt nicht und zum Saubermachen ist Fleece ebenfalls gut geeignet.

Die Fleecehaltung hat viele Befürworter und genauso viele Gegner. Wir gehören zu den Befürwortern und haben positive Erfahrungen mit der Fleecehaltung.

Begonnen haben wir die Meerschweinchenhaltung vor 10 Jahren auf herkömmlichem Einstreu aus der Zoohandlung. Diese hat sehr gestaubt und führte zu Atemwegsproblemen, weshalb wir auf Rindenmulch (aus dem Zoofachhandel) umgestiegen sind. Obwohl dieses naturnäher war, blieb die leichte Staubbelastung vorhanden.

Die Fleecehaltung gefällt uns von den Varianten am besten – die Schweinchen bewegen sich viel, sind keinem Staub ausgesetzt und leben in einem sauberen Gehege.

Wer sich für die Fleecehaltung entscheidet, muss sich klar sein, dass hier oft sauber gemacht werden muss. Es reicht nicht, wie dies bei Einstreu der Fall ist, einmal in der Woche sauber zu machen. Viel mehr muss mindestens täglich sauber gemacht werden.

Wird ein Meerschweinchen für Kinder angeschafft, müssen die Eltern bei der Wahl dieser Haltungsform kontrollieren und mitarbeiten, damit die Meeries ein gepflegtes Gehege behalten.

Damit deine Meerschweinchen gesund und glücklich sind und bleiben, kannst du dich bei uns weiter umsehen. Unsere beliebtesten Artikel rund um die süßen Nager, findest du hier:

Unsere magischen E-Book Bestseller kannst du dir hier ansehen: