Können Meerschweinchen klettern?

Unsere magischen E-Book Bestseller kannst du dir hier ansehen:

Wer Meerschweinchen sieht, dem fällt schnell auf, dass sie eher unbeweglich aussehen. Außerdem hat man das Gefühl, sie könnten nur mit Mühe überhaupt geradeaus laufen. Klettern würde den meisten gar nicht in den Sinn kommen, dabei ist genau das Gegenteil der Fall!

Meerschweinchen können klettern: Sie überwinden Rampen, klettern auf ihre Häuschen und springen auf Brücken. Bäume, Mauern oder ihr eigenes Gehege sind für sie hingegen unbezwingbar. Aus ihrem Gehege werden sie in den meisten Fällen auch nicht herausklettern, da sie Höhen nicht gut einschätzen können und nicht genügend Kraft besitzen.

Ein Ausflug in die Herkunft der Meerschweinchen: Warum sie kleine Hindernisse überwinden können

Meerschweinchen suchen sich gerne erhöhte Plätze aus, um ihre Umgebung zu beobachten. Bietet sich dazu eine Gelegenheit, dann springt dein Meerschweinchen auf sein Häuschen. Dieses Verhalten ist bei vielen Beutetieren zu beobachten und auch bei Meerschweinchen nicht untypisch.

Ursprünglich kommen Meerschweinchen aus Südamerika, wo ihre wilden Verwandten in Gruppen in den Anden gelebt haben, bevor sie domestiziert wurden.

Hier waren keine Kletterkünste von Nöten, es mussten nur Wurzeln überwunden werden oder Steine, die im Weg lagen. Aus diesem Grund kann man bei Meerschweinchen auch eigentlich nicht vom klettern sprechen, es ist mehr ein überwinden von kleinen Hindernissen.

Meerschweinchen wollen lieber gerade Strecken zurücklegen, dafür ist ihr Körperbau ausgelegt. Gegen einen kleinen Sprung auf einen erhöhten Platz oder dem Recken nach Futter ist jedoch nichts entgegenzusetzen.

Kannst du dieses Verhalten bei deinem Meerschweinchen nicht beobachten, weil es sich viel versteckt, haben wir einen tollen Artikel für dich: Mein Meerschweichen versteckt sich – was kann ich tun?

Darüber klettern Meerschweinchen

Heute haben viele Meerschweinchenhalter Gehege mit zwei Etagen, die über eine Rampe verbunden sind. Diese Höhen auf einer Rampe zu überwinden ist für Meerschweinchen kein Problem, wenn die Rampe breit genug und nicht zu steil ist.

Wer eine Rampe in seinem Gehege unterbringt, sollte also darauf achten, eine dem Meerschweinchen entsprechende Neigung zwischen 20 und 40 Grad zu wählen. Können die Schweinchen die Rampe nicht entspannt hoch und wieder herunter klettern, bleiben sie meist nur auf einer Ebene und nutzen die zweite Ebene nicht mehr.

Wir haben diese natürliche Rampe von Trixie*. Hier kannst du den Neigungswinkel selbst bestimmen.

Oftmals werden zu schmale Rampen gewählt, auf denen sich die Meerschweinchen nicht begegnen können. Wir haben dies so gelöst, dass unsere Rampe in zwei Teile geteilt ist. Das untere Teil ist breit genug und kann auch mit einem Satz überwunden werden, der obere Teil ist schmaler und kürzer.

Auch kleine Häuschen* ( wie hier von Elmato) werden gerne zum Klettern genutzt, allerdings nicht des Klettern Willens, sondern wegen der Aussicht auf die Umgebung. Oder bei etwas Futter auf dem erhöhten Platz, wie bei unserem Meerschweinchen Daisy:

Meerschweinchen können auf ihre Häuschen klettern, kleine Höhen machen ihnen kein Problem. Sie springen mit einem Satz nach oben. Von dort oben kann man viel besser die Umgebung beobachten.

Meerschweinchen sollten nur Höhen überwinden, die sie gefahrlos hoch und wieder herunterkommen können. Dies sind zum Beispiel Häuschen oder auch kleine Weidenbrücken. Größere Höhen werden von ihnen aus gemieden, da sie diese nicht gut einschätzen können.

Eine super gute Weidenbrücke kannst du in verschiedenen Grö´ßen kaufen. Mit vier verschiedenen Größen findest du bei dieser Weidenbrücke* eine gute Auswahl. Das schöne an einer Weidenbrücke ist, dein Meerschweinchen kann sich auch beqeum darunter legen.

Bei den Häuschen eignen sich alle Höhen, auf die dein Meerschweinchen gut raufspringen kann. Bei zwei Eingängen ist die Fluchtmöglichkeit besser gegeben, als bei einem Eingang. So ein Holzhaus, kannst du zum Beispiel hier* bekommen.

Große Höhenunterschiede wollen Meerschweinchen nicht überwinden, eine Teilung der Rampe in zwei verschiedene Ebenen hilft ihnen beim Klettern. Wir halten unsere Meeries auf Fleece: alle Infos dazu findest du hier: Fleecehaltung für Meerschweinchen.

Wie hoch können Meerschweinchen klettern?

Die häufigste Frage neuer Meerschweinchenbesitzer ist sicherlich die, ob die Tiere aus ihrem Gehege herausklettern können. Diese Frage ist sehr schnell beantwortet, denn normalerweise klettern Meerschweinchen nicht aus ihrem Gehege.

Aus diesem Grund verwenden viele Halter Plexiglasscheiben, die nur 15 – 20 cm hoch sind und auf die die Meerschweinchen ihre Vorderbeine heben können. Sie versuchen nicht hinüberzuspringen und dies hat verschiedene Gründe:

  • Höhe ist für Meerschweinchen nicht einschätzbar
  • Einige Meerschweinchen können sogar eine Art Höhenangst haben und Höhen aus diesem Grund vermeiden
  • Sie fühlen sich in ihrem Gehege wohl
  • Ihre Hinterbeine haben zwar viel Kraft, die Vorderbeine sind jedoch einfach zu schwach, um aus dem Gehege zu klettern

Meerschweinchen klettern über Rampen bis zu einem halben Meter nach oben. Achte dabei, wie schon beschrieben, auf eine richtige Neigung und Breite der Rampe!

Muss man Meerschweinchen das Klettern und die Nutzung einer Rampe erst beibringen?

Die kleinen Nager sind sehr neugierig und lernen voneinander, wie man eine Rampe benutzt. Klettert einer nach oben, kommen die anderen meist weniger oder mehr schnell nach.

Beibringen musst du ihnen das Klettern auf einer Rampe nicht, du musst ihnen den Weg nach oben nur schmackhaft machen. Ohne Anreiz kommen unerfahrene Tiere nicht auf die Idee, nach oben zu klettern. Dies geht ganz einfach, indem du auf der Rampe nach oben Futter auslegst.

Dein Meerschweinchen frisst sich nach und nach nach oben und lernt so ganz nebenbei, wie man die Rampe benutzt.

Unsere Meerschweinchen kannten die Rampe bereits von der Züchterin, nur unser Böckchen hatte noch nie eine Rampe gesehen. Es dauerte keine zwei Tage und er flitzte den Mädels nach oben hinterher.

Meerschweinchen klettern – können sie auch springen?

Wie du an unseren Meerschweinchen schon gesehen hast, klettern sie auf Häuschen. Die Höhe überwinden sie durch einen kleinen Sprung.

Für das Klettern und den Sprung nutzen sie die ganze Kraft ihrer Hinterbeine, die viel kräftiger als ihre Vorderbeine sind.

Beim Springen können sie Höhen von bis zu 25 cm überwinden. So hoch sind unsere Häuschen und Brücken, auf die die Meerschweine heraufspringen können.

Zu ihrem normalen Verhaltensrepertoire gehört das Springen und auch das Klettern nicht. Durch unsere Haltung der Meerschweinchen zeigen sie dieses Verhalten.

Warum klettern, springen und strecken für dein Meerschweinchen gut sein kann

Meerschweinchen sind Bewegungstiere, die den ganzen Tag aktiv sind. Zwischen Ruhe- und Fresszeiten wechselt der Tagesablauf den ganzen Tag und auch in der Nacht ab.

Mehr Infos zum typischen Tageablauf deines Meerschweinchens findest du hier: So erleben Meerschweinchen die Dunkelheit

Vor allem Futter lockt sie auf Höhen und Rampen entlang. Zusätzlich tut etwas Gymnastik jedem Meerschweinchen gut, vor allem, wenn es als Belohnung noch Futter gibt. Das kann auch ein Stück Möhre sein, die auf dem Häuschen erst noch geangelt werden muss.

Dennoch sind Meerschweinchen Tiere, die natürlich auf dem Boden leben und anders als Eichhörnchen nicht vertikale Flächen überwinden können.

Darum bleiben sie auch am gesündesten, wenn ihre Fähigkeiten nicht überschätzt werden: Sehr steile Rampen und viele Treppen im Gehege sollten reduziert und zu mehr ebenen Flächen umgewidmet werden.

Weitere Infos zur richtigen Deutung des natürlichen Meerieverhaltens findest du hier:

Bei verschiedenen Angeboten im Gehege, kann man jedem Meerschweinchen das anbieten, was ihm am ehesten zusagt. Das sind verschieden hohe Häuschen, kleine Rampen und Brücken. Mit einer guten und gesunden Mischung steht dem glücklichen Meerschweinchen-Klettern dann nichts mehr im Weg!

Unsere magischen E-Book Bestseller kannst du dir hier ansehen: