Kaninchen ist unruhig

Unsere magischen E-Book Bestseller kannst du dir hier ansehen:

Sollte dein Kaninchen sehr unruhig sein, so kann es daran liegen, dass es zu wenig Platz im Gehege hat. Achte darauf, dass das Gehege deiner Kaninchen groß genug ist und gebe ihnen zusätzlichen Auslauf zum Beispiel im Garten oder durch einen begrenzten Bereich in einem Zimmer. Ein unruhiges Verhalten kann auch auf Schmerzen oder auf eine Krankheit hindeuten und sollte von einem Tierarzt überprüft werden. Aber auch zu wenig Beschäftigung im Gehege oder zu wenige Rückzugsorte können dein Kaninchen unruhig werden lassen.

Kaninchen sind sehr erkundungsfreudige Tiere und lieben es, sich frei zu bewegen. Sollte sich das Verhalten deines Kaninchens verändert haben und es sichtbar unruhig wirken, kann dieses verschiedene Gründe haben:

Dein Kaninchen ist unruhig, da es Schmerzen hat

Sollte dein Kaninchen sehr unruhig auf dich wirken und ein anderes Verhalten als üblich aufweisen, kann es damit zu tun haben, dass dein Kaninchen starke Schmerzen hat. Schmerzen bei deinen Kaninchen kann zum Beispiel durch eine Verletzung an den Pfoten oder an den Hinterbeinen liegen. Aber ein unruhiges Verhalten kann auch auf eine Magenüberladung hindeuten, wo dein Kaninchen sehr starke Schmerzen verspürt. 

Kaninchen werden unruhig, wenn sie starke Schmerzen haben.

Hier ist es wichtig, dein Kaninchen von einem Tierarzt untersuchen zu lassen.

Dein Kaninchen ist unruhig, da es zu wenig Platz hat

Das neue Zuhause von deinen Kaninchen sollte bei Zwergkaninchen mindestens 2-3m² pro Kaninchen betragen. Hier gilt immer, je größer, desto besser für deine Kaninchen. Der Gitteraufsatz sollte am besten komplett abnehmbar sein, damit du den ganzen Käfig besser reinigen kannst. Wichtig ist, dass der Käfig nicht aus Plastik besteht, da sich sonst dort die Hitze stauen kann und deine Kaninchen einen Hitzetod erleiden. 

Sollte dein Kaninchen zu wenig Platz haben, kann es sehr schnell unruhig werden.

Sollte dein Kaninchen unruhig sein, kann es hier an einem zu kleinen Gehege liegen. Achte auch darauf, dass deine Kaninchen zusätzlich zu ihrem eigentlichen Gehege noch genügend Auslauf zum Beispiel im Garten oder im ganzen Zimmer bekommen.

Dein Kaninchen ist unruhig, da es einen Parasitenbefall hat

Sollte sich dein Kaninchen ständig jucken und kratzen wollen, ist es in der Regel ein Milben- oder ein Pilzbefall. Dazu kommt häufig noch Haarausfall und blutige Stellen im Fell vom Kratzen. Aber auch das Verhalten kann sich bei einem Parasitenbefall verändern und dein Kaninchen kann hektischer und unruhiger wirken. Hier ist es wichtig, sich rechtzeitig mit dem Tierarzt in Verbindung zu setzen.

Dein Kaninchen ist unruhig, da es eine Zahnerkrankung hat

Zahnprobleme können sich durch sehr viele, verschiedene Merkmale äußern. Da regelmäßiges Fressen für Kaninchen äußerst wichtig ist, musst du bei einem Zahnproblem und der Verweigerung von Futter schnell handeln. Neben einem unruhigen Verhalten ist oftmals auch Appetitlosigkeit eine Folge von Zahnerkrankungen.

Bei Zahnerkrankungen werden Kaninchen oftmals sehr unruhig.

Solltest du eines dieser Symptome bei deinen Kaninchen beobachten, solltest du umgehend einen Tierarzt aufsuchen. Zahnprobleme müssen von einem ausgebildeten Tierarzt behandelt werden.

Nicht behandelte Zahnprobleme führen in einen Teufelskreis, der kein gutes Ende nimmt. Frisst dein Kaninchen nicht, dann können sich die stetig nachwachsenden Zähne nicht mehr abnutzen und behindern dein Haustier noch mehr am Fressen.

Frisst ein Kaninchen mehrere Stunden nicht, hat dies gravierende Folgen auf seine Verdauung. Da Meerschweinchen einen Stopfmagen haben, benötigen sie dauerhaft Nachschub an Futterbrei, der die Verdauung in Gang hält.

Bei der wöchentlichen Kontrolle der Zähne kannst du gut erkennen, ob deine Kaninchen ungleich lange und schiefe Schneidezähne haben. Sind die Zähne nicht gleich lang, dann können diese nicht genau aufeinanderbeißen – was zu einer schiefen Abnutzung führt.

Fällt dir eine ungleiche Länge auf, musst du diese von einem Tierarzt ansehen lassen, damit dieser die Zähne korrigiert und deine Kaninchen ohne Probleme fressen können.

Dein Kaninchen ist unruhig, da es eine Krankheit hat

Sollte dein Kaninchen unruhig sein und keinen Appetit oder andere untypische Verhaltensaufweisen zeigen, so kann es daran liegen, dass dein Kaninchen eine Krankheit wie Erkältung, Durchfall oder andere Magenprobleme hat. Am besten, du lässt dein Kaninchen von einem Tierarzt untersuchen.

Wenn du wissen möchtest, welche Krankheiten Kaninchen bekommen können und was du dabei am besten machst, erfährst du in unserem informativen Artikel Typische Krankheiten von Kaninchen.

Dein Kaninchen ist unruhig, da es zu wenig Rückzugsorte gibt

Kaninchen lieben Häuschen als Rückzugsort. Dort fühlen sie sich bei Gefahr am sichersten aufgehoben. Achte darauf, dass für jedes Kaninchen ein eigenes Häuschen zur Verfügung steht. Das Material sollte am besten aus Holz oder aus Naturstoffen bestehen und nicht aus Plastik. 

Sollte es in deinem Kaninchengehege zu wenig Rückzugsorte geben, kann es passieren, dass dein Kaninchen unruhig wird, da es sich nicht in einem sicheren Versteck zurückziehen kann.

Wie werden Kaninchen ruhiger?

Solltest du ein aufgedrehtes Kaninchen haben, was oftmals sehr unruhig ist, kannst du deinem Kaninchen was Gutes tun, indem du es mehr Bewegungsfreiheiten gibst. Dieses kannst du zum Beispiel durch einen zusätzlichen Auslauf im Garten oder du baust das ganze Zimmer in einen großen und sicheren Auslauf für deine Kaninchen. Dadurch kann dein Kaninchen sich ausgiebig bewegen und spielen, sodass es ganz automatisch wieder ruhiger wird.

Damit dein Kaninchen ruhiger wird, braucht es viel Bewegung und Beschäftigung.

Aber auch neue Spielsachen wie eine neue Weidenbrücke oder eine Buddelkiste können deine Kaninchen ausgiebig beschäftigen, sodass sie deutlich ruhiger werden.

Hier haben wir noch weitere Artikel rund um deine Kaninchen in einer tollen Übersicht zusammengefasst:

Zusammenfassung – Kaninchen ist unruhig

Dein Kaninchen kann unruhig sein, wenn es starke Schmerzen oder eine Krankheit hat. Ebenso kann es zu einem unruhigen Verhalten bei Kaninchen kommen, wenn sie zu wenig Platz im Gehege oder auch zu wenig Beschäftigung haben.

Achte immer darauf, dass deine Kaninchen genügend Auslauf und immer ausreichend Rückzugsorte im Gehege haben.

Sollte sich das Verhalten deines Kaninchens nicht verbessern, ist es sinnvoll, dein Kaninchen von einem Tierarzt untersuchen zu lassen. 

In dieser Tabelle zeigen wir dir mögliche Ursachen dafür, warum dein Kaninchen unruhig ist.

Ursache 1:Dein Kaninchen hat Schmerzen.
Ursache 2:Dein Kaninchen hat zu wenig Platz.
Ursache 3:Dein Kaninchen hat einen Parasitenbefall.
Ursache 4:Dein Kaninchen hat eine Zahnerkrankung.
Ursache 5:Dein Kaninchen hat eine Krankheit.
Ursache 6:Dein Kaninchen hat zu wenige Rückzugsorte.
Ursachen dafür, warum dein Kaninchen so unruhig ist.

Unsere magischen E-Book Bestseller kannst du dir hier ansehen: