Warum mag mein Kaninchen mich nicht?

Unser Geheimtipp für dich ist unser beliebtes E-Book Kaninchenguide: Gesunde Landohrfütterung - kompakt.

Hier geht's zum E-Book Kaninchenguide

Kaninchen können aus verschiedenen Gründen leicht verärgert oder ängstlich reagieren zum Beispiel bei zu lauten Geräuschen, Veränderungen in der Umgebung, starke Gerüche oder bei zu viel Stress. Dieses kann zu Verhaltensänderungen führen, die dem Besitzer denken lassen, dass sein Kaninchen ihn nicht mehr mag.

Warum hassen mich meine Kaninchen?

Oftmals interpretiert man das Verhalten von Kaninchen falsch, wenn sie ängstlich oder verärgert sind und führt zu dem Gedanken, dass sie einen nicht mehr mögen. 

Kaninchen ziehen sich bei gewissen Situationen zurück oder werden aggressiv. Das hat jedoch nicht immer was mit uns Menschen zu tun, sondern kann auch unterschiedliche Gründe haben. 

Gründe, warum dein Kaninchen sich zurückzieht oder aggressiv wird

Verletzungen oder Krankheiten bei Kaninchen:

Einer Ursache, warum du denken könntest, dass dich dein Kaninchen nicht mehr mag, ist womöglich eine kleine Verletzung oder eine Blessur. 

Kaninchen sind in der freien Natur Beutetiere und dürfen ihre Verletzungen und Schmerzen nicht zu sichtbar durch laute Schreie für ihre Fressfeinde machen.  Daher haben Kaninchen den Instinkt ihre Verletzungen oder Krankheiten zu verbergen. 

Bei kleineren Verletzungen können sich Kaninchen von ganz alleine wieder erholen, jedoch solltest du bei Anzeichen von Verletzungen lieber auf eine Nummer sicher gehen und deinen Tierarzt kontaktieren. 

Bei Verletzungen oder Krankheiten ziehen sich Kaninchen öfters zurück und kann als Desinteresse vom Haustierbesitzer missverstanden werden. 

Wenn du mehr über die Krankheiten von Kaninchen erfahren möchtest und welche Behandlungsmethoden bei den Krankheiten am besten helfen, kannst du dieses in unserem aktuellen Artikel Typische Krankheiten von Kaninchen gleich nachlesen.

Zu laute Geräusche für deine Kaninchen:

Kaninchen haben ein sehr empfindliches Hörorgan und können Geräusche und Laute wahrnehmen, die wir als nicht so laut verspüren. Dazu sind Kaninchen sehr schreckhafte Tiere und verstecken sich bei jeglicher Gefahr, die sie spüren. 

Kaninchen haben sehr empfindliche Ohren und können sehr schnell bei Gefahr reagieren.

Deswegen kann es auch passieren, dass deine Kaninchen, wenn du zu ruckhafte Bewegungen oder zu laut zu ihnen bist, sich verkriechen und erstmal nicht aus ihren Verstecken zu dir kommen. 

Extra Tipp:

Wenn du das Fenster im Zimmer des Kaninchengeheges öffnest zum Lüften, prüfe vorher, ob nicht dein Nachbar gerade den Rasen mäht oder sonstige Laute unbekannte Geräusche von draußen nach drinnen kommen können. 

Veränderungen im Wohnumfeld deiner Kaninchen:

Auch durch Veränderungen im Umfeld deiner Kaninchen kann zu Stress oder zu einer Verhaltensänderung führen. 

Zum Beispiel, wenn neue Leute zu Besuch kommen, deren Stimme deine Kaninchen nicht kennen, kann zu Angstzuständen bei deinen Langohren führen. Am besten ist es, wenn Freunde oder Bekannte zu Besuch sind, diese nicht gleich wild zu den Kaninchen gehen und sie streicheln wollen. 

Auch, wenn du dir ein weiteres Haustier anschaffst, kann es zu Verhaltensänderungen deiner Kaninchen führen. Führe sie sehr langsam und vorsichtig an das neue Haustier heran. 

Wenn du wissen möchtest, ob sich deine Kaninchen mit den neuen Meerschweinchen vertragen würden, haben wir hier den perfekten Artikel für dich parat: Passen Kaninchen und Meerschweinchen zusammen?

Kaninchen müssen erstmal Vertrauen zu den Menschen aufbauen und brauchen eine gewisse Zeit dafür. Je nach Wesen des Kaninchens funktioniert dieses schneller oder langsamer. 

Intensive Gerüche und Düfte für Kaninchen:

Ein weiterer Grund dafür, dass du glaubst, dass dein Kaninchen dich nicht mag, könnte am zurückhaltenden Verhalten dir gegenüber sein, wenn dein Kaninchen deinen Geruch nicht mag. 

Kaninchen reagieren wie bei lauten Geräuschen sehr empfindlich auf Gerüche und Düfte. Sie können diese Gerüche mit schlechten Erfahrungen in Verbindung bringen, wenn zum Beispiel der Besitzer sie mit dem Duft eines bestimmten starken Parfüms anfasst. 

Ebenso kann es auch eine neue Handlotion sein, warum dein Kaninchen sich nicht mehr von dir anfassen und streicheln lässt. 

Außerdem können Kaninchen es wahrnehmen, wenn du vorher eine Katze oder einen Hund angefasst hast und können den Geruch als Bedrohung empfinden. Sie sind darauf konditioniert, bestimmte Gerüche von ihren Fressfeinden zu hassen. 

Auch kann ein neuer Raumerfrischer zu Unwohlsein bei deinen Kaninchen führen. 

Zu viel Stress bei deinen Kaninchen:

Kaninchen können aus verschiedensten Gründen leicht in Stress geraten. Dieses ist bei Beutetieren oftmals der Fall. 

Sei am besten nicht enttäuscht, wenn dein Langohr aus irgendeinem Grund gestresst ist und dir gegenüber weniger liebenswert ist. 

In diesem Fall versuche einfach deinem Kaninchen Zeit und Raum zu geben, damit es sich wieder beruhigen kann und eine positive Verbindung zu dir aufbaut. 

Warum lässt sich mein Kaninchen nicht von mir streicheln? 

Kaninchen müssen besonders in der Anfangszeit, wenn es ca. 6 Wochen alt ist, mit Menschen interagieren. In dieser Zeit müssen Kaninchen mit der Anwesenheit von Menschen sozialisiert werden. Das bedeutet, in dieser Phase müssen sie gestreichelt und Zuwendung von Menschen erhalten, damit sie sich daran gewöhnen können.  

Manche Kaninchen lassen sich nicht gerne streicheln und anfassen, wenn sie diese Nähe von Menschen in dieser Phase nicht erhalten haben. 

In der Anfangszeit kann man Kaninchen sehr gut mit kleinen Leckerlies wie Möhren zu sich locken und sie dann sanft streicheln.

Aber auch ein falsches Parfüm oder Deo kann ein Grund dafür sein, dass sich deine Kaninchen nicht anfassen lassen. 

Hier haben wir noch viele weitere tolle und spannende Artikel rund um deine Langohren für dich:

Extra Tipp:

Das toll geschriebene Buch „Funny Bunny“ von Karina Niemczyk* beschreibt wie man wieder Farbe in den Kaninchenalltag bringen kann und erzählt lustige Geschichten für mehr Spiel und Spaß mit Kaninchen. Es ist unser absolutes Lieblingsbuch und haben es schon mehrfach an andere Kaninchenliebhaber geschenkt.

Zusammenfassung – Warum mag mein Kaninchen mich nicht?

Kaninchen reagieren sehr empfindlich auf Geräusche, Gerüche oder auf Veränderungen im Umfeld. Dieses kann zu Verhaltensänderungen führen, die dem Besitzer denken lassen, dass sein Kaninchen ihn nicht mehr mag. Oftmals wird das Kaninchen zurückhaltender oder wird aggressiv gegenüber seinem Besitzer. 

Gründe für so ein Verhalten sind zum Beispiel Verletzungen oder Krankheiten. Kaninchen zeigen äußerlich, aufgrund der Angst vor Anlockung von Fressfeinden, keine Anzeichen von Verletzungen oder von Krankheiten. Sie versuchen ihre Schmerzen und Verletzungen zu verbergen und ziehen sich deshalb immer mehr zurück, was der Besitzer als Desinteresse vom Kaninchen deuten könnte. 

Auch könnte ein aggressives oder eine Verhaltensänderung mit zu lauten Geräuschen zu tun haben. Kaninchen besitzen ein sehr empfindliches Hörorgan und können sich schon bei kleinsten Geräuschen sehr leicht erschrecken und unwohl fühlen. Deswegen solltest du keine raschen oder ruckhaften Bewegungen in der Nähe deiner Kaninchen tätigen. Auch solltest du in sanfter und ruhiger Stimmlage mit deinen Kaninchen reden. 

Ebenso können Veränderungen im Umfeld der Kaninchen zu Verhaltensänderungen führen. Zum Beispiel, wenn neue Leute oder Freunde zu Besuch sind, die deine Kaninchen noch nicht kennen. Auch ein neues Haustier kann zu einer Verhaltensänderung wie Ängstlichkeit führen. Am besten du gibst deinen Kaninchen immer genügend Zeit sich mit dem neuen Umfeld anzufreunden. 

Neben empfindlichen Geräuschen, können auch Düfte und Gerüche deine Kaninchen verschrecken und Desinteresse vortäuschen. Kaninchen haben ein empfindliches Geruchsorgan und haben große Probleme mit neuen Düften. Besonders, wenn du ein zu starkes Parfüm oder eine neue Handlotion aufträgst, kann es deine Kaninchen verängstigen oder aggressiv machen. Auch können Kaninchen es wahrnehmen, wenn du kurz vor ihnen einen Hund oder eine Katze angefasst hast. Solche Gerüche von Fressfeinden empfinden sie als Bedrohung und ziehen sich von dir zurück. 

Besonders in der Anfangszeit, wenn deine Kaninchen ca. 6 Wochen alt sind, brauchen sie Kontakt zum Menschen um sich an ihnen zu gewöhnen. Ansonsten kann es dazu führen, dass sich deine Kaninchen nicht von dir streicheln lassen und sich zurückziehen von dir. 

Unser Geheimtipp für dich ist unser beliebtes E-Book Kaninchenguide: Gesunde Landohrfütterung - kompakt.

Hier geht's zum E-Book Kaninchenguide