Warum hat mein Kaninchen immer Hunger?

Unser Geheimtipp für dich ist unser beliebtes E-Book Kaninchenguide: Gesunde Landohrfütterung - kompakt.

Hier geht's zum E-Book Kaninchenguide

Sollte dein Kaninchen vermehrten Hunger haben, könnte es am Fellwechsel oder an einer Krankheit wie einem Parasitenbefall handeln.

Was können die Gründe dafür sein, dass mein Kaninchen immer Hunger hat?

Kaninchen sind immer hungrig. Sie müssen aber jeden Tag in einer gleichmäßigen Menge fressen. Die Ernährung von Kaninchen wird Tag für Tag gleichbleiben. 

Folgende Gründe kann es geben, dass dein Kaninchen immer Appetit hat:

  1. Fellwechsel bei deinem Kaninchen:

Ein guter Grund für einen größeren Appetit kann ein Fellwechsel sein. Dieser findet zweimal jährlich bei Kaninchen statt. Im Frühjahr wechselt das dicke Winterfell in ein leichtes Sommerfell. Im Herbst bekommen die Kaninchen gegen die Kälte ihr Winterfell. Dieser Vorgang des Fellwechsels erfordert einen großen energieaufwand und kann für einen größeren Hunger bei deinen Kaninchen führen. 

  1. Zuchtverhalten:

Besonders im Frühjahr können Kaninchen einen größeren Hunger aufweisen.  Dieses kann an der Züchtung liegen. Vor allem die Kaninchendamen versuchen aufgrund der möglichen Trächtigkeit mehr Nährstoffe und Energie aufzunehmen. Dieses betrifft aber nicht alle Kaninchen. 

  1. Krankheiten bei Kaninchen:

Diabetes kann ein Auslöser für einen übermäßigen Appetit sein. Eine Beeinträchtigung in der Bauchspeicheldrüse kann eine Ursache für Diabetes bei Kaninchen sein. In diesem Fall wird zu wenig Insulin von der Bauchspeicheldrüse produziert um den Zuckererhalt zu kontrollieren. 

Wichtig ist, dass du dein Kaninchen bei dieser Krankheit von einem Tierarzt untersuchen lässt und dir ärztlichen Rat einholst. 

Durch eine gesunde und artgerechte Fütterung kann Diabetes verhindert werden und es sollte bei Übergewicht von Kaninchen über einen Diätplan mit einem Tierarzt besprochen werden. 

Neben Diabetes können auch Parasiten für einen vermehrten Appetit bei deinem Kaninchen führen. Durch Darmparasiten werden die Nährstoffe aus dem Magen deines Kaninchens entnommen und führt zu einem vermehrten Hungergefühl. Symptome für Parasiten sind zum Beispiel Hautreizungen oder schäbiges Fell. Durch ein geschwächtes Immunsystem des Kaninchens wird ein Parasitenbefall begünstigt.

Auch können andere Krankheiten und eine falsche Ernährung (zum Beispiel zu viel Zucker in Fertigpackungen) einen Parasitenbefall erleichtern. Ebenso führt ein zu großer Stress durch ständigen Umzug, oder zu wenig Auslauf und Bewegung zu einem geschwächten Immunsystem. Gehe auf jeden Fall mit deinem Kaninchen zum Tierarzt. Der Tierarzt kann dir genau sagen, um welchen Parasitenbefall es sich handelt und dir dementsprechend ein Medikament verschreiben. 

Möchtest du mehr über die Krankheiten von deinen Kaninchen erfahren, kannst du dieses in unserem brandneuen Artikel Typische Krankheiten von Kaninchen gleich nachlesen.

Was solltest du tun, wenn dein Kaninchen sehr viel frisst?

Das dein Kaninchen sehr viel frisst ist erstmal ein gutes Zeichen. Denn aufgrund des Verdauungstraktes, müssen Kaninchen sehr viel fressen, was ansonsten zu gesundheitlichen Problemen führen würde. 

Die Menge an Futter sollte immer gleichbleiben. Zusätzliche Portionen wie Obst oder Leckerlis würden nur zu Diabetes oder anderen Krankheiten führen. Obst und besonders die süßen Belohnungen haben einen hohen Anteil an Zucker. Eine Ermutigung an deine Kaninchen mehr Wiesengras *zu fressen wäre die gesündere Alternative. Auch ist es wichtig, dass deine Kaninchen immer Zugang zu frischem Heu haben. 

Das Heu sollte immer trocken gelagert werden. Achtet darauf, dass das Heu eine grünliche Farbe und einen angenehm aromatischen Duft hat. Falls das Heu feucht oder verschimmelt ist, solltet ihr es sofort entsorgen.  

Zu einer gesunden Ernährung deines Kaninchens gehören auch Gräser, Salate und auch Blätter von Radieschen, Kohlrabi oder Möhren. Diese liefern wichtige Mineralien und Nährstoffe für dein Kaninchen. Im Winter kannst du diese auch durch getrocknete Kräuter ersetzen. 

Die Ernährung von Kaninchen sollte immer ausgewogen und artgerecht sein. Neben Heu fressen Kaninchen auch sehr gerne Gemüse und Obst.

Mehr Infos rund um die artgerechte Ernährung deiner Kaninchen erfährst du in unserem Artikel Kaninchen richtig füttern

Fressen meine Kaninchen zu viel?

Es gibt keine wirklichen Anzeichen dafür, dass dein Kaninchen zu viel frisst, solange es keine Anzeichen von gesundheitlichen Problemen zeigt. 

Das Futter von Kaninchen sollte immer ausgewogen und artgerecht sein. Der Großteil (70 %) sollte natürlich aus Heu bestehen aber auch Obst, Gemüse und Kräuter* sind wichtig für dein Kaninchen. Sie enthalten sehr viele Vitamine und Mineralien. 

Das Heu sollte für dein Kaninchen immer zur Verfügung stehen und gehört zu den essentiellen Futtergrundlage. Durch die Fütterung des rohfaserreichen Raufutters kommt es bei deinem Kaninchen zu einer zügigen Darmpassage und ist somit gut für die Verdauung. 

Auch für Zähne deines Kaninchens ist das Heu sehr wichtig. Durch das zerkauen der Heuhalme werden die immer nachwachsenden Zähne natürlich abgenutzt. Haarballen bilden sich dann, wenn Kaninchen zu wenig Rohfaser also Heu zur Verfügung haben und versuchen sich selbst zu helfen indem sie Fell auszupfen und aufnehmen. 

Wenn du mehr wissenswertes über eine artgerechte Haltung deiner Kaninchen erfahren möchtest, erfährst du dieses in unserem Artikel Wie halte ich Kaninchen richtig.

Was sollten Kaninchen auf gar keinen Fall zu fressen bekommen?

Trotz großem Hunger deiner Kaninchen, dürfen sie nicht alles zu fressen bekommen. 

Für Kaninchen sind einige Hülsenfrüchte sowie einige Obst- und Gemüsesorten grundsätzlich unverträglich und sie sollten nicht auf dem Futterplan stehen. 

Mit dazu gehören beispielsweise:

  • Avocados
  • exotische Früchte wie Litschi, Papaya oder Mangos
  • Hülsenfrüchte wie Linsen, Erbsen oder Bohnen
  • Zwiebelgewächse.

Viele Kräcker und Knabberstangen enthalten Nüsse, Zucker, Honig und Getreide, wodurch für Zahnabrieb gesorgt werden soll. Diese Inhaltsstoffe sind für dein Kaninchen jedoch sehr ungesund.

Die Tiere sollten mit industriell hergestellten Kräckern oder Knabberstangen besser nicht gefüttert werden, denn Nüsse und Getreide können die Kaninchen krank machen. 

Wir geben unseren Kaninchen immer kleine Portionen von Knabber-Hölzer* zum Fressen und Anknabbern. Diese bestehen nur aus natürlichen Stoffen und sind ohne Zucker oder Zusatzstoffen.

Warum ist es wichtig, dass Kaninchen immer was zu fressen haben?

Das deine Kaninchen einen großen Appetit haben, ist erstmal für die Gesundheit deiner Kaninchen sehr wichtig. Kaninchen besitzen einen sogenannten Stopfdarm. Der Darm besitzt nur sehr wenige Muskeln und daher muss die aufgenommene Ernährung durch nachkommende Nahrung weitergeleitet werden. Aus diesem Grund ist es sehr wichtig, dass deine Kaninchen immer artgerechtes Futter zur Verfügung haben.

Kaninchen müssen aufgrund ihres Stopfdarmes immer ausreichend zu fressen haben.

Noch mehr spannende und interessante Artikel rund um deine Kaninchen findest du hier:

Extra Tipp:

Das toll geschriebene Buch „Funny Bunny“ von Karina Niemczyk* beschreibt wie man wieder Farbe in den Kaninchenalltag bringen kann und erzählt lustige Geschichten für mehr Spiel und Spaß mit Kaninchen. Es ist unser absolutes Lieblingsbuch und haben es schon mehrfach an andere Kaninchenliebhaber geschenkt.

Zusammenfassung – Warum hat mein Kaninchen immer Hunger?

Das dein Kaninchen immer Hunger hat, könnte mehrere Gründe haben. Zum einen könnte es mehr Energie aufnehmen wollen für den Fellwechsel. Auch bei einem weiblichen Zuchthasen könnte es im Frühjahr zu einem vermehrten Appetit kommen, da die Kaninchendame für eine mögliche Trächtigkeit versucht mehr Nährstoffe und Mineralien aufzunehmen. Ebenso können Krankheiten wie Diabetes und Parasitenbefall zu einem Heißhunger bei Kaninchen führen. 

Die Futtermenge sollte bei deinem Kaninchen immer gleichbleiben. Zusätzliche Portionen von Obst und Leckerlis sollen vermieden werden, da sie einen hohen Anteil an Zucker haben. Deine Kaninchen sollten immer Zugang zu frischem und qualitativ hochwertigem Heu haben. 

Es gibt keine Anzeichen dafür, ob deine Kaninchen zu viel fressen. Vielmehr sollte hierbei auf eine artgerechte und ausgewogene Ernährung geachtet werden. Der Speiseplan sollte vorwiegend aus Heu bestehen. Kleine Portionen an Obst, Gemüse und Kräuter liefern dazu sehr wichtigen Vitaminen und Mineralien. 

Da Kaninchen einen Stopfdarm besitzen, ist es für sie lebensnotwenig sehr viel und ausreichend zu fressen. Aus diesem wichtigen Grund, ist es ein gutes Zeichen, wenn dein Kaninchen einen großen Appetit hat. 

Unser Geheimtipp für dich ist unser beliebtes E-Book Kaninchenguide: Gesunde Landohrfütterung - kompakt.

Hier geht's zum E-Book Kaninchenguide