Wann muss ich das Kaninchengehege reinigen?

Unser Geheimtipp für dich ist unser beliebtes E-Book Kaninchenguide: Gesunde Landohrfütterung - kompakt.

Hier geht's zum E-Book Kaninchenguide

Du solltest täglich den Trinknapf sowie den Fressnapf reinigen und wöchentlich die Einstreu wechseln sowie alle paar Monate das ganze Kaninchengehege säubern. 

Hier ein paar gute Tipps zum Reinigen des Kaninchengeheges, damit sich deine Langohren bei dir immer wohl fühlen. 

Reinigung von Trinknapf und Fressnapf

Am häufigsten solltest du den Wassernapf sowie den Fressnapf säubern. Der Trinknapf *ist täglich mit heißem Wasser auszuspülen. Hierbei solltest du auch darauf achten, den Wassernapf auch von außen abzuspülen. Kaninchen lecken auch gerne die Außenschale mit ab. Das Wasser sollte nach der Reinigung wieder mit frischem Wasser gefüllt werden und auf den vorher gestandenen Platz zurückgestellt werden. 

Der Fressnapf *sollte ebenso täglich gereinigt werden und die übrig gebliebenen Futterreste entsorgt werden. Achte hierbei auch darauf, dass keine alten Futterreste in den Schlafhäusern oder in den kleinen Spielecken sich befinden, da sonst die Futterreste leicht schimmeln können. 

Wenn du wissen möchtest, was alles in ein Kaninchengehege gehört, kannst du dieses in unserem Artikel Erstausstattung Kaninchen gleich nachlesen. 

Wie jedes Haustier müssen auch deine süßen Kaninchen ein kleines oder auch ein großes Geschäft verrichten. Dieses geschieht entweder in einer gekauften Kaninchentoilette oder in eine kleine Pipiecke. Kaninchen verrichten oft ihr Geschäft immer an demselben Ort, sodass du diesen sehr leicht reinigen kannst. Entferne einfach den dort angesammelten Kot und Urin. Am besten entferne dabei auch ein Stückchen von der Einstreu, damit es erst gar nicht anfängt zu stinken. Den Kot und den Urin solltest du auf jeden Fall täglich entfernen. Auch hier überprüfe am besten alle Höhlen und Verstecke nach Urin und Kot. 

Einstreu wechseln 

Bei der wöchentlichen Reinigung des Kaninchengeheges musst du die obere Schicht vom Einstreu *entfernen und gegen neues und frisches austauschen. Achte hierbei immer, dass du alle Verschmutzungen in der Einstreu entfernst. Solltest du dabei eines der Spielzeuge von deinen Kaninchen im Gehege rausnehmen, musst du immer darauf achten, dieses genau an den ursprünglichen Platz zurück zu stellen. Dieses ist sehr wichtig für deine Kaninchen, da Veränderungen in der Raumstruktur purer Stress für ihn sind. 

Reinigung des Kaninchengeheges

Nun kommen wir zur Königsdisziplin. Alle paar Monate solltest du das ganze Kaninchengehege *komplett reinigen. Am besten ist es, du baust deinen Kaninchen für die Zeit der Reinigung einen Auslauf im Zimmer und stellst ihnen dort ein paar neue Spielzeuge oder ein paar Leckerlies zur Ablenkung bereit. 

Nun musst du das gesamte Einstreu, den Sand und das Stroh aus dem Kaninchenzuhause entfernen. Hebe am besten ein paar saubere Teile von der Einstreu und vom Sand auf, damit dieses wieder mit der neuen Einstreu vermischt werden kann. Kaninchen sind sehr empfindliche Tiere und brauchen ihre gesetzten Duftnoten im Zuhause. 

Säubere am besten die Bodenschale, Wände, Gitter und alle Einrichtungsgegenstände mit heißem Wasser. Sollten sehr stark verschmutze Urinablagerungen vorhanden sein, kannst du diese mit Essigwasser am besten entfernen. Benutzte niemals starke chemische Reinigungsmittel, da trotz gründlicher Reinigung, immer ein paar Gerüche und Reste überbleiben und deine Kaninchen davon starke gesundheitliche Schäden bekommen kann. 

Nach der ganzen Säuberung solltest du das Gehege für eine gewisse Zeit trocken lassen und erst danach die neue Einstreu sowie neuen Sand in das Gehege einfüllen. Hierbei solltest du die aufgehobenen Reste von der sauber gebliebenen Einstreu gut mit der neuen Einstreu mischen. 

Achte hierbei darauf, dass die Spielzeuge und Schlafstätten alle noch in Ordnung sind und keine davon kaputt ist. Auch ist es sinnvoll bei der Reinigung des Käfigs darauf zu achten, dass dieser noch ausbruchsicher ist. 

Was passiert, wenn du das Kaninchengehege nicht ordentlich reinigst 

Es kann schlimme Folgen haben, wenn du bei deinen Kaninchen nicht alles ordentlich und täglich reinigst. Es kann zu einer schlimmen Augenverletzung kommen durch die Wirkung von schädlichem Staub und Schmutz in der Einstreu. 

Auch können sich deine Kaninchen erkälten, wenn zum Beispiel das Kaninchengehege zu selten gereinigt wird. 

Solltest du bei deinen Kaninchen gerötete Hautoberflächen bemerken, kann es auf einen Milben- oder Pilzbefall hindeuten. Dieses wird meistens auch durch mangelnde Hygiene beim Kaninchengehege ausgelöst. Umso wichtiger ist es das Kaninchengehege täglich zu reinigen, damit deine Liebsten lange gesund bleibt. 

Kaninchen brauchen immer ein sauberes und artgerechtes Gehege damit sie sich pudelwohl fühlen.

Wenn du mehr über Krankheiten deiner Kaninchen erfahren möchtest und was zur Heilung dagegen hilft, kannst du in unserem informativen Artikel Typische Krankheiten von Kaninchen gleich nachlesen. 

Nicht deine Kaninchen reinigen

Wenn du jetzt auf die Idee kommst nach der Reinigung des Kaninchengeheges könntest du deine Kaninchen mal reinigen, ist das keine besonders gute Idee. Denn bei der Fellpflege kommen deine Langohren wunderbar ohne dich aus. Es ist sogar erwünscht von ihnen, dass du sie dabei in Ruhe lässt. Kaninchen putzen sich oft und ausgiebig und dass von ganz alleine. Zuerst wird das Fell mit der Zunge befeuchtet und los geht’s mit dem Schrubben mit den kleinen Pfoten. Bitte auch nicht auf die Idee kommen deine Kaninchen zu baden. 

Kaninchen putzen sich eigenständig sauber und brauchen dabei keine menschliche Hilfe.

Hier haben wir noch weitere spannende und informative Artikel rund um deine Kaninchen:

Extra Tipp:

Das toll geschriebene Buch „Funny Bunny“ von Karina Niemczyk* beschreibt wie man wieder Farbe in den Kaninchenalltag bringen kann und erzählt lustige Geschichten für mehr Spiel und Spaß mit Kaninchen. Es ist unser absolutes Lieblingsbuch und haben es schon mehrfach an andere Kaninchenliebhaber geschenkt.

Zusammenfassung – wann muss ich das Kaninchengehege reinigen?

Das Kaninchengehege musst du nur einmal im Monat gründlich reinigen. Wobei du deine Lieblinge am besten in einen Auslauf packst und ihnen ganz viel Leckerlies oder ein neues Spielzeug zur Ablenkung gibst. Entferne die ganze Einstreu sowie die ganze Innenausstattung und säubere das Kaninchengehege gründlich mit Wasser. Stelle nach der Trocknung alle Spielzeuge und Schlafverstecke genau an den Ursprungsort wieder zurück. Täglich musst du nur die Futterschale und den Trinknapf reinigen. Auch solltest du täglich die übrig gebliebenen Futterreste aus dem Kaninchengehege entsorgen. Ebenso entfernst du täglich den Kot und Urin deiner Kaninchen, damit erst gar keine Gerüche auftauchen. Bei der wöchentlichen Reinigung wechselst du die obere Schicht der Einstreu aus und kontrollierst gleichzeitig ob alle Spielzeuge deiner Kaninchen in Ordnung sind. 

Die Reinigung des Kaninchengeheges ist für deine Kaninchen äußerst wichtig, damit sie sich immer wohl fühlen und sie keine gesundheitlichen Schäden durch Schimmel oder Verschmutzungen bekommen. 

Unser Geheimtipp für dich ist unser beliebtes E-Book Kaninchenguide: Gesunde Landohrfütterung - kompakt.

Hier geht's zum E-Book Kaninchenguide