Meerschweinchen im Schlafzimmer halten – Vor- und Nachteile

Unsere magischen E-Book Bestseller kannst du dir hier ansehen:

Wer sich Meerschweinchen anschafft, der kommt früher oder später auf die Idee, die Nager im Schlafzimmer zu halten. Was du vorher beachten solltest und welche Konsequenzen die Haltung im Schlafzimmer nach sich zieht, können wir dir sehr gut beantworten. Unsere Meerschweinchen haben einige Zeit in unserem Schlafzimmer gelebt.

Kann man Meerschweinchen im Schlafzimmer halten? Die Haltung im Schlafzimmer ist möglich – alleine mit Kindern jedoch nicht optimal. Du solltest beachten, dass eine konstante Raumtemperatur, ausreichend frische Luft, Licht und ein passender Lebensstil zu deinem Meerschweinchen vorhanden sein sollten. Gegen die Haltung im Schlafzimmer sprechen die nächtlichen Geräusche, eine mögliche Geruchsbildung und auch die Gefahr einer Allergie.

Grundlagen: was ein Raum für Meerschweinchenhaltung bieten sollte

Viele Räume stehen dir zur Meerschweinchenhaltung zur Verfügung. Wer aus Wohn-, Schlafzimmer, Küche oder auch Wintergarten wählen soll, fragt sich, worauf man bei der Wahl des richtigen Gehegestandortes achten soll.

Folgende Voraussetzungen sollten gegeben sein:

  • Temperaturen zwischen 18 und 24 Grad – hier fühlen sich Meerschweinchen am wohlsten
  • ausreichend Luftzirkulation ohne Zug
  • natürliches Licht und natürliche Luft sind ein Muss
  • Lärm- und Geruchsempfindliche Meerschweinchen: keine Lautsprecher, keine Zigaretten
  • keine direkte Sonneneinstrahlung, genügend Schattenplätze
  • Meerschweinchen nehmen gerne am Leben ihrer Menschen teil

Bevor du dir ein Meerschweinchen anschaffst, gilt es viele Grundlagen zu lernen, damit du deinem Meerie ein artgerechtes Leben bieten kannst. Besonders lesenswert sind für dich folgende Artikel:

Vorteile der Haltung im Schlafzimmer

Durch die Haltung im Schlafzimmer hast du einige Vorteile, die für die Haltung in diesem Raum sprechen. Zum einen ist das der direkte Kontakt: du hälst dich in deinem Schlafzimmer oft auf und wirst dadurch deine Meerschweinchen öfter ansprechen und beobachten.

Meerschweinchen sind rund um die Uhr immer wieder wach: sie fressen, laufen umher und legen sich dann wieder hin.

Obwohl Meerschweinchen kein Partnerersatz sind, nehmen sie gerne Kontakt zum Menschen auf und sind neugierige Bewohner. Bist du also viel Zuhause, kann das Gehege im Schlafzimmer zu mehr Kontakt führen.

Die Gesundheit deines Meerschweinchens kannst du bei direktem und regelmäßigem Kontakt sehr gut im Auge behalten. Du siehst deine Schweinchen morgens und mindestens abends einmal und kannst sofort feststellen, ob es ihnen gut geht oder sich an ihrer gesundheitlichen Verfassung etwas geändert hat.

Im Schlafzimmer herrscht meist eine kühlere Temperatur, als in allen anderen Zimmern im Haus. Dies kommt Meerschweinchen sehr gelegen, sie fühlen sich bei Hitze nicht sehr wohl und halten hohe Temperaturen nicht gut aus: sie sind nicht in der Lage zu schwitzen und können schnell einen Hitzeschlag erleiden.

Im Schlafzimmer herrscht, im Gegensatz zu anderen Räumen, meist weniger Betrieb und etwas mehr Ruhe (wenn keine Kinder oder Teenies Meerschweinchen im Schlafzimmer halten). Diese Ruhephasen wechseln sich mit Aktivität ab: vor dem Schlafengehen und nach Feierabend hälst du dich mehr im Schlafzimmer auf. Diese Abwechslung von Ruhe und Aktivität kommt dem natürlichen Tagesablauf der Meerschweinchen entgegen. Auch sie wechseln zwischen Schlaf- und Fress-/Bewegungsphasen.

Nachteile der Haltung im Schlafzimmer

Nächtliche Geräusche musst du mit Meerschweinchen im Schlafzimmer in Kauf nehmen. Nachts wird etwas weniger aktiv Heu gemümmelt, es wird gelaufen und miteinander geredet. Diese Geräusche können den Schlaf stören, wenn man empfindlich darauf reagiert.

Gerade Kinder oder Angestellte im Schichtdienst brauchen feste Schlafzeiten und besonders viel Ruhe, um abschalten zu können. Ein Meerschweinchen im Schlafzimmer kann da störend sein.

Schlafzimmer haben über Nacht meist ein schlechtes Sauerstoffverhältnis, was mit der im Schlaf verbrauchten Luft zusammenhängt. Beim morgendlichen Lüften wird es dir spätestens auffallen: die Anforderungen an eine gute Durchlüftung steigen und führen bei Meerschweinchen im Zimmer schneller zu stickiger Luft.

Angetrieben wird dies zusätzlich vom Geruch des Meerschweinchengeheges. Trotz regelmäßigem Reinigen, kann sich je nach Wahl des Einstreus und der Häufigkeit der Reinigung, ein Geruch bilden, der im Schlafzimmer störend sein kann. Wer staubende Einstreu wählt, dies kann die herkömmliche Einstreu aus dem Zoofachhandel sein, wird das an der Luft im Schlafzimmer merken. Weiterlesen: So oft solltest du das Meeriegehege reinigen.

Die Temperatur ist im Schlafzimmer mit Meerschweinchen konstant zu halten. Es darf sich weder zu stark aufheizen, noch durch starken Zug (davon bekommen Meerschweinchen gerne Husten oder ähnliches) akbühlen. Diese Anforderung zu erfüllen, kann in anderen Räumen gegebenenfalls leichter erfüllt werden.

Nachteilig ist die Problematik mit Allergien. Diese sind auf beiden Seiten vorhanden. Bist du auf Heu beispielsweise allergisch oder reagierst nur leicht allergisch mit tränenden Augen, kann die Haltung im Schlafzimmer diese verstärken.

Umgekehrt sind deine Meerschweinchen sehr empfindlich gegenüber allen Gerüchen und sonstigen Stoffen in der Luft. Dies bedeutet keine Parfums, kein Deo und keine Raumsprays im Schlafzimmer mehr zu benutzen.

Wer Heu und Tiere in sein Haus holt, sollte sich im Klaren sein, dass andere, ungebetene Gäste sich dazugesellen können. Dies können Motten, Fliegen oder Haarlinge sein. Trotz guter Pflege ist es nicht immer zu vermeiden, dass man Insekten und Parasiten plötzlich im Schlafzimmer findet. Eingeschleppt werden diese meist über Heu, anderes Futter oder neue Tiere, wenn man diese nicht genau durchcheckt. Fliegen werden von einem dreckigen Gehege angezogen, hier kann bei einem größeren Aufkommen ein Fliegennetz verwendet werden.

Heu ist ein Naturprodukt, bei dem es natürlich vorkommen kann, dass Insekten oder Motten beim Mähen mit in die Verpackung gelangen.

Meerschweinchen im Kinderzimmer: hierbei gibt es einiges zu beachten

Kind und Jugendliche sollten nur Meerschweinchen in ihrem Zimmer haben, wenn die Voraussetzungen zu einem respektvollen Miteinander möglich sind:

  • laute Musik, kreischende Kinder, E-Gitarren und knallende Türen verängstigen Meerschweinchen. Können Kinder und Jugendliche sich nicht kontrollieren, sollten die Tiere lieber in einem anderen Zimmer untergebracht werden.
  • Erwachsene müssen das Meerschweinchengehege regelmäßig kontrollieren: auch bei einem Streit, bei Übernachtungsgästen und Teenies, die lieber ihre Ruhe haben wollen.
  • Ohne Aufsicht können Unfälle passieren, die Tiere können falsch behandelt oder falsch gefüttert werden.
  • Meerschweinchen können schnell Krankheiten entwickeln ohne sichtbare Symptome. Frisst ein Meerschweinchen nicht, müsste ein Kind dies erkennen und handeln können: dies ist vielfach nicht der Fall. Nur bei elterlicher Mitpflege können Krankheiten schnell erkannt werden.
  • Allergien können beim direkten Kontakt und die konzentrierte Luft im Schlafzimmer auftreten oder verstärkt werden.

Dennoch ist die Haltung im Schlafzimmer möglich, wenn die Eltern voll verantwortlich für die Meerschweinchen sind und gemeinsam mit ihrem Kind die Versorgung sicherstellen.

Wichtigster Punkt: Stress vermeiden. Das gilt auch für den täglichen Umgang, zum Beispiel das Streicheln. Hier solltest du Stress für dein Haustier umgehen, indem du dich an unsere Do’s und Dont’s beim Streicheln und im Umgang hältst. Mehr dazu erfährst du hier: Meerschweinchen ein Streicheltier: die Realität in der Haltung.

Einen großen Vergleich zwischen Kaninchen und Meerschweinchen (die beliebtesten Haustiere bei Kindern), kannst du dir hier ansehen: Meerschweinchen oder Kaninchen?

Der optimale Raum für Meerschweinchen

Unsere Meerschweinchen haben sehr lange im Schlafzimmer gelebt. In jüngeren Jahren auch in der Küche und draußen im Garten. All diese Orte haben Vor- und Nachteile, die du für dich abwägen musst.

Das Schlafzimmer als Ort für die Haltung ist nicht optimal und bietet sich nicht für alle Lebenslagen an. Gerade kleine Kinder und Jugendliche in der Pubertät brauchen Rückzug und verursachen Lärm, der Meerschweinchen stört und ängstigen kann.

Bei entsprechender Rücksichtnahme und passender Situation kann die Haltung im Schlafzimmer – trotz der Nachteile – für Mensch und Tier passen. Überlege dir für alle genannten Nachteile, ob du diese in Kauf nehmen könntest oder wie du mit ihnen umgehen würdest.

Gerade in kleineren Wohnungen und Häusern, wo wenig Platz ist, kann im Schlafzimmer ein Kleiderschrank oder ein Hochbett mit einem Meerschweinchengehege ausgestattet werden.

Unsere magischen E-Book Bestseller kannst du dir hier ansehen: