Meerschweinchen in den Urlaub mitnehmen – unser Erfahrungsbericht und was du tun solltest

Unsere magischen E-Book Bestseller kannst du dir hier ansehen:

Irgendwann kommt der Zeitpunkt, wo die Familie im Urlaub ist und die Meerschweinchen nicht versorgt werden können. Da kommt schnell die Frage auf, ob du deine Meerschweinchen mit in den Urlaub nehmen kannst.

Kann und sollte man Meerschweinchen mit in den Urlaub nehmen? Urlaub bedeutet Stress für Meerschweinchen, weshalb eine Urlaubsbetreuung eine entspanntere Alternative darstellt. Unbekannte Gerüche und eine neue Umgebung lösen Stress aus, Meerschweinchen fühlen sich in ihrer bekannten Umgebung am wohlsten.

Wir haben unsere vier Meeries schon mit in den Urlaub genommen und wollen dir von unseren Erfahrungen berichten. Gleichzeitig erklären wir dir, was es für Meerschweinchen bedeutet, zu verreisen und geben dir Tipps, wie du gute Alternativen findest.

Meerschweinchen im Stress

Die Überlebensstrategie der Meerschweinchen bezieht sich nicht auf Kampf, sondern auf Flucht. Dies ist der Grund, warum dein Meerschweinchen immer süß aussieht, aber in seinem Inneren großer Stress herrschen kann.

Verhaltensforscher konnten dabei nachweisen, dass Meerschweinchen in einer Gruppe sehr viel weniger Stress haben, als alleine. Setzt man ein Meerschweinchen alleine in einen kargen Käfig, bildet es sehr viel Cortisol, so nennt sich das Stresshormon. Es dauert lange, bis dieses wieder abgebaut wurde und das Schweinchen sich entspannt.

Setzt man zwei Meerschweinchen in einen kargen Käfig – auch nur, um das eigentliche Gehege zu säubern, haben die beiden kürzeren und weniger lang anhaltenden Stress. Sie beruhigen sich schneller und können die Situation besser bewältigen.

Wichtig ist für Meerschweinchen immer ihre Gruppe. Niemals sollte ein Meerschweinchen alleine bleiben, Artgenossen helfen, Stress besser verkraften zu können.

Ein komisches Geräusch, ein merkwürdiger Ton: bei Gefahr halten alle zusammen und haben dabei weniger Stress.

Bei Stress schüttet das Meerschweinchen Cortisol aus, das Herz schlägt schneller, die Augen weiten sich und dein Schweinchen ist sogar in Schockstarre. Es beobachtet die Umgebung sehr genau und benötigt dafür eine ganze Menge Energie.

Je mehr Stress Meerschweinchen ausgesetzt sind, desto kürzer kann ihr Leben werden. Mit einer artgerechten Haltung und Artgenossen bewältigen Meerschweinchen Stress besser.

Weiterlesen:

Betreuung während des Urlaubs

Im Idealfall kann ein Nachbar oder Freund die Meeries versorgen, während du im Urlaub bist. Dann müssen die Schweinchen ihre gewohnte Umgebung nicht verlasen und können ihr Leben so weiter leben, wie bisher.

Du solltest vor dem Urlaub genügend Heu, Frisch- und Trockenfutter kaufen und einen genauen Fütterungsplan aufstellen. Sprich vor Abreise bereits den Vorgang des Käfigsäuberns durch und lasse wichtige Telefonnummern – auch für eine Tierarztnotbetreuung – vor Ort.

Solltest du lieber eine professionelle Betreuung wünschen, kannst du dich an einen Meerschweinchen-Betreuungsservice wenden.

Von Vorteil ist, dass deine Meerschweinchen fachkundig betreut werden und im Falle des Falles schnell und richtig gehandelt werden kann. Dies kann leider nicht verallgemeinert werden, wie wir feststellen mussten.

Was es bedeutet, mit Meerschweinchen in den Urlaub zu fahren, haben wir selbst probiert und wollen dir von unserer Erfahrung berichten.

Unser Erfahrungsbericht: Mit vier Meerschweinchen an die Ostsee

Nachdem wir dir jetzt erklärt haben, wie Meeries Stress erleben und dass du diesen für deine Meerschweinchen reduzieren musst, fragst du dich jetzt, wieso wir dann doch mit unseren Schweinchen in den Urlaub gefahren sind.

Leider ist eines unserer früheren Meerschweinchen nach einer zweiwöchigen Urlaubsbetreuung bei einer „Expertin“ verstorben. Unsere Meeriedame hatte zwei Tage nichts mehr gegessen und wurde uns in diesem Zustand nach dem Urlaub wieder übergeben.

Wir sind daraufhin noch am selben Abend zur Tierarztnotbetreuung gefahren, doch dem Schweinchen konnte nicht mehr geholfen werden. Die Betreuung hatte nicht verstanden, dass es ein großes Alarmzeichen ist, wenn Meerschweinchen das Fressen einstellen!

Wichtiger Artikel zum Thema: Hilfe – mein Meerschweinchen frisst nicht mehr!

Aus diesem Grund war bei unserem nächsten Urlaub klar: Die Meerschweine müssen mit! Zu groß war unsere Angst, dass sich diese Ereignis wiederholen könnte.

Unsere vier Meerschweinchen haben wir mitgenommen, da sie erst anderthalb Jahre alt waren und kerngesund. Zusätzlich hatten sie eine harmonische Gruppenstruktur und verstanden sich gut: ein Böckchen und seine drei Damen.

So verlief unsere Reise mit den Meerschweinchen

Wir sind mit den Vieren circa 1,5 Stunden Richtung Ostsee gefahren und hatten auf der Rückbank eine Meeriebox gebaut inklusive zweier Häuschen und natürlich viel Heu.

Zunächst waren die Schweinchen in ihren Häusschen und haben keinen Ton von sich gegeben, doch als wir auf die Autobahn fuhren und es kein großes Gewackel mehr gab, wurden die vier wieder munter. Es wurde gequakt und gefressen und es gab sogar eine kleine Möhre im Auto.

Im Ferienhaus haben wir unseren Schweinchen das gleiche Klappgehege wie Zuhause aufgebaut. Inklusive der Häuschen und Brücken aus ihrem Gehege.

Auch hier war die ersten fünf bis zehn Minuten Unsicherheit zu spüren und alles saß erstmal nur im Häusschen. Was von großem Vorteil war: Unsere Stimmen kannten die Schweinchen und reagierten sofort auf die laut angekündigte Fütterungszeit!

Nach einer guten Stunde verhielten sich unsere vier wie Zuhause. Sie waren ja in ihrem eigenen Klappgehege.

Die Zeit im Urlaub lief genauso ab, wie die Meerschweinchen es von Zuhause kennen: gleiche Fütterung, selbe Uhrzeit, die Einrichtung aus dem Heimatgehege.

Im Gehege hat jeder seinen Lieblingsplatz: von Stress keine Spur.

Zusammenfassend können wir sagen, dass der Urlaub mit unseren Meerschweinchen für die kleinen Nager sehr aufregend war. Die Hin- und Rückfahrt sowie die Eingewöhnung waren neu und unbekannt, weshalb die Schweinchen unsicher und gestresst waren. Sie lebten sich aber schneller ein, als wir gedacht haben und zeigten das Verhalten, welches sie auch bei uns Zuhause in völliger Entspannung zeigten.

Meerschweinchen zuhause im Schlafzimmer halten – was du dabei bedenken solltest kannst du hier in unserem spannenden Artikel mit Erfahrungswerten direkt nachlesen.

Unsere Empfehlung: Soll ich meine Meerschweinchen mit in den Urlaub nehmen?

Wie du gelesen hast, haben wir mit unseren vier Meerschweinchen bereits Urlaub gemacht. Unsere Schweinchen waren zu diesem Zeitpunkt erst anderthalb Jahre als und kerngesund, weshalb sie mit dem vorübergehenden Stress umgehen konnten.

Aus dieser Erfahrung haben wir eine klare Empfehlung für dich!

Meerschweinchen mit in den Urlaub zu nehmen ist stressig: Nicht nur für deine Schweinchen, sondern auch für dich! Die An- und Abreise zum Urlaubsort und die Umgewöhnung sind purer Stress für deine Meeries.

Aufgrund eines tragischen Verlustes eines unserer Schweinchen bei einer Urlaubsbetreuung haben wir uns gesagt: Hätten wir die letzten Meeries in den Urlaub mitgenommen, würde eines der beiden noch leben. Nur aus diesem Grund sind wir gemeinsam mit den nächsten Meeries verreist.

Was wir da nicht wussten: Urlaub mit Meerschweinchen ist auch für dich nicht so entspannt, wie du es dir vorstellst!

Noch intensiver als sonst, gilt es, die Schweinchen zu beobachten und kleinste Hinweise auf mögliche Krankheiten richtig zu deuten. Zusätzlich kennst du die Umgebung genauso wenig, wie deine Meeries und musst diese richtig einschätzen: Wo wird das Gehege aufgestellt? Welche Temperaturen erreicht dieser Raum, während wir den Tag über weg sind? Wo wird die Sonne einfallen und gibt es unangenehmen Zug im Raum?

Jedes kleinste Krankheitsanzeichen sollte sofort richtig behandelt werden. Falls du in die folgenden Situationen kommen solltest, ist es besser, wenn du vorab schon weißt, wie sich ein krankes Meerschweinchen verhält. Dazu findest du mehr Infos in unseren aktuellen Artikeln:

Unsere Empfehlung ist daher ganz klar: Lass deine Meeries Zuhause. Suche dir eine kompetente Urlaubsbetreuung oder lass deine Nachbarn oder Freunde die Meeries beaufsichtigen.

Die Verantwortung fühlte sich für uns im Urlaub um einiges schwerer an, als Zuhause.

Meerschweinchengerechter Urlaub: Freilauf Zuhause

Möchtest du deinen Meerschweinchen Urlaub gönnen, dann kannst du das meerschweinchengerecht tun. Deine Nager freuen sich über einen Ausflug in den Freilauf oder nach draußen bei schönem Wetter.

Urlaub wie in Italien: Beim Freilauf gibt es auch mal Heu auf dem Dach zu entdecken. Dösi ist ziemlich begeistert.

Diese Art von Urlaub bereitet ihnen weniger Stress und ist nur mit wenig Reisezeit verbunden. Was Meerschweinchen gut finden, ist Abwechslung, welche du schon durch das Umstellen Ihrer Häuschen erreichen kannst.

Je weniger Stress du deinen Meerschweinchen bereitest, desto länger wirst du Freude an ihnen haben!

Unsere magischen E-Book Bestseller kannst du dir hier ansehen: