Wie alt werden Hamster?

Unser Geheimtipp für dich ist unser beliebtes E-Book Kaninchenguide: Gesunde Landohrfütterung - kompakt.

Hier geht's zum E-Book Kaninchenguide

Hamster haben gegenüber anderen Haustieren eine relativ geringe Lebenserwartung. Zwischen anderthalb und zweieinhalb Jahren beträgt die durchschnittliche Lebenserwartung bei Hamstern. Die Zwerghamster werden in der Regel nicht ganz so alt wie größere Hamster. 

Warum ist die Lebenserwartung bei Hamster so niedrig?

Das größte Hauptmerkmal, warum Hamster so früh sterben, liegt an dem sehr hohen Stoffwechsel im Verhältnis zu ihren Körpermaßen. Das menschliche Herz hat eine Frequenz von 70 bis 80 Schlägen die Minute. Bei den Hamstern dagegen schlägt das Herz bis zu 500 Mal in der Minute.

Je schneller das Herz eines Lebewesens schlägt, desto schneller läuft alles im Organismus ab: der gesamte Alterungsprozess ist bei Hamstern auf eine viel kürzere Dauer begrenzt, als beispielsweise bei uns Menschen.

Der zweite wichtige Aspekt, dass Hamster nicht so alt werden, liegt in der freien Natur. Hamster haben in der freien Wildbahn sehr viele Fressfeinde und können sich auch nicht durch Waffen gegen sie wehren. Wie bei anderen Nagetieren ist die Strategie, sich schnell fortzupflanzen, um den Arterhalt sicher zu stellen.

Wie der Hamster in freier Wildbahn gut überleben kann, siehst du auch heute noch. Dein Hamster ist nachtaktiv. Warum diese Überlebensstrategie die beste Wahl war und was du in der Haltung bei deinem Hamster dabei beachten solltest, erfährst du hier: Hamster schläft viel – was hat das zu bedeuten?

Hamster werden sehr früh geschlechtsreif. Nach wenigen Wochen können sie sich fortpflanzen und können bis zu 8 Würfe im Jahr schaffen. 

Das Hauptziel von Hamster besteht also nicht im langen Überleben, sondern in der schnellen Vermehrung. 

Was beeinflusst das Hamsteralter?

Es gibt zahlreiche Umstände, die die Lebenserwartung deines Hamsters beeinflussen können. Das fängt von der Rasse des Hamsters an und geht über bis zur artgerechten Haltung und der richtigen Fütterung. 

Die Hamsterrasse beeinflusst das Hamsteralter:

Es gibt bei den Hamsterrassen unterschiedliche Lebenserwartungen. Die Mittelhamster wie Teddyhamster oder der Goldhamster werden in der Regel zwischen 2 und 4 Jahre alt. Dagegen werden die kleinen Zwerghamster nicht älter als 1,5 Jahre bis 2 Jahre. 

Die Ernährung beeinflusst das Hamsteralter:

Für deinen Hamster ist es ganz natürlich, seine Nahrung zu hamstern. Damit sein zuhause wohnlich bleibt, ist es wichtig, regelmäßig nach den Futterplätzen zu suchen. 

Eine ausgewogene Ernährung trägt dazu bei, dass dein Hamster seine maximale Lebenserwartung erreichen kann – vielleicht sogar übertrifft.

Alles, was dein Hamster hamstert, muss bei Bedarf kontrolliert und weggeworfen werden, bevor es fault.

Trockenfutter ist die Basis für deinen Hamster. Die Angebote an Mischungen im Handel solltest du vor dem Kauf gut prüfen. Denn dein Hamster mag die Mischungen lieber, die wenig Zucker und Fett enthalten. Zugesetzter, raffinierter Zucker ist für Hamster schädlich und hat gesundheitliche Auswirkungen.

Das Frischfutter liebt dein Hamster und er freut sich über viel Abwechslung auf dem Speiseplan. Vor allem für seinen Vitaminhaushalt ist das Frischfutter äußerst wichtig. Es liefert alle wichtigen Nährstoffe, die du mit der richtigen Mischung fütterst. Wir geben unserem Hamster Wiesenkräuter von MultiFit*. Diese haben eine besonders hohe Qualität und sind getreidefrei.

Dein Hamster darf fast alles fressen, was du kaufen kannst. Bei Gemüse kannst du zum Beispiel Karotten oder Brokkoli füttern. Das gesamte Jahr hindurch eignet sich auch Gurke. Hier musst du unbedingt die Schale entfernen, denn diese ist giftig für deinen Hamster.

Ganz klassisch eignet sich auch Mais. Bei Obstsorten nagt dein Hamster sehr gerne an Äpfeln, Blaubeeren und auch an Bananen. Hier musst du nur den Zuckergehalt im Blick behalten. Zu viel Zucker ist auch für deinen Hamster ungesund.

Möchtest du mehr über die richtige Ernährung deines Hamsters erfahren und wissen wann du was füttern solltest, kannst du es in unserer großen Zusammenfassung Wann Hamster füttern? sofort nachlesen.

Die artgerechte Haltung beeinflusst die Lebenserwartung:

Eine artgerechte Haltung ist sehr wichtig für deinen Hamster. Er muss sich in seinem Zuhause und in seiner Umgebung wohl fühlen. 

Hier haben wir für dich die wichtigsten Punkte für eine artgerechte Haltung zusammengetragen:

  • Überlege dir am Anfang gut, ob du für die Haltung eines Hamsters genügend Zeit, den benötigten Platz für das Gehege und den Freilauf sowie das nötige Taschengeld für Futter und Tierarztrechnungen hast
  • Schaffe dir nur einen Hamster an, denn sie sind absolute Einzelgänger und dürfen nur alleine gehalten werden. 
  • Beachte, dass Hamster nachtaktive Tiere sind und nur in den frühen Morgenstunden und in der Dämmerung aktiv sind. 
  • Baue ein artgerechtes Gehege* mit vielen Beschäftigungsmöglichkeiten und achte auf genügend Freilauf in dem Zimmer.
  • Halte das Gehege von deinem Hamster immer sauber und reinige immer täglich den Wassernapf*.
  • Achte auf ihre Ernährung, sie sollten nur sehr wenig Zucker durch Obst bekommen.
  • Beobachte deinen Hamster genau, sollte es zu wenig fressen oder verhaltensauffällig sein, kontaktiere sofort einen Tierarzt.

Weiterlesen:

Woran erkenne ich, dass mein Hamster alt ist?

Hamster haben durch ihre geringe Größe und ihrem schnellen Stoffwechsel eine sehr geringe Lebensdauer von ca. 1,5 bis 2,5 Jahren. 

Dass dein Hamster alt ist, kannst du an verschiedenen Faktoren erkennen:

  • Dein Hamster wird alt – Merkmal 1: Der Körper baut ab

Jedes Lebewesen bildet mit der Zeit typische Alterserscheinungen. Bei deinem Hamster kannst du es an seinem Fell gut erkennen. Das Fell von Hamstern zeigt in der späteren Lebenszeit weniger Glanz, weniger Fülle und wirkt nicht mehr vital. Das liegt zum Teil daran, dass dein Hamster seiner eigenen Fellpflege nicht mehr ausgiebig nachgehen kann. Weitere körperliche Merkmale, dass dein Hamster alt ist, sind ein erschöpfter Körper sowie ein krummes Rückgrat. 

  • Dein Hamster wird alt – Merkmal 2: Das Verhalten ändert sich

Du wirst erkennen können, wenn dein Hamster alt ist, dass der Appetit deines Hamsters immer mehr nachlässt und er immer mehr Futterreste übriglässt. Auch wird sein ganzes Verhalten allgemein immer ruhiger. Sein Bewegungsdrang lässt mit der Zeit nach, er ist nicht mehr so aktiv wie in seiner Jugend. Dein Hamster wird mit dem Alter immer mehr schlafen wollen und weniger bewegungsfreudig sein. 

Möchte dein Hamster auch in jungem Alter nicht deine Nähe suchen oder auf deine Hand kommen, hat dies meist andere Gründe. Die richtige Annäherung, damit dein Hamster und du ein tolles Team bilden könnt, beschreiben wir dir in unserem Artikel: Hamster will nicht auf die Hand.

  • Dein Hamster wird alt – Merkmal 3: Dein Hamster ist anfälliger für Krankheiten

Das Immunsystem von Hamstern baut mit der Lebensdauer immer weiter ab und ist somit stärker anfällig für Krankheiten. Auch dein Hamster wird Krankheiten bekommen können, für die nicht nur wir Menschen anfälliger im Alter werden: das könnte zum Beispiel die steigende Anfälligkeit für Erkältungen, Blasen- oder auch Gelenkprobleme sein, die seine Beweglichkeit weiter einschränken.

Zusammenfassung – Wie alt werden Hamster 

Hamster haben entgegen anderer Haustiere wie Hunde oder Katzen eine sehr geringe Lebensdauer. Sie beträgt in der Regel zwischen anderthalb und zweieinhalb Jahre. Wobei die kleineren Zwerghamster nicht so alt werden wie die größeren Goldhamster. 

Aufgrund ihres schnellen Stoffwechsels im Verhältnis zu ihrem Körperbau, werden Hamster nicht so alt wie andere Haustiere. Das Herz schlägt viel öfter als bei uns Menschen wodurch der Organismus schneller läuft und der Alterungsprozess nach kurzer Dauer einsetzt.

Auch liegt es in der Natur, dass Hamster früh sterben. Sie sind für ihre Fressfeinde in der freien Wildbahn ein leichtes Ziel. Deshalb liegt das Augenmerk bei Hamstern auf der schnellen Fortpflanzung. 

Die wehrlosen Beutetiere sind in freier Wildbahn ihren Fressfeinden ausgesetzt. Die Entwicklung begünstigte den Arterhalt daher durch eine schnelle Vermehrung.

Es gibt zahlreiche Faktoren, die das Hamsteralter beeinflussen können. Zum einen ist die Lebenserwartung bei den größeren Hamsterrasen deutlich höher als bei den kleineren Hamsterrassen. Auch spielt eine gute Ernährung eine wichtige Rolle für ein hohes Hamsteralter. Ebenso ist die artgerechte Haltung wie ein gut ausgestattetes Hamsterzuhause und keine Störung in den Ruhezeiten sehr wichtig für ein langes Hamsterleben. 

Dass dein Hamster ein hohes Alter hat, kannst du an verschiedenen Merkmalen erkennen: Der Körper deines Hamsters baut allmählich ab und sein Fell wird deutlich dünner. Auch wird sich das Verhalten deines Hamsters mit der Zeit verändern. Er wird erkennbar ruhiger und schläft viel mehr. Ebenso wird dein Hamster typische Alterskrankheiten mit der fortschreitenden Lebensdauer bekommen, da das Immunsystem mit der Zeit immer schwächer wird.

Unser Geheimtipp für dich ist unser beliebtes E-Book Kaninchenguide: Gesunde Landohrfütterung - kompakt.

Hier geht's zum E-Book Kaninchenguide