Hamster frisst Pappe – gefährlich oder nicht?

Unser Geheimtipp für dich ist unser beliebtes E-Book Kaninchenguide: Gesunde Landohrfütterung - kompakt.

Hier geht's zum E-Book Kaninchenguide

Wenn der geliebte Hamster so gerne alles annagt, stellt sich für dich als Tierbesitzer bald die Frage, ob es wirklich gesund ist, wenn dein Hamster auch die Pappe annagt. Wir gehen dieser Frage auf den Grund.

Der Hamster ist nach wie vor ein beliebtes Haustier für kleine und große Tierfreunde. 

Damit sich das kleine Nagetier in seinem neuen Zuhause wohlfühlt, bieten viele Tierbesitzer ihrem Hamster Möglichkeiten, das Futter zu verstecken, wie es in der Natur des Nagers liegt oder basteln ihm aus Toilettenpapierrollen einen Tunnel.

Dürfen Hamster Pappe annagen und essen? Wenn Du bemerkt hast, dass Dein Hamster Pappe angeknabbert oder sogar gefressen hat, ist dies nicht direkt ein Grund zur Sorge. Dennoch solltest du deinen Hamster beobachten, Pappe kann Rückstände von Farben und Lacken haben.

Viele Nagetiere bauen aus Pappe ihren Nistplatz, ohne gesundheitliche Schäden davonzutragen.

Dennoch sollte Pappe nicht zur Verfügung gestellt werden, wenn man weiß, dass der Nager diese gerne frisst. Recyclingpapier kann Rückstände von Farben oder Lacken haben, auch wenn diese mit dem menschlichen Auge nicht zu erkennen sind. Diese sind dann für den Nager eine Bedrohung der Gesundheit, auch wenn die Pappe an sich unbedenklich ist. 

Ebenfalls geht von Pappe eine Unfallgefahr aus.

Wird dem Nagetier zum Beispiel eine Rolle Toilettenpapier in den Käfig gegeben, damit er diese als Versteck oder Spielzeug nutzen kann, kann es sein, dass der Hamster sich beim Nagen der Pappe selbst stranguliert, indem er in dem ausgebissenen Loch hängen bleibt und dann erstickt.

Auch Plastik kann beim Annagen gefährlich werden, wenn das Tier Splitter aus dem Kunststoff einatmet. Eine gute Alternative sind Häuser,* Brücken* oder Nagerspielzeuge *aus unbehandeltem Naturholz, die für den Hamster unbedenklich sind. 

Unbehandeltes Naturholz ist eine gute Alternative zu Pappe. Hier kann sich dein Hamster ebenfalls seine Zähne durch die Knabberei pflegen. Meist schmeckt diese Hamstern auch viel besser als Pappe.

Welches Futter für die Zahngesundheit meines Hamsters?

Hamster haben offene Wurzelkanäle, die zur Folge haben, dass bei den Tieren die Schneidezähne permanent nachwachsen.

Du musst mit der richtigen Ernährung deines Hamsters darauf achten, dass sich die Zähne des Hamsters auf natürliche Weise abnutzen, ansonsten muss der Tierarzt die Zähne deines Tieres kürzen.

Damit diese unnötige Prozedur Dir und Deinem Tier erspart bleibt, achte auf das richtige Knabberfutter für Deinen kleinen Liebling. 

Welches Futter eignet sich als Knabberfutter?

Deinem Hamster muss immer grobes Nistmaterial zur Zerkleinerung zur Verfügung stehen. Dies ist einerseits Beschäftigung und hilft andererseits der Gesunderhaltung der Zähne. Neben dem immer zur Verfügung stehenden Heu oder Stroh haben wir gute Erfahrungen mit unbehandeltem Holz als Knabbermaterial gemacht.

Dies eignet sich ideal zum Annagen für dein Nagetier. Dein Hamster freut auch über selbst gesammelte Zweige. Hier eignen sich Erle, Weide, Buche, Haselnuss und Stein- und Kernobst. Die ungespritzte Variante ist am gesündesten für deinen Hamster.

Im Fachhandel finden sich auch spezielle Hamstersnacks zur Zahnpflege, diese können als Alternative ebenfalls verwendet werden. Wir haben für unseren Hamster immer die kleinen Knabberhölzer von JR Farm* zum Anknabbern. Das sind ideale kleine Snacks für zwischendurch zum Fressen. Sie bestehen aus natürlichen Prdukten und fördern den Zahnabrieb.

Dürfen Hamster Löwenzahn fressen?

Dabei ist in jedem Fall darauf zu achten, dass die Snacks keinen zugesetzten Zucker enthalten. Es gibt einige Snacks, die verschiedene Mineralien und Vitamine zugesetzt bekommen haben.

Ob diese künstlich hergestellten Snacks sinnvoll in der Ernährung deines Hamsters ist, darüber gehen die Meinungen auseinander.

Besonders elegant ist die Verbindung von Häuschen mit Knabberspaß: Mittlerweile kannst du viele Behausungen aus unbehandeltem Holz kaufen.

Sobald deinen kleinen Hamster also der Nagespaß packt, kann er oder sie das direkt an ihrem Schlafhäuschen ausleben. So bleibt dein kleiner Nager lange fit und gesund und bringt dir als Besitzer viel Freude. 

Die Zähne deines Hamsters sind ebenfalls vor allem für das Knacken von Nüssen gemacht. In Maßen nascht dein Hamster einmal pro Woche kleine Mengen. An Nussorten eignen sich zum Beispiel Erdnüsse, Sonnenblumenkerne oder auch Pinienkerne.

Knabberspielzeuge für den natürlichen Abrieb der Hamsterzähne

Auch wenn du entdeckst, dass die Zähne deines Hamsters bereits zu lang geworden sind, solltest du genügend Knabbermöglichkeiten anbieten. Diese ersparen deinem Hamster einen Eingriff beim Tierarzt.

Meist reicht der natürliche Abrieb durch beständiges Kauen für ausreichend Abrieb aus. Zusätzlich zur Gabe von Heu und weiterem Nistmaterial musst du meistens noch weitere Maßnahmen ergreifen.

Dies können Zweige, zum Beispiel Haselnuss, aber auch Buche sein. Diese bieten dem Nager einen Anreiz sowie Beschäftigung, bei der sich die vorderen Zähne leicht abreiben, wenn das Tier regelmäßig an seinem Spielzeug knabbert.

Um das Tier vor Erkrankungen durch Keime zu schützen, muss der Zweig vor der Gabe an das Tier unbedingt gründlich mit Wasser gereinigt werden. 

Auch spezielle Futterstangen für Hamster versorgen deinen Nager mit wichtigen Vitaminen und Nährstoffen und sorgen gleichzeitig dafür, dass die Zähne nicht zu lang nachwachsen und der natürliche Abrieb gefördert wird. 

Bei der Gabe von industriell hergestellten Knabberstangen ist immer auf die Inhaltsstoffe zu achten. Dein Hamster sollte im Idealfall nur natürliche Inhaltsstoffe bekommen und keinen raffinierten Zucker.

Woran erkenne ich, dass die Zähne meines Hamsters zu lang sind?

Sind die Zähne des Nagers zu lang, erkennst du das als Tierbesitzer in der Regel zunächst am veränderten Fressverhalten deines Hamsters. Sind dessen Zähne nämlich zu lang, gelingt es ihm nicht mehr, Sonnenblumenkerne, die in einer ausgewogenen Hamsterernährung nicht fehlen dürfen, zu knacken.

Frisst dein Hamster plötzlich nicht mehr wie gewohnt, können durchaus zu lange Zähne der Grund dafür sein. 

Auch kann eine Zahnfehlstellung der Grund dafür sein, dass die Zähne sich nicht auf natürliche Weise abnutzen.

Wann sollte ich meinen Hamster füttern?

Um das Wohlergehen deines Hamsters zu gewährleisten, solltest du also immer wieder die Zähne deines Lieblings im Blick haben und bei Fragen den Tierarzt konsultieren.

Fazit – darf mein Hamster Pappe fressen

Die Zähne deines Hamsters sind zur Zerkleinerung von Nistmaterial und zum Knacken von Nüssen gemacht. Diese beständige Bewegung sorgt für regelmäßigen Abrieb.

Dein Hamster hat ständig nachwachsende Schneidezähne. Nur die Backenzähne haben Zahnwurzeln und wachsen nicht nach.

Damit dein Hamster keine zu langen Zähne bekommt und weiterhin gut fressen kann, benötigt er genügend natürliche Knabbermöglichkeiten in seinem Gehege.

Dies ist zum einen Nistmaterial, was dein Hamster zerkleinern muss. Dies ist beispielsweise Stroh, Heu, unbehandelte Pappe und kleine Holzstücke.

Zerlegt dein Hamster also seine Papprollen, ist die zunächst kein Grund zur Sorge.

Du solltest darauf achten, dass die Pappe unbehandelt ist und keine Rückstände aus Farben und Lacken haben. Diese können deinem Hamster gesundheitlichen Schaden zufügen.

Als Alternative für den zusätzlichen Abrieb der Zähne bietet sich hartes Trockenfutter an, ebenso spezielle Knabberstangen oder -steine aus dem Fachhandel. Solange diese aus natürlichen Inhaltsstoffen bestehen, ist die Verwendung unbedenklich.

Solltest du wegen des Fressverhaltens oder dem Aussehen der Zähne deines Hamsters unsicher sein, ist der Besuch deines Tierarztes immer der erste und beste Schritt.

Unser Geheimtipp für dich ist unser beliebtes E-Book Kaninchenguide: Gesunde Landohrfütterung - kompakt.

Hier geht's zum E-Book Kaninchenguide