Können Kaninchen eifersüchtig sein?

Unsere magischen E-Book Bestseller kannst du dir hier ansehen:

Unter den Kleintieren zeigen insbesondere Kaninchen ein ausgeprägtes Sozialverhalten und immer wieder kommen bei ihren Haltern Fragen auf wie: Empfindet mein Kaninchen Zuneigung und Liebe wie ich? Können Kaninchen eifersüchtig sein?

Gerade letzteres Gefühl glauben wir häufig, in ihnen zu sehen. Doch ist es wirklich vorhanden oder projizieren wir einfach nur etwas auf unsere Haustiere, das wir gewöhnt sind, in unseren Artgenossen zu suchen?

Immer wieder werden wir davor gewarnt, im Umgang mit Tieren zu sehr von menschlichen Gefühlen und Denkweisen auszugehen. Doch allzu oft haben die Verhaltensweisen unserer Haustiere große Ähnlichkeit mit Reaktionen, die wir von uns selbst und unseren Mitmenschen kennen.

Es erscheint uns durchaus logisch, dass auch von Natur aus in Gruppen lebende Tiere Gefühle wie wir haben. Wir gehen für dich dieser Frage nach: Sind Kaninchen wirklich eifersüchtig?

Gefühlswelt der Kaninchen

Bevor wir uns mit der Frage befassen, ob Kaninchen eifersüchtig sein können, müssen wir klären, ob Tiere überhaupt Gefühle, wie wir empfinden.

Leider lässt sich das nicht mit einem klaren Ja oder Nein beantworten. Gefühle sind Vorgänge in unserem Inneren, die sich nicht direkt messen oder nachweisen lassen. Wir wissen, dass wir selbst Gefühle haben, weil wir sie fühlen.

Doch bereits bei der Frage, ob und was ein anderer Mensch empfindet, bekommen wir Schwierigkeiten.

Wir können seine Gefühle nicht sehen, sondern lediglich aus seiner Mimik, seinen Worten und seinen Handlungen Rückschlüsse auf sie ziehen. Da er der gleichen Art angehört wie wir selbst, können wir davon ausgehen, dass er auch in seinem Innenleben ähnlich beschaffen ist.

In seinem Körper laufen dieselben chemischen und physikalischen Vorgänge ab, wie in unserem. Er hat ein ebenso ausgeprägtes Gehirn wie wir und nimmt die Welt über dieselben Sinnesorgane wahr.

Daraus schließen wir, dass er wohl tatsächlich auch genauso empfindet wie wir. Zudem kann er uns sein Gefühl verbal bestätigen. Diese Beschreibung gleichen wir mit unserem eigenen Empfinden ab.

Ob die Empfindung genau dieselbe oder nur ähnlich ist, können wir jedoch nicht nachweisen.

Für ein gleichmäßiges Wohlbefinden ist regelmäßiger Auslauf das A und O.

Wieso wir unsere Gefühle auf unser Kaninchen übertragen

Da uns unsere Mitmenschen nicht immer ehrliche Auskünfte über ihre Gefühle geben wollen, sind wir gewohnt, diese aus ihrem Verhalten zu erschließen. Dabei gehen wir von uns selbst aus.

Wir fragen uns, in welcher Situation wir die Verhaltensweisen zeigen würden, die wir an dem anderen Menschen beobachten und was wir dabei empfinden würden. Häufig liegen wir mit unserer Annahme richtig. Denn andere Menschen ähneln uns in unserem Innenleben.

Unsere Vorgehensweise wird durch den Erfolg bestätigt und wir wenden die gleiche Strategie in Zukunft mit größerem Vertrauen in die Ergebnisse an. Ganz automatisch tun wir es dann auch beim Tier.

Dein Kaninchen zeigt Verhalten, das du bei Eifersucht zeigen würdest, also nimmst du an, dass dein Kaninchen eifersüchtig ist.

Doch dein Kaninchen ist kein Mensch.

Seine Instinkte und die Art, wie es die Welt wahrnimmt, sowie die Ausprägung seines Gehirnes sind anders als bei uns.

Haben Kaninchen also überhaupt Gefühle? Kann dein Kaninchen eifersüchtig sein?

Die Wahrscheinlichkeit von Gefühlen bei Kaninchen

Die meisten Experten gehen heutzutage davon aus, dass höher entwickelte Säugetiere, die von Natur aus in Gruppen leben, auch zu komplexeren Gefühlen fähig sind.

Auf jeden Fall können Kaninchen Zuneigung und Abneigung zueinander empfinden.

Da sie für das Leben in großen Gruppen angepasst sind und bei der Haltung als Haustiere meist in kleineren Gruppen leben, ist es auch nicht verwunderlich, wenn sie dich mit in ihr Gruppenleben einbeziehen. Sie können dir daher dieselben Gefühle entgegenbringen, wie sie dies bei ihren Mitkaninchen machen.

Möglicherweise interpretieren sie dabei übrigens auch deine Gefühle, indem sie von sich auf dich schließen und annehmen, dass du wie ein Kaninchen fühlst.

Jedenfalls gilt es als sehr wahrscheinlich, dass Kaninchen eifersüchtig sein können.

Kaninchen grunzt beim Streicheln – ob das gut oder schlecht ist, erfährst du in unserem Artikel.

Doch nicht jedes Verhalten, das für uns eifersüchtig aussieht, bedeutet zwangsläufig, dass das Kaninchen eifersüchtig ist. Beobachte das Verhalten also genau und prüfe andere mögliche Ursachen, bevor du zu dem Schluss kommst, dass dein Kaninchen eifersüchtig ist.

Futterneid – ist mein Kaninchen nur eifersüchtig auf Fressen?

Achte darauf, ob bei dem eifersüchtig scheinenden Verhalten deines Kaninchens stets Futter im Spiel ist.

Wenn ja, ist es wahrscheinlich, dass es sich um Futterneid und nicht um Eifersucht handelt.

Es kann natürlich schwer sein, zu entscheiden, ob dein Kaninchen eifersüchtig oder gierig ist, wenn es ein anderes Kaninchen immer wieder von dir wegdrängt, wenn du ihm Futter gibst.

Beobachte dann, wie sich die Kaninchen an einer Futterschüssel verhalten, die du ihnen gemeinsam hinstellst:

  • Findet die Verdrängung auch dann statt, wenn das Futter nicht direkt von dir kommt?
  • Bezieht sich das Verhalten nur auf ein bestimmtes Tier oder werden in einer größeren Gruppe alle anderen Kaninchen verdrängt?

Was dürfen Kaninchen nicht fressen?

Besteht die Gefahr, dass ein Kaninchen zu wenig Futter erhält, kannst du durch getrennte Fütterung oder zumindest mehrere in einigem Abstand voneinander aufgestellte Futterschüsseln Abhilfe schaffen.

Thema Rangordnung: Spielt Eifersucht auch hier eine Rolle?

Auch wenn ein Kaninchen stets ein bestimmtes anderes Tier schikaniert, muss das noch nicht bedeuten, dass das Kaninchen eifersüchtig ist. Vor allem, wenn es sich um einen Neuankömmling in der Gruppe handelt, besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass es sich um einen Streit über die Rangordnung handelt.

Die Position in der Gruppe ist bei Tieren mit ausgeprägtem Sozialverhalten sehr wichtig und muss bei der Eingewöhnung zuerst geklärt werden.

Auch zu einem späteren Zeitpunkt kann es immer einmal wieder vorkommen, dass sich etwas im sozialen Gefüge der Gruppe ändert und zwei Kaninchen ihre relative Position zueinander neu festlegen müssen.

Hier solltest du nicht eingreifen, wenn es nicht zur Gefährdung des schwächeren Kaninchens kommt.

Umso früher der Kampf ohne Störung ausgetragen werden kann, umso früher wird auch wieder Ruhe in die Gruppe einkehren.

Natürlich kann es auch vorkommen, dass ein Kaninchen ein anderes einfach nicht leiden kann. Wird das eindeutig unterlegene Kaninchen langfristig immer weiter schikaniert, ist es besser, die beiden voneinander zu trennen.

Will mein Kaninchen in Wirklichkeit nur meine Aufmerksamkeit?

Wen es bei den Streitigkeiten eindeutig um deine Aufmerksamkeit geht, kannst du tatsächlich davon ausgehen, dass das Kaninchen eifersüchtig ist.

Es drängt das andere Kaninchen oder auch ein anders Haustier, nicht vom Futter sondern von dir ab, wenn du es streicheln willst. Gleichzeitig bemüht es sich auch besonders deine Aufmerksamkeit zu erregen.

Überlege dir, ob du in letzter Zeit dem anderen Kaninchen mehr Zuwendung gegeben hast. Oder auch das eifersüchtige Kaninchen unbeabsichtigt vernachlässigt hast.

Als auf das Leben in großen Gruppen ausgelegte Tiere haben Kaninchen ein großes Bedürfnis nach sozialem Kontakt und Aufmerksamkeit. Sie sind aber auch dazu veranlagt, diese mit anderen zu teilen. Wenn ein Kaninchen eifersüchtig ist, deutet dies also darauf hin, dass es das Gefühl hat, zu kurz zu kommen.

Versuche also ,beiden Kaninchen möglichst gleich viel Zeit und Streicheleinheiten zu gönnen.

Wenn du die Möglichkeit hast, ist es am besten, sie stets gleichzeitig zu streicheln. So lernt das eifersüchtige Kaninchen, dass es gut ist, wenn das jeweils andere Kaninchen gestreichelt wird, weil es dann auch seine Aufmerksamkeit bekommt.

Kann mein Kaninchen auch auf mein Baby oder meinen Partner eifersüchtig sein?

Es kann auch vorkommen, dass ein Kaninchen eifersüchtig auf einen Menschen ist. Zumeist geschieht das, wenn dieser Mensch neu in die Gemeinschaft kommt und deine Aufmerksamkeit stark in Anspruch nimmt.

Du ziehst zum Beispiel mit deinem Freund oder deiner Freundin zusammen oder hast ein Kind bekommen. Der neue Mitbewohner bringt die gewohnten Tagesabläufe durcheinander. Du hast plötzlich weniger Zeit für dein Kaninchen, weil du dich um ihn kümmern musst oder willst.

Achte jedoch genau darauf, ob dein Kaninchen wirklich ungewöhnlich aggressives Verhalten zeigt. Vielleicht misstraut es dem Neuankömmling einfach nur als noch Fremdem. Gerade kleine Kinder können aggressives Verhalten auslösen, indem dein Kaninchen zu grob angefasst wird.

Nur weil du in dieser Situation eifersüchtig wärst, muss das nicht bedeuten, dass dein Kaninchen eifersüchtig ist.

Unser Extra Tipp:

Das toll geschriebene Buch „Funny Bunny“ von Karina Niemczyk* beschreibt wie man wieder Farbe in den Kaninchenalltag bringen kann und erzählt lustige Geschichten für mehr Spiel und Spaß mit Kaninchen. Es ist unser absolutes Lieblingsbuch und haben es schon mehrfach an andere Kaninchenliebhaber geschenkt.

Hier haben wir noch unsere beliebtesten Artikel rund um deine Langohren für dich in einer Übersicht zusammengestellt:

Zusammenfassung – können Kaninchen eifersüchtig sein?

Wir haben alle schon Futterneid beobachtet. Daher können wir auch davon ausgehen, dass die Eifersucht des Kaninchens mit dem Überlebensinstinkt zu begründen ist.

Dein Kaninchen zeigt gegenüber seinen Artgenossen Eifersucht und fordert innerhalb seiner Rangordnung entsprechende Aufmerksamkeit ein, warum nicht auch bei seinem Menschen.

Durch viele Forschungen wurde schon bestätigt, dass auch Tiere zu einer Vielzahl an Gefühlen fähig sind. Wir Menschen sollten Ihnen die Gefühle daher weder absprechen, noch sollten wir unsere Kaninchen zu sehr vermenschlichen.

Unsere magischen E-Book Bestseller kannst du dir hier ansehen: