Das ideale Alter für zwei Kaninchen

Unsere magischen E-Book Bestseller kannst du dir hier ansehen:

Damit Kaninchen ihr ganzes Verhaltensrepertoire entfalten können, hälst du dir zwei Kaninchen. Doch welche Rolle spielt das Alter, damit sich die beiden perfekt verstehen? Welche Kaninchen passen am besten zusammen? Wie alt sollten die Tiere sein, die in einer Gemeinschaft zusammen leben? Spielt nur das Alter eine Rolle oder gibt es noch weitere Faktoren, die bei einer Vergesellschaftung von zwei Tieren wichtig sind?

Welches Alter sollten zwei Kaninchen haben, die zusammen leben?

Wir haben für dich alles zur Vergesellschaftung von zwei Kaninchen herausgefunden sowie dem passenden Alter zweier Kaninchen.

Warum der Charakter neben dem Alter ausschlaggebend für eine harmonische Vergesellschaftung ist

Wer sich darüber unsicher ist, welches der passende Charakter bei einer Vergesellschaftung von Kaninchen ist, sollte es mit einem Pärchen versuchen.

Es ist ideal, einen kastrierten Rammler und eine Häsin zusammen zu halten, denn diese beiden kommen gut miteinander aus, unabhängig von deren Charakter. 

Den größten Einfluss, ob eine Vergesellschaftung erfolgreich ist, hat die Persönlichkeit der beiden Kaninchen und ihr Verhalten dem anderen gegenüber. Dabei ist das Alter deiner Kaninchen erst mal zweitrangig.

Die Vergesellschaftung eines aggressiven, daher dominanten Kaninchens und einem eher schüchternen, unterwürfigen Partner kann schnell erfolgreich sein. Das schüchterne wird sich unterwerfen, wenn das dominante Kaninchen seine Stellung bezieht.

Es kann aber auch daran scheitern, dass das dominante Tier den schüchternen Partner anfällt und ihn nicht mehr in Ruhe lässt. Zwei eher schüchterne Kaninchen kommen bei einer Vergesellschaftung meist gut aus.

Nicht verträglich sind zwei dominante Tiere – bei der Vergesellschaftung ist es dann meist zweitrangig, wie alt deine Kaninchen sind.

Die überwiegende Zahl der Kaninchen zeigt weder ein ranghohes, noch ein eher rangniedriges Verhalten. Diese Kaninchen passen in der Regel gut zusammen.

Wenn das Alter zweitrangig ist – welche Geschlechter vertragen sich am besten?

Die Vergesellschaftung eines kastrierten Rammlers mit einer Häsin klappt fast immer. Besonders verträglich sind in der Regel gegengeschlechtliche Kaninchen.

Gleichgeschlechtliche Tiere gehen bei einer Rangordnungsklärung deutlich heftiger einander an und passen nur dann zusammen, wenn man Ihnen viel Platz gibt oder sie zusammen aufwachsen. Die Frühkastration der Männchen möchten wir dir hier aber in jedem Fall empfehlen, um ungewollte Trächtigkeit deiner Häsin zu verhindern.

Dazu ziehen wir gerne die Parallele zu uns Menschen: Zwei Freundinnen können sich schon mal anzicken und beschließen, sich nie wieder ansehen zu wollen. Zwei Männer sind allerbeste Freunde, bis es um eine Frau geht. Dieses Verhalten ist bei Kaninchen auch nicht viel anders.

Gleichgeschlechtliche Kaninchen gehen sich in ihrer Pubertät mit ca. 6 bis 10 Monaten oft übel miteinander um. Vor allem unkastrierte Rammler haben häufig ganz plötzlich, sehr starke sogar auch tödliche Auseinandersetzungen.

Wenn du also zwei gleichgeschlechtliche Kaninchen hast, kann es die Stimmung verbessern, ein gegengeschlechtliches Tier dazu zu setzen. 

Wie sozialisiere ich zwei Kaninchen?

Kaninchen, die längere Zeit mit einem oder mehreren anderen Kaninchen zusammen gelebt haben, sind am besten sozialisiert. Gerade die Anfangswochen im Leben eines Kaninchens sind dabei entscheidend.

Kaufst du zum Beispiel beim Züchter aus einer Gruppenhaltung, kann der Züchter oft das Verhalten der einzelnen Tiere einschätzen, so, dass du ein passendes Kaninchen finden kannst.

Kaninchen ähnlichen Alters kommen gut miteinander aus

Kaninchen, die das gleiche Alter haben, passen sehr gut zusammen. Da sie im gleichen Alter sind, haben Sie ähnliche Bedürfnisse nach Spiel, Schlaf und Ruhephasen. Das kann harmonisch sein, im schlechtesten Fall jedoch den Schwung aus deiner Gruppe nehmen.

Junge Tiere sollten einen gleichaltrigen Spielkameraden bekommen. Nur so kannst du gewährleisten, dass dein junges Kaninchen sein ganzes Repertoire an Spiel ausleben kann. Rumtoben bringt mit den Älteren einfach nicht so viel Spaß!

Alte Kaninchen freuen sich jedoch oft über einen ruhigeren Kuschelpartner. Dies ist immer abhängig von deinem Kaninchen – manche sind vom Spieltrieb der Jüngeren schon genervt, andere lassen sich motivieren und werden aktiver.

Diese Erfahrung haben wir bis jetzt immer gemacht. Gerade die älteren, aber noch fitten Kaninchen freuen sich über ein aktives und energiereiches Kaninchen. Beobachte die beiden immer eine längere Zeit, um herauszufinden, ob dies bei deinen Kaninchen auch der Fall ist.

Alte und kranke Tiere werden von einem jüngeren Partner oft „gemobbt“. Hier solltest du besonders darauf achten, dass es genügend Rückzugsmöglichkeiten gibt und es keinen Streit um Futter gibt.

Große Altersabstände stellen oft ein Problem dar, wenn eines der beiden Kaninchen bereits so alt ist, dass man ihm sein Alter stark ansieht. Ältere Kaninchen werden vom sehr jungen Partner schnell übervorteilt.

Eine Gruppe im gemischten Alter funktioniert vielfach nur bei der Haltung von größeren Gruppen ab mindestens drei Tieren.

Kann man ein sehr junges Tier zu einem älteren Kaninchen dazu setzen?

Schnell kommt die Idee auf, ein sehr junges Tier zu einem älteren Partner zu setzen. Doch dabei ist Vorsicht angebracht!

Jungtiere vor ihrer Geschlechtsreife – also unter ca. 16 Wochen – verteidigen sich nicht selber. Geschlechtsreife Kaninchen können sie daher ohne Gegenwehr angreifen, wenn du sie zusammen setzen würdest.

Möchtest du daher ein sehr junges Kaninchen dazu setzen, dann sollte das Jungtier sofort ohne einen Revierkampf akzeptiert werden. Ansonsten müssen die beiden gleich wieder getrennt werden und erst mit etwa 16 Wochen erneut vergesellschaftet werden.

Ab 16 Wochen beginnen Jungtiere erst sich selbst zu verteidigen. Zwei Jungtiere vor ihrer Geschlechtsreife kannst du daher meist problemlos zusammensetzen.

Aus diesem Grund werden vielfach doch Kaninchen in einem ähnlichen Alter gehalten. Zwei Kaninchen gleichen Alters kommen in der Regel gut miteinander aus und sind einfacher zu vergesellschaften.

Bleibt ein Senior alleine – Was dann?

Irgendwann muss leider jedes Kaninchen gehen und hinterlässt dabei meist ein zweites Kaninchen.

Möchtest du weiterhin Kaninchen halten, besteht die Möglichkeit zum Beispiel zwei etwas jüngere gegengeschlechtliche Tiere (ab dem Alter von ca. 1,5 Jahren) zu ihrem Senior dazu setzen.

So hat dein Seniorlangohr Gesellschaft und der jüngere Partner langweilt sich nicht. Wenn dein altes Kaninchen verstirbt, verkraften die beiden Verbliebenen dessen Tod besser, als es ein Einzeltier tun würde. 

Möchtest du die Haltung nicht weiterführen, solltest du in jedem Fall eine Bleibe für dein Kaninchen finden, wo es weiterhin in einer Gruppe leben kann.

Dies bist du deinem geliebten Haustier auf jeden Fall schuldig. Wir haben schon Kaninchen erlebt, die nach einem Umzug in eine neue Gruppe, aufblühten und noch viel länger als gedacht ein schönes Leben führen konnten.

Kranke und alte Kaninchen werden meist von gesunden Tieren aus der Gruppe ausgeschlossen. Insbesondere dann, wenn ihre Krankheit sich auf das Allgemeinbefinden auswirkt. Diese Tiere sollten aus diesem Grund separat gehalten werden.

Am besten mit einem ebenfalls alten oder kranken Tier zusammen. Kranke oder geschwächte Tiere sind unter sich besonders unproblematisch. Sie sind in jedem Zustand sozial und kuscheln gerne miteinander. Einzelhaltung ist auch hier keine Lösung!

Unser Extra Tipp:

Das toll geschriebene Buch „Funny Bunny“ von Karina Niemczyk* beschreibt wie man wieder Farbe in den Kaninchenalltag bringen kann und erzählt lustige Geschichten für mehr Spiel und Spaß mit Kaninchen. Es ist unser absolutes Lieblingsbuch und haben es schon mehrfach an andere Kaninchenliebhaber geschenkt.

Hier haben wir noch weitere tolle Artikel für dich in einer Übersicht zusammengestellt:

Fazit – dieses Alter ist ideal, wenn du zwei oder mehr Kaninchen zusammen hälst

Freundschaften unter Kaninchen entstehen unabhängig von deren Größe und Rasse. So kann ein Deutscher Riese mit einem kleinen Kaninchen eine Freundschaft fürs Leben schließen.

Schlappohr- und Stehohrkaninchen verstehen sich genauso gut, wie die reine Widder- oder Stehohrgruppe.

Das Alter spielt also die Hauptrolle bei einer Vergesellschaftung und natürlich der Charakter, wie bei uns Menschen.

Halte am besten immer zwei Kaninchen ähnlichen Alters zusammen. Gut funktionieren meist ein kastrierter Rammler und ein Weibchen.

Solltest du ein älteres Kaninchen haben, kannst du zwei Jungtiere dazu setzen. Diese können zusammen spielen und gleichzeitig dein älteres Kaninchen auf Trab halten. Im besten Fall erzieht das ältere Kaninchen die Jungspunde auch noch.

Unsere magischen E-Book Bestseller kannst du dir hier ansehen: