Kaninchen mag keine Möhren – was dahinter stecken könnte

Unser Geheimtipp für dich ist unser beliebtes E-Book Kaninchenguide: Gesunde Landohrfütterung - kompakt.

Hier geht's zum E-Book Kaninchenguide

Jeder kennt das Bild von einem Kaninchen, dass eine Möhre frisst. Jedes kleine Kind verbindet mit der Möhre die Hauptnahrung für Kaninchen. Sie leuchten rot, sind fest und sehen sehr saftig aus. Sie müssten deshalb doch jedem Kaninchen überaus gut schmecken. Umso überraschender ist es dann, wenn man auf einmal feststellt, dass das geliebte Kaninchen gar keine Möhren fressen möchte. Dies kann unterschiedliche Gründe haben. Hier erklären wir dir, was es damit auf sich haben könnte, dass deine Kaninchen keine Möhren fressen mag. 

Kaninchen fressen keine Möhre, wenn es noch nicht daran gewöhnt wurde. Bei Zahnproblemen kann es zu Schwierigkeiten beim Kauen des harten Gemüses kommen, weiterhin könnte die Qualität der Möhre nicht stimmen. Niemals schimmeliges, altes oder gespritztes Gemüse verfüttern. Du solltest unterscheiden, ob dein Kaninchen generell nichts frisst – dann sofort zum Tierarzt, oder ob es nur zeitweise die Möhre verschmäht.

Möglichkeit 1: Möhre wird nicht gefressen aufgrund fehlender Futterumstellung

Sollte ein junges Kaninchenpaar frisch bei dir eingezogen sein, kann es sein, dass es vom Züchter bisher nur Trockenfutter bekommen hat und noch kein Frischfutter kennt. Hier sollte eine Futterumstellung erfolgen. Aber Vorsicht, diese sollte sehr bedacht und langsam angegangen werden.

Am besten du erfragst beim Züchter, welches Trockenfutter deine Kaninchen bisher bekommen haben. Dieses gibst du ihnen zuerst immer nur einen Esslöffel pro Tag und pro Kaninchen. Innerhalb der nächsten 4 Wochen gibst du deinen Kaninchen immer weniger vom Trockenfutter, sodass du ihnen nach dieser Zeit gar kein Trockenfutter mehr geben brauchst.

Kaufst du ein neues Kaninchen, frage den Vorbesitzer oder Züchter immer, was dein Kaninchen bereits an Futter gewöhnt ist. Gewöhne es nur langsam an neue Futtersorten.

Beobachte deine Kaninchen, ob sie irgendwelche Verdauungsschwierigkeiten haben und ob sie das Frischfutter gut vertragen. Nun kannst du deine Kaninchen auf eine gesunde Ernährung umstellen indem sie von dir Heu, Grünfutter und etwas Gemüse und Zweige bekommen. Du wirst sehen, auch deine Möhren werden dann mit großen Augen verschlungen werden. 

Möglichkeit 2: Möhre wird nicht gefressen aufgrund von Zahnproblemen

Ein weiterer Grund, warum dein Kaninchen keine Möhre mag, liegt womöglich daran, dass es Zahnprobleme hat. Dies ist einer der häufigsten Krankheiten bei Kaninchen. Möhre ist härter als anderes Futter und deshalb kann dein Kaninchen die Möhre verschmähen aber anderes Futter weiterhin fressen. Beobachte sein Verhalten genau, ob es sein Futter allgemein nicht mehr anrührt oder nur die Möhren.

Das Verdauungssystem ist darauf ausgelegt, dass es nur funktioniert, wenn immer wieder neue Nahrung nachgeschoben wird.

Dies kann allerdings bei Zahnproblemen bei deinem Kaninchen zu einem großen Problem werden, wenn es einfach weniger frisst oder ganz damit aufhört.

Bei Kaninchen wachsen die Zähne ein Leben lang und werden durch das Nagen und Kauen immer wieder ab geschleift. Hier ist es wichtig, dass du deinen Tierarzt kontaktierst und dir ärztlichen Rat einholst. Denn sollte dein Kaninchen weiterhin zu wenig fressen, kann es schwere gesundheitliche Folgen haben. 

Möglichkeit 3: Deinem Kaninchen schmeckt die Möhre einfach nicht

Es kann auch gut sein, dass dein Kaninchen ein Gourmet-Fresser ist und ihm die Möhre nicht schmeckt. Dies kommt häufiger vor als man denkt. Wie bei uns Menschen gibt es Lebensmittel, die einem einfach nicht schmecken und sei es eine einfache Möhre. 

Möglichkeit 4: Die Möhre ist nicht frisch genug oder mit Pestiziden behandelt

Ebenso könnte es daran liegen, dass dein Kaninchen keine Möhre mag, weil sie ihm einfach zu alt oder sogar zu schimmelig ist. Achte immer bei der Fütterung auf die Frische der Möhren. Manchmal übersieht man einfach schlechte oder schimmelige Stellen beim Futter. Hier würde sich das Problem wahrscheinlich mit der nächsten frischen Möhre erledigt haben. 

Regulär angebautes Gemüse kann Pestizidrückstände enthalten, die der empfindliche Geruchs- und Geschmackssinn deines Kaninchens aufnehmen kann. Wähle immer unbehandeltes Gemüse und weiche auf Biogemüse oder Gemüse aus der Region aus, welches möglichst nicht behandelt wurde.

Frischfutter sollte immer unbehandelt und frisch sein.

Dann ist es kein Wunder, dass dein Kaninchen diese Möhre nicht fressen möchte – für uns sieht sie perfekt aus, doch die enthaltenen Stoffe wittert dein Kaninchen und lässt die Möhre lieber links liegen.

In unserem brandneuen Artikel Was dürfen Kaninchen nicht fressen? erklären wir dir, was du genau nicht an deine Kaninchen verfüttern darfst. 

Wie viel Möhre ist gesund für meine Kaninchen

Möhren gehören zu den Wurzelgemüsen und gehören ganz normal zum Speiseplan eines Kaninchens. Jedoch sollte man bei der Menge aufpassen. Man sollte insgesamt das Gemüse wie Möhre, Brokkoli oder Salat nur in kleinen Häppchen geben.

Auch sollte man beachten, dass durch eine Karotte schon ein beträchtlicher Anteil des Energiebedarfs bei Kaninchen gedeckt ist. 

Zu viele Möhren kann gesundheitliche Folgen für deine Liebsten haben, denn Möhren haben nur einen geringen Anteil an Rohfaser, welches besonders für die Zähne wichtig ist. Möhren enthalten sehr viel Stärke und Zucker. Dies kann zu Übergewicht, Zahnproblemen und Durchfall führen. 

Dürfen Kaninchen Möhrenkraut fressen?

Wie auch die Möhre, darf natürlich auch das Möhrenkraut – das Grünzeug oberhalb der Möhre – an deine Liebsten verfüttert werden.

Hierbei solltest du jedoch achten, es nur in kleinen Portionen zu verabreichen, da Möhrenkraut einen starken Anteil von Kalzium hat und bei einer Überfütterung zu Krankheiten führen kann. Eine typische Krankheit bei zu viel Kalzium in der Nahrung wäre zum Beispiel Blasengries. 

Wenn du dich mal gefragt hast ob Kaninchen Petersilie fressen dürfen, erklären wir dir das gerne in unserem Artikel Dürfen Kaninchen Petersilie fressen?

Wie sieht ein gesunder Speiseplan für Kaninchen aus?

Bei der täglichen Futterration sollte die Hälfte aus frischer Rohfaser bestehen und dazu gehören beispielsweise Gräser, Salate oder Blätter. 

Rohfaser benötigen Kaninchen ständig und zur freien Verfügung. Sie mümmeln über den Tag immer mal wieder und sollten daher jederzeit die Möglichkeit dazu haben.

Ein Viertel von der täglichen Ration sollte aus Gemüse bestehen. Dazu gehören beispielsweise Sellerie und Möhren. Ebenfalls ein Viertel sollte in Form von Obst verabreicht werden, wozu beispielsweise Birnen und Äpfel gehören.

Als Trockenfutter für die Kaninchen sind getrocknete Kräuter* und Heu *besonders gut geeignet. 

Damit das Frischfutter entsprechend verabreicht wird, sollte dies immer abgewaschen werden. Durch das Abwaschen werden die Verunreinigungen entfernt und damit kommt es nicht zu Durchfallerkrankungen bei den Tieren. 

Kaninchen benötigen auch immer Zugriff auf frisches Wasser. Am besten wird das Wasser täglich gewechselt, damit sich keine Keime und Bakterien verbreiten. Kaninchen brauchen generell nicht viel, um glücklich zu sein. Die richtige Verteilung von Obst, Gemüse und Rohfaser ist wichtig. 

Die Tiere sollten alles erhalten, was sie auch in der freien Wildbahn verfügbar haben. Als Halter deines Kaninchens kannst du dich an dem natürlichen Futterspektrum von Wildkaninchen orientieren. 

Wenn du dich dafür interessierst, welche Blumen Kaninchen gerne fressen, kannst du das in unserem tollen Artikel Welche Blumen dürfen Kaninchen fressen gerne nachlesen. 

Extra Tipp:

Das toll geschriebene Buch „Funny Bunny“ von Karina Niemczyk* beschreibt wie man wieder Farbe in den Kaninchenalltag bringen kann und erzählt lustige Geschichten für mehr Spiel und Spaß mit Kaninchen. Es ist unser absolutes Lieblingsbuch und haben es schon mehrfach an andere Kaninchenliebhaber geschenkt.

Zusammenfassung – darum mag dein Kaninchen keine Möhre mehr

Wenn dein Kaninchen keine Möhren mag, kann es viele verschiedene Gründe haben. Du solltest unterscheiden, ob dein Kaninchen nur Möhren nicht mehr fressen will oder ob es generell das Fressen eingestellt hat – dies ist ein Grund sofort einen Tierarzt aufzusuchen!

Zum einen kann es daran liegen, dass die Kaninchen frisch vom Züchter oder einem Vorbesitzer gekommen sind und bisher nur Trockenfutter kannten. Hier ist eine sanfte und kontrollierte Futterumstellung nötig.

Ein weiterer Grund könnte sein, dass dein Kaninchen keine Möhren mag, da es Zahnprobleme hat und deswegen nichts mehr fressen mag. Bei solch einem Fall, solltest du dringend deinem Tierarzt Bescheid geben, denn es kann zu schweren gesundheitlichen Folgen kommen, wenn dein Kaninchen nichts mehr frisst.

Dadurch, dass das Verdauungssystem darauf ausgelegt ist, dass ständig Nahrung nachgeschoben wird, kann es sehr schnell gefährlich werden, wenn dein Kaninchen nichts mehr frisst.

Auch könnte es an der Futterqualität liegen, dass dein Kaninchen keine Möhren mag. Achte darauf, dass du nur frische und keine schlechten Möhren zur Fütterung anbietest. Wähle nur unbehandeltes Gemüse und weiche auf Biomöhren und regionale Ware aus. Außerdem kann es einfach nur daran liegen, dass dein Kaninchen zurzeit keine Lust auf Möhren hat, das kommt bei uns Menschen auch öfters mal vor. 

Du solltest deinem Kaninchen nur geringe Mengen Möhre füttern, denn Möhren enthalten viel Stärke, Zucker und keine Rohfaser. Durch eine Karotte ist schon ein großer Anteil des Energiebedarfs deiner Kaninchen gedeckt. 

Ebenso gilt es bei dem Möhrenkraut, dies sollte in nur sehr geringen Mengen verfüttert werden. Es enthält einen starken Anteil von Kalzium und kann bei einer Überfütterung gesundheitliche Folgen haben. 

Der perfekte Speiseplan für dein Kaninchen besteht hauptsächlich aus Heu. Diese enthalten die so wichtige Rohfaser. Aber auch Gräser, Kräuter und Frischfutter dürfen an deine Kaninchen verfüttert werden. Ein Viertel der Nahrungszufuhr sollte aus Gemüse wie Möhren oder Sellerie bestehen. Auch eine kleine Portion an Obst wie Birnen und Äpfel dürfen auf den Speiseplan von Kaninchen stehen. 

Hier haben wir noch weitere spannende und informative Artikel rund um die Ernährung bei Kaninchen für dich. Schau einfach mal rein: 

Unser Geheimtipp für dich ist unser beliebtes E-Book Kaninchenguide: Gesunde Landohrfütterung - kompakt.

Hier geht's zum E-Book Kaninchenguide