Kaninchen im Schlafzimmer halten – Vor- und Nachteile

Unsere magischen E-Book Bestseller kannst du dir hier ansehen:

Kaninchen sind einer der beliebtesten Haustiere. Sie sehen süß aus, sind plüschig und haben ein freundliches Wesen. Oft stellt sich nach dem Kauf von Kaninchen die Frage, wohin mit den Kaninchen? Aus unserer Erfahrung bieten sich hier im Gebäude zwei Räume an. Zum einen das Schlafzimmer, hier haben unsere Kaninchen jahrelang gelebt, und zum anderen das Wohnzimmer.

Kaninchen im Schlafzimmer zu halten, gibt dir einen engen Kontakt zu deinen Tieren. Probleme mit der Geruchsbelastung, etwaige Allergien und ein unruhiger Schlaf bei Geräuschen deiner Kaninchen können eines der Probleme sein.

Hier erläutern wir dir die Vor- und Nachteile einer Haltung von Kaninchen im Schlafzimmer. 

Was ist der perfekte Raum für das Kaninchengehege?

Das Kaninchengehege ist das Zuhause von deinen Liebsten. Hier zeigen wir dir auf, was du alles bei dem perfekten Standort für dein Kaninchengehege beachten solltest.

In der Haltung sind Kaninchen auf die richtige Wahl seines Besitzers angewiesen. Ein artgerechtes Zuhause am richtigen Platz sind die Grundzutaten.

Die beste Raumtemperatur bei Kaninchen beträgt ca. 18 Grad – die Raumtemperatur sollte nicht über 25 Grad kommen, da es ansonsten zu gesundheitlichen Schäden bei deinen Kaninchen kommen kann.

Regelmäßige Durchlüftung ohne Zugluft sollte möglich sein, Tageslicht ist ein absolutes Muss. Das Gehege sollte in einem hellen Zimmer stehen, jedoch keine direkte Sonneneinstrahlung auf das gesamte Gehege haben.

Das Gehege sollte nicht direkt an einer Heizung stehen, hier wird die Luft zu trocken und kann bei deinen Kaninchen zu trockenen Schleimhäuten führen.

Ebenfalls sollte der Raum groß genug sein, um ein artgerechtes Kaninchengehege dort unterzubringen – je größer, desto besser.

Dein Kaninchen möchte aktiv am Leben teilnehmen, deswegen sollte sich das Gehege in einem zentralen Raum sich befinden. Für die lärm – und geruchsempfindlichen Kaninchen gilt: keine Zigaretten und keine Lautsprecher in der Nähe.

Zusammengefasst suchen wir für die Haltung deines Kaninchens:

  • heller Raum zwischen 18 und 25 Grad
  • Tageslicht ohne direkte Sonneneinstrahlung (ein Teil des Geheges ist kein Problem)
  • keine Lautsprecher, Fernseher oder andere Geräuschquellen
  • kein Zigarettengeruch, Putzmittel, Parfum oder ähnliches
  • Lüften sollte möglich sein
  • ein Raum, bei dem deine Kaninchen an eurem täglichen Leben teilnehmen können

Jetzt aber zur Haltung im Schlafzimmer, was sie ausmacht und wo du Probleme bekommen könntest.

Vorteile der Haltung im Schlafzimmer

Wirklich toll ist der enge Kontakt zu deinem Haustier: Du kannst jeden morgen mit deinen Kaninchen aufwachen. Dein erster Blickkontakt am frühen Morgen geht zu deinen Liebsten.

Hierbei kannst du auch wunderbar feststellen, ob es deinen Kaninchen gesundheitlich gut geht oder ob sie Verletzungen haben oder Verhaltensänderungen zeigen.

Auch am Abend kannst du vor dem Einschlafen (oder auch beim Einschlafen) noch deine Kaninchen beobachten und ihnen beim Mümmeln zuhören.  

Das Schlafzimmer hat meistens eher kühlere Temperaturen, was besonders deine Kaninchen erfreuen wird.

Denn Kaninchen sind leicht hitzeempfindlich und können ihre Körpertemperatur nur sehr schwer senken. Das liegt auch daran, dass sie weder schwitzen noch hecheln können.

Ein weiterer Vorteil ist, solltest du das Kaninchengehege ins Schlafzimmer stellen, dass du viel mehr Kontakt zu deinen Kaninchen haben wirst. Besonders der direkte Kontakt zu Kaninchen ist sehr wichtig, wenn du dich im Schlafzimmer oft aufhältst. Kaninchen sind sehr zutrauliche und neugierige Mitbewohner und genießen den Kontakt mit Menschen.

Ebenso herrscht im Schlafzimmer natürlich auch nicht so viel Trubel wie in den anderen Zimmern, wo überall Menschen sind und ein lauter Fernseher steht.

Das Schlafzimmer ist ideal, damit deine Kaninchen genügend Ruhepausen bekommen können. Auch wird diese Ruhe durch die Aktivität am Morgen und auch nach dem Feierabend sehr gut ergänzt.

Dein Kaninchen freut sich, wenn es an deinem Tagesablauf teilnimmt. Im Schlafzimmer bekommt es vieles mit und hat tagsüber seine Ruhe.

Diese Abwechslung zwischen Ruhe und Aktivität kommt dem natürlichen Tagesablauf der Kaninchen entgegen. 

Nachteile von der Haltung im Schlafzimmer

Man kann noch so oft das Kaninchengehege sauber halten, manche Gerüche lassen sich einfach nicht wegputzen. Das könnte schon einen beim Einschlafen stören, wenn man ständig den Heuduft in die Nase bekommt. 

Aber auch die Luft für die Kaninchen kann etwas zu stickig werden. Da wir nachts durch das Atmen sehr viel Sauerstoff verbrauchen, ist es oft sehr schnell stickig im Schlafzimmer. Das merkt man sehr schnell selbst am frühen Morgen, wenn man aufsteht und erst mal das Fenster aufmachen möchte. 

Ein weiterer Nachteil ist bei der Haltung von Kaninchen im Schlafzimmer die nächtlichen Geräusche deiner Liebsten – und deine eigenen. Deine Kaninchen lümmeln, springen und laufen querbeet durch ihr Gehege und können deinen ruhigen Schlaf sehr schnell stören. 

Andersherum kannst auch du deine Kaninchen stören, wenn du nachts laut schnarchst oder unregelmäßige Schlafzeiten hast, weil du beispielsweise Schichtdienst hast.

Ein Fernseher direkt neben deinen Kaninchen kann die empfindlichen Tiere irritieren und sie ängstigen. Ebenfalls laute Musik, laute Telefonate oder andere Aktivitäten im Schlafzimmer irritieren sie.

Hierzu könnte dir auch unser spannender Artikel Wie Kaninchen die Nacht erleben sehr gefallen. Dort erfährst du spannende Einblicke vom Nachtleben deiner Langohren!

Solltest du gerne Deos, Parfüms oder weitere Duftsprays benutzen, kannst du dies im Schlafzimmer nicht mehr machen. Deine Kaninchen reagieren sehr empfindlich auf jeder Art von Gerüchen. 

Auch könnte es dich stören, wenn du im Schlafzimmer plötzlich mal Motten, Fliegen oder sogar Haarlinge hast. Diese können sehr schnell über das Heu oder auch durch das Futter in das Schlafzimmer gelangen und treten auch mal bei einer regelmäßigen Reinigung auf. Eine kleine Lösung wäre bei einem vermehrten Fliegenaufkommen, es mit einem Fliegennetz zu versuchen. 

Ein weiterer negativer Punkt für eine Haltung im Schlafzimmer ist, dass viele Menschen allergisch auf Heu reagieren und dann mit starken tränenden Augen zu kämpfen haben. 

Weiterlesen: Kaninchen klopft nur nachts – was bedeutet das?

Auf was muss ich im Schlafzimmer achten, wenn ich mein Kaninchen dort auch freilaufen lasse?

Den perfekten Raum haben wir dir ja oben schon beschrieben. Aber es gibt noch weitere Punkte, auf die du achten musst. Besonders beim Thema Freilauf gibt es noch zusätzliche Details, die du beachten musst.

Da die meisten Kaninchenhalter ihre Tiere im gleichen Raum freilaufen lassen, in dem sie diese halten, solltest du dich damit genauer in deinem Schlafzimmer umsehen:

Fenster und Türen müssen immer geschlossen sein. Kaninchen können sehr weit springen und sind für ihre Neugier bekannt. Besonders wenn deine Kaninchen im Auslauf sind, ist es wichtig, dass alle Türen im Zimmer geschlossen sind.

Verstecke alle deine Kabel im Zimmer.

Deine Kaninchen lieben es, an irgendwelchen Kabeln zu knabbern und du wunderst dich schnell warum dein Fernseher auf einmal nicht mehr funktioniert.

Auch durch einen Stromschlag können deine Kaninchen sehr schnell sterben. Am besten helfen dort auch Kabelkanäle, in denen du die Kabel sicher verstauen kannst.  

Freilauf ist äußerst wichtig, damit dein Kaninchen seinen natürlichen Bewegungsdrang ausleben kann. Sämtliche Gefahren musst du vorab entfernen, auch Kabel.

Räume alle Essensreste aus dem Zimmer, indem deine Kaninchen gehalten werden. Auch lege wichtige Unterlagen am besten aus der Reichweite deiner Kaninchen. Niemals sollten sie an deinen Süßigkeiten knabbern können. Welches Futter für Kaninchen ungeeignet ist, erfährst du hier: Dieses Futter sollten Kaninchen nicht fressen.

Solltest du noch andere Mitbewohner wie Katzen, Hunde oder Meerschweinchen haben, achte darauf, dass sie deinen Kaninchen nicht zu nahe kommen. Bleibe immer im Zimmer, wenn ein weiteres Tier bei deinen Kaninchen ist. Hunde und Katzen haben immer noch einen Jagdinstinkt, auch wenn sie immer sehr friedlich sind.

Mehr Infos zum Zusammenleben von Katze, Hund und Kaninchen in einem Haushalt haben wir in diesen Artikeln:

Kaninchen mit anderen Tieren sollten immer nur unter Aufsicht eines Erwachsenen zusammen sein dürfen. Dies gilt auch für kleine Kinder. Schnell können sie dem Tier weh tun, ohne es böse zu meinen. Ein Kaninchen ist kein Kuscheltier und sollte durch einen Erwachsenen immer beaufsichtigt werden, sobald ein kleines Kind mit dem Langohr spielt und zusammen ist.

Auch wenn deine hübschen Blumen noch so schön blühen, solltest du diese aus dem Zimmer entfernen. Da viele Pflanzen wie Bilsenkraut, Eisenhut, Fingerhut und auch Aronstab sehr giftig für deine Kaninchen sind und es zu schweren gesundheitlichen Folgen für dein Haustier kommen kann, entferne am besten alle Pflanzen aus dem Zimmer. 

Hier haben wir noch weitere spannende Artikel rund um deine Kaninchen für dich zusammengestellt:

Extra Tipp:

Das toll geschriebene Buch „Funny Bunny“ von Karina Niemczyk* beschreibt wie man wieder Farbe in den Kaninchenalltag bringen kann und erzählt lustige Geschichten für mehr Spiel und Spaß mit Kaninchen. Es ist unser absolutes Lieblingsbuch und haben es schon mehrfach an andere Kaninchenliebhaber geschenkt.

Zusammenfassung: Kaninchen im Schlafzimmer halten

Kaninchen im Schlafzimmer zu halten hat viele Vor- und auch viele Nachteile. Vorteile sind zumal der direkte Kontakt am frühen Morgen. Auch die kühlere Raumtemperatur spricht für eine Haltung im Schlafzimmer. Im Schlafzimmer bekommen deine Liebsten die perfekte Balance zwischen Ruhepausen und Aktivitäten. 

Die Nachteile für eine Haltung von Kaninchen im Schlafzimmer sind dagegen, dass du viele Insekten wie Motten und Fliegen in deinem Schlafzimmer haben wirst. Auch ist der ständige Geruch von Heu und Futterresten im Schlafzimmer ist nichts für jeden.

Wer einen leichten Schlaf hat, sollte ebenso auf die Haltung im Schlafzimmer verzichten, da dir sonst das Rascheln und Geknister deiner Kaninchen den letzten Schlaf rauben werden – deine nächtlichen Geräusche können umgekehrt deine Kaninchen stören.

Auch eine Heuallergie könnte dich dazu bewegen deine Kaninchen nicht im Schlafzimmer zu halten.

Der perfekte Raum zur Haltung deiner Kaninchen sollte nicht über 25 Grad sein und es sollte auch keine direkte Zugluft im Raum herrschen. Auch sollte der Raum über genügend Fläche für einen Auslauf verfügen, damit deine Liebsten genügend Platz zum toben und springen haben.

Wichtig ist ebenso, dass der Raum über genügend Helligkeit verfügt, damit deine Kaninchen nicht ständig im Dunkeln sind. 

Beim Freilauf gilt es dann weitere Punkte zu beachten: Zum Beispiel alle Türen immer geschlossen zu halten und auch alle Stromkabel ordentlich verstecken oder verstauen. Ebenso sollte man Essensreste aus dem Zimmer sofort entfernen, in dem sich die Kaninchen aufhalten und bei Besuch von anderen tierischen und kindischen Mitbewohnern immer ein wachsames Auge haben.

Jeder muss am besten für sich selbst entscheiden, wo er seine Kaninchen halten möchte. Ob im Schlafzimmer, im Kinderzimmer oder doch im selbstgebauten Gehege draußen im Garten. 

Möchtest du mehr über die artgerechte Haltung von Kaninchen erfahren, kannst du es in unserem Artikel Wie halte ich Kaninchen richtig sofort nachlesen.

Unsere magischen E-Book Bestseller kannst du dir hier ansehen: