Kaninchen ist tot, was soll ich machen?

Unser Geheimtipp für dich ist unser beliebtes E-Book Kaninchenguide: Gesunde Landohrfütterung - kompakt.

Hier geht's zum E-Book Kaninchenguide

Kaninchen können nach dem Tod im eigenen Garten nach bestimmten Vorschriften begraben werden, auf einem Tierfriedhof bestattet oder eingeäschert werden sowie vom Tierarzt in eine Tierverwertungsanlage gebracht werden, 

Jedem Haustierbesitzer wird es leider irgendwann passieren, dass einer seiner Kaninchen verstirbt. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie man das tote Haustier beerdigen kann:

Möglichkeit 1: Die Tierkörperbeseitigungsanstalt 

Das tote Kaninchen kommt nur in die Tierkörperbeseitigungsanstalt, wenn das Kaninchen beim Tierarzt gestorben ist und es dort überlassen wird oder keine weiteren Anweisungen über den Verbleib des toten Kaninchens gemacht wurde.

In erster Linie werden in einer Tierkörperbeseitigungsanstalt vor allem Tiere aus einem Mast- oder Zuchtbetrieb verbrannt.

Bei Haustieren kommt es sehr selten vor, dass die Besitzer ihre toten Haustiere dort hinbringen lassen. 

Möglichkeit 2: Das Tierkrematorium

Beim Tierkrematorium kann der Besitzer des verstorbenen Kaninchens eine Einäscherung in Auftrag geben. Dabei gibt es die Varianten einer Einäscherung mit anderen Tieren oder einer Einzeleinäscherung. Nach einer Einzeleinäscherung kann der Besitzer die Asche seines toten Kaninchens zum Beispiel in einer Urne aufbewahren oder sie auf einem ausgewiesenen Feld verstreuen lassen. 

Möglichkeit 3: Sein totes Kaninchen im Garten beerdigen

Damit das tote Kaninchen immer in deiner Nähe bleibt, kann man das tote Kaninchen auch in seinem eigenen Garten vergraben und seine eigene kleine Gedenkstätte errichten. Solltest du nur zur Miete in deinem Haus wohnen, kläre das Begräbnis deines toten Kaninchens im Garten vorab mit dem Eigentümer ab. 

Für die Beerdigung deines toten Kaninchens bei dir im Garten, haben wir hier ein paar nützliche Tipps für dich parat:

  • Das tote Kaninchen sollte am besten in einem Material umwickelt sein, was schnell verfällt wie zum Beispiel alte Handtücher oder einen Pappkarton
  • Bei der Wahl eines Pappkartons könnte man diesen mit Wasserfarben verschönern und mit dem Lieblingsfutter befüllen. 
  • Ein Abstand von 1 bis 2 Metern zu öffentlichen Plätzen oder Wegen wie Bürgersteige eingehalten werden
  • Das Begräbnis deines toten Kaninchens muss mindesten 50 cm tief in der Erde sein.
  • Achte auf die Jahreszeit, besonders im Winter sind die Bodenverhältnisse für Begräbnisse recht schwierig, gegeben falls könnte dein totes Tier für eine bestimmte Zeit aufbewahren werden. 
  • Wichtig ist, dass keine anderen Tiere wie Hunde, dein totes Kaninchen wieder ausbuddeln können.
  • Informiere dich unbedingt vor dem Begräbnis im eigenen Garten, wie die einzelnen Bestimmungen in deiner Gemeinde sind, diese können je nach Region immer wieder abweichen. 

Möglichkeit 4: Der Tierfriedhof

Neben dem Begräbnis in seinem eigenen Garten, ist eine Beerdigung auch auf einem Tierfriedhof eine gute Möglichkeit Abschied von seinem Haustier zu nehmen. Dort gibt es verschiedene Angebote von Sammel- bis zur Einzelbestattung sowie einer anonymen Tierbestattung. Jedoch solltest du vorher prüfen, ob ein Tierfriedhof überhaupt in deiner Nähe verfügbar ist. 

Wie reagieren die anderen Kaninchen, auf den Tod eines Artgenossen?

Sollte ein Kaninchen aus einer Gruppe versterben, könnten die anderen Kaninchen folgende Reaktionen zeigen:

  • Die Kaninchen fressen auf einmal deutlich weniger
  • Es kann zu Rangordnungskämpfen kommen, da meistens eine neue Hierarchie gebildet wird (nur wenn das verstorbene Kaninchen eine Ranghohe Position hatte)

Möchtest du mehr zum Thema Rangordnungskämpfe wissen, haben wir den perfekten Artikel für dich parat: Warum kämpfen Kaninchen untereinander?

  • Kaninchen zeigen eine deutlicher Wesensveränderung und könnten desorientiert wirken
Kaninchen zeigen Reaktionen, wenn einer ihrer Artgenossen verstorben ist. Sie können desorintiert wirken oder fressen deutlich weniger.

Wichtig ist, dass du deinen Kaninchen bei einer solchen Situation ihnen Zeit für sehr viel Ruhe gibst, damit sie sich an die neue Lage gewöhnen können.

Was soll ich mit dem anderen Kaninchen machen?

Kaninchen werden in der Haltung mindesten immer zu zweit gehalten, da Kaninchen sehr soziale Tiere sind und immer die Nähe ihrer Artgenossen brauchen. Sollte nun eines der beiden Kaninchen sterben, gibt es für dich folgende Möglichkeiten, wie du mit dieser Situation umgehen solltest:

  • Wenn du dir kein weiteres Kaninchen mehr anschaffen möchtest, musst du dich von deinem Kaninchen trennen. Bei Kaninchen ist es äußerst wichtig, dass sie mindesten zu zweit gehalten werden. Dieses ist auch gesetzlich verankert. Du könntest, dein einzelnes Kaninchen zu einer anderen Kaninchengruppe weitergeben oder es im Tierheim abgeben. 
  • Wichtig ist es, wenn du weiterhin dein Kaninchen behalten möchtest, dass du dir nicht viel Zeit lässt und sofort dich auf die Suche gibst, nach einem neuen Partner für dein verbliebenes Kaninchen. Der neue Partner sollte ungefähr im gleichen Alter sein, wie dein zurückgebliebenes Kaninchen. Ältere Kaninchen findest du sehr leicht in Tierheimen, diese freuen sich besonders über ein neues Zuhause. 

Möchtest du mehr über die artgerechte Haltung von Kaninchen erfahren, kannst du dieses in unserem aktuellen Artikel Wie halte ich Kaninchen richtig? gleich nachlesen.

Wichtig ist, dass du dir mit deiner Entscheidung nicht sehr viel Zeit lässt, da Kaninchen immer mindestens zu zweit gehalten werden müssen. Kaninchen sind sehr soziale Tiere und brauchen unbedingt ihre Artgenossen zum Leben. 

Kaninchen sind sehr soziale Tiere und müssen immer mindestens zu zweit gehalten werden.

Hier haben wir noch viele weitere spannende Artikel für dich zum Nachlesen rund um deine Kaninchen:

Zusammenfassung – Kaninchen ist tot, was soll ich machen?

Es gibt mehrere Möglichkeiten, was du nach dem Tod deines Kaninchens mit ihm machen kannst. Zum einen gibt es die Tierkörperbeseitigungsanstalt. Dort werden, die Tiere hingebracht und verbrannt, sollte dein Kaninchen beim Tierarzt versterben und es keine weiteren Anweisungen deinerseits kommen. Dieses geschieht jedoch sehr selten, da man sich meistens doch eher ein würdiges Begräbnis und eine kleine Gedenkstätte für sein verstorbenes Kaninchen wünscht.

Die zweite Möglichkeit, das Tierkrematorium, ist da schon beliebter. Hier kann man die Asche seines verstorbenen Kaninchens in einer Urne mit nach Hause nehmen oder sie auf einem ausgewiesenen Feld verstreuen lassen.

Ebenso ist das Begräbnis im eigenen Garten eine sehr schöne Sache, um das tote Kaninchen immer in der Nähe zu haben und eine kleine Gedenkstätte für ihn zu errichten. Hierbei müssen einige wichtige Faktoren beachtet werden, wie zum Beispiel die Tiefe des Begräbnisses, der Standort des Grabes im Garten, die einzelnen Bestimmungen der Gemeinde sowie die Sicherheit, dass keine anderen Tiere die Überreste ausbuddeln können.

Eine weitere Möglichkeit sein totes Kaninchen zu beerdigen, ist der Tierfriedhof. Hier solltest du überprüfen, ob es solch einen in deiner Nähe vorhanden ist. 

Kaninchen, die einen anderen Artgenossen verloren haben, zeigen oftmals trauende Symptome wie Appetitlosigkeit oder desorientiertes Verhalten. Es kann auch zu neuen Rangordnungskämpfen innerhalb der Kaninchengruppe kommen, sollte das verstorbene Kaninchen eine ranghohe Position in der Gruppe gehabt haben. 

Wichtig ist es, dass du dir nicht so viel Zeit lässt, um zu überlegen, was nach dem Tod eines deiner Kaninchen passieren soll.

Möchtest du dir kein zweites Kaninchen mehr holen, musst du dich von deinem verbliebenen Kaninchen trennen. Du könntest es in eine andere Kaninchengruppe übergeben oder es in einem örtlichen Tierheim abgeben. Kaninchen müssen immer zu zweit gehalten werden, da sie ohne ihre anderen Artgenossen nicht leben können.

Wenn du einen neuen Partner für dein einzelnes Kaninchen suchst, sollte es ungefähr im gleichen Alter sein. Ältere Kaninchen findest du sehr leicht im Tierheim in deiner Nähe. Die Kaninchen dort, freuen sich immer, wenn sie ein neues Zuhause bekommen. 

Unser Geheimtipp für dich ist unser beliebtes E-Book Kaninchenguide: Gesunde Landohrfütterung - kompakt.

Hier geht's zum E-Book Kaninchenguide