Halten Kaninchen Winterschlaf?

Unsere magischen E-Book Bestseller kannst du dir hier ansehen:

Kaninchen halten keinen Winterschlaf, da sie jahrelang in eher warmen Klimazonen wie in gelebt haben. Durch den Winterschlaf können andere Tiere ihre Energie sparen, indem sie den Stoffwechsel, die Herzfrequenz und die Körpertemperatur nach unten fahren und somit den Winter überstehen können. 

In der Regel halten einige Nagetiere wie Eichhörnchen Winterschlaf beziehungsweise Winterruhe. Dieses ist jedoch bei Kaninchen etwas anders. Sie sind das ganze Jahr über aktiv und halten keinen Winterschlaf. 

Dass Kaninchen keinen Winterschlaf halten, liegt vor allem daran, dass sie jahrelang in warmen Klimazonen wie gelebt haben. Diesbezüglich brauchten Kaninchen keine Strategie, um über einen kalten Winter hinwegzukommen. Ebenso haben sie durch ihr dickes Fell eine ausreichende Isolierung gegen die Kälte.

Was ist Winterschlaf?

Viele Tiere halten im Winter einen besonderen Schlaf, den Winterschlaf. Dieses ist eine Strategie zur Energieeinsparung, die einige Tierarten entwickelt haben, um mit unzureichenden Ressourcen wie Futterknappheit und anderen Überlebensproblemen in kalten Wetterphasen wie Winter zurechtzukommen. 

Der Winterschlaf ist eine Form des Ruhezustandes, bei dem die Tiere einen deutlich niedrigeren Stoffwechsel, eine geringere Herzfrequenz sowie eine niedrige Körpertemperatur aufzeigen. 

Dieser Ruhestand ist für einen bestimmten Zeitraum oder eine bestimmte Saison ausgelegt. Um in diesem Winterschlaf nicht zu verhungern, bauen sich viele Tiere vor dem Winterschlaf einen ausreichenden Fettspeicher sowie Fettreserven an. Andere Tiere legen sich in ihrem Bau, wo sie den Winterschlaf halten, einen Nahrungsvorrat an, denn sie über den Winter verbrauchen können.

Welche Kaninchen können im Winter draußen sein?

In der Regel können alle Kaninchen draußen im Winter gehalten werden, so lange sie nicht sehr alt und nicht krank sind. Auch die besonderen langhaarigen Kaninchen sollten eher im warmen Inneren sein. Sie haben keine sehr große Deckhaarschicht und können sich nicht besonders gut gegen die Kälte im Winter schützen.

So lange dein Kaninchen gesund und fit ist, darf es auch über den Winter draußen gehalten werden. 

Wichtig ist, dass dein Kaninchen vor September draußen gehalten wird, da sich deine Kaninchen ab dann nicht mehr an die veränderten Temperaturen gewöhnen können.

Achte darauf, dass altersschwache und besonders kranke Kaninchen nicht draußen im Winter gehalten werden sollten.

Auch Langhaarkaninchen wie das Löwenkopfkaninchen haben mit sehr starker Kälte zu kämpfen, da sie durch ihre Hautstruktur weniger Wärme aufnehmen und behalten können. Diese sollten eher drinnen gehalten werden.

Sollte dein Kaninchen Plastik draußen gefressen haben, hilft dir bestimmt unser informativer Artikel Mein Kaninchen hat Plastik gefressen weiter.

Was sollte ich beachten, wenn meine Kaninchen das erste Mal nach draußen kommen?

  • Die Temperaturen draußen sollten vergleichbar mit den Zimmertemperaturen sein, wo sich deine Kaninchen aufhalten -> ca. Ende Mai ist der beste Zeitpunkt dafür 
Achte darauf, dass das Gehege keine Löcher hat und auch nicht zu niedrig ist.
  • Gewöhne deine Kaninchen langsam an die neue Umgebung an, schrittweise erstmal nur für wenige Stunden
  • Deine Kaninchen sollten vor ihrem ersten Freilauf im Garten, schon vorher mit dem neuen Frischfutter wie Wiesengras langsam angefüttert werden.
  • Behalte besonders in der Anfangszeit deine Kaninchen im Freilauf im Auge, dass keine Fressfeine wie Greifvögel oder Füchse an das Gehege kommen.
  • Kontrolliere vor dem ersten Freilauf das Außengehe nach Löchern oder Schäden, dass deine Kaninchen nicht plötzlich ausbrechen können. 
  • Deine Kaninchen sollten vor dem ersten Freilauf gegen Krankheiten wie Kaninchenschnupfen geimpft werden. Frage hierzu am besten deinen Tierarzt.  
  • Ab einer Außentemperatur, die geringer ist als 15 Grad, sollten Kaninchenrassen wie Angorakaninchen, Teddykaninchen und Rexkaninchen wieder nach drinnen geholt werden, da sie sonst Probleme mit der Nässe und der Kälte bekommen. 

Kann man Kaninchen auch im Winter draußen halten?

Kaninchen können ohne Probleme auch draußen im Winter gehalten werden. Hierfür solltest du aber folgende wichtige Punkte beachten, wenn deine Kaninchen draußen im Winter gehalten werden sollen:

  • Setze deine Kaninchen rechtzeitig vor dem September nach draußen, sodass deine Kaninchen sich früh an die kalten Temperaturen gewöhnen können
  • Gebe deinen Kaninchen mehr Futter als normal. Besonders getreidefreies Trockenfutter und Frischfutter wie Gemüse solltest du deinen Kaninchen mehrmals am Tage geben.
Kaninchen brauchen einen sicheren und warmen Unterschlupf im Außengehege.
  • Deine Kaninchen sollten Mindesten zu dritt draußen im Winter gehalten werden. Somit können sich sie gegenseitig wärmen.
  • Baue ein isolierendes Gehäuse für deine Kaninchen, welches ausreichend mit Stroh und Heu gefüllt ist. 
  • Achte darauf, dass deine Kaninchen immer genügend Wasserquellen haben. Vergewissere dich dabei an besonders kalten Tagen, dass das Wasser nicht eingefroren ist.
  • Hole deine Kaninchen nicht im Winter ins Innere. Der Temperaturunterschied wäre zu groß für deine Kaninchen und sie würden daran krank werden.
  • Deine Kaninchen brauchen draußen im Winter sehr viel Platz, um sich frei bewegen zu können. Dadurch können deine Kaninchen sich in der Kälte warmhalten.
Sorge dafür, dass deine Kaninchen im Außengehege genügend Platz zum Bewegen haben.
  • Stelle keine Wärmelampen oder Rotlichtlampen ins Gehege deiner Kaninchen. Dieses kann schnell zu einem Brand führen.
  • Sollte eines deiner Kaninchen im Winter draußen krank werden, ist es wichtig, dass du es nicht nach innen holst. Bei leichten Krankheitsbeschwerden ist es sinnvoll, dein Kaninchen in einen kalten Kellerraum unterzubringen.

Hier haben wir für dich unsere beliebtesten Artikel in einer tollen Übersicht zusammengefasst:

Zusammenfassung – Halten Kaninchen Winterschlaf?

Kaninchen halten keinen Winterschlaf. Sie lebten jahrelang in sehr warmen Klimazonen, wo ein Winterschlaf nicht gebraucht wurde. Andere Nagetiere wie Eichhörnchen nutzen den Winterschlaf, um Energie in den kalten Wintermonaten zu sparen und fahren ihren Stoffwechsel sowie ihre Körpertemperatur nach unten.

Kaninchen können auch im Winter draußen gehalten werden. Hierbei benötigen sie besonders viel Platz im Gehege und ein gut isolierendes Gehäuse, welches sie vor Nässe und der Kälte schützt. 

Ebenso ist es wichtig, dass die Kaninchen vor September nach draußen kommen, sodass sie genügend Zeit haben, um sich an die kälteren Tage zu gewöhnen 

Auch sollten Kaninchen, die draußen gehalten werden, nicht einfach nach innen geholt werden. Die großen Temperaturunterschiede können zu schweren Erkrankungen bei deinen Kaninchen führen.

In der Regel können alle Kaninchen im Winter draußen gehalten werden. Jedoch kranke und sehr altersschwache Kaninchen sollten lieber drinnen gehalten werden. Ebenso sollten die Langhaarkaninchen wie Löwenkopfkaninchen nur drinnen gehalten werden. 

Unsere magischen E-Book Bestseller kannst du dir hier ansehen: