Können Hamster schwimmen?

Unser Geheimtipp für dich ist unser beliebtes E-Book Kaninchenguide: Gesunde Landohrfütterung - kompakt.

Hier geht's zum E-Book Kaninchenguide

Hamster sind keine Schwimmtiere. Sie dürfen nicht gebadet oder nass gemacht werden. Zur Fellpflege ist das Baden nicht notwendig, sie übernehmen die Fellpflege selbst. Ein nasser Hamster wird krank und kann durch Unterkühlung, Krankheiten, Erkältungen und andere Faktoren sogar sterben.

Hamster sind kuschelige Mitbewohner. Sie werden in etwa 20 Arten unterschieden und sind pflegeleicht. Dennoch stellt sich die Frage, ob ein Hamster hin und wieder gebadet werden kann und darauf wollen wir mit diesem Artikel eingehen.

Hamster leben normalerweise in einem trockenen oder halbtrockenen Gebiet in Eurasien. Europaweit kennt man den Feldhamster. Diese Tiere gibt es bereits seit der mittleren Miozän-Zeit. Besonders im nördlichen Asien und in Eurasien fand man einige interessante Fossilien dieser kleinen Nager.

Warum darf ein Hamster nicht gebadet werden?

Hamster sind sehr anfällig für schwere Krankheiten, falls sie mit Wasser in Berührung gelangen. Das heißt, sie dürfen auf keinen Fall nass werden.

Es kann sein, dass man versehentlich Flüssigkeit über den Hamsterkäfig schüttet. In diesem Fall ist es wichtig, das Tier sofort zu trocknen. Es könnte sogar das Todesurteil für den Hamster bedeuten, wenn er nass wird.

Ebenso wie Katzen übernehmen Hamster in der Regel ihre Fellpflege von selbst. Sie putzen sich den ganzen Tag über und das unermüdlich. Die Tiere wissen also am besten, was gut für sie ist.

Sie können unter einer Lungenentzündung leiden, sofern sie nass werden. Ebenso kann es zu schweren Erkältungssymptomen führen. Aus diesem Grund sollte jeder, der einen Hamster kaufen möchte oder bereits besitzt, auf ein Bad verzichten. 

Wenn du dich fragst, ob dein Hamster auch richtig für dich ist oder ob doch eine andere Hamsterart besser zu dir passen würde, kannst du es hier in unserem spannenden Artikel Welcher Hamster passt zu mir? sofort nachlesen.

Wie funktioniert die Fellpflege beim Hamster?

Im Zoohandel gibt es spezielle Gefäße, die sich für Hamster eignen. Darin wird Sand eingefüllt, die eigens für die Fellpflege von Hamstern gedacht ist. Ein Sandbad ist für deinen Hamster ein Teil seines natürlichen Verhaltensrepertoires. Wir haben für unseren Hamster ein tolles Sandbadehaus von AniOne*. Dieses hat eine sehr hohe Qualität. Du kannst den Deckel jederzeit von oben öffnen und deinen Liebsten durch eine Kunststoffscheibe beim Spielen wunderbar beobachten.

Dieser Sand ist für den Hamster ideal, weil er bei Bedarf von allein hinein gehen kann und sich darin sozusagen abduschen kann. Zusätzlich kann man seinen Hamster mit einer Zahnbürste verwöhnen. Diese sollte natürlich absolut trocken sein. Die Bürsten der Zahnbürste sollten möglichst weich sein. Damit kann man dann über das Fell des Hamsters fahren. Dies sollte so sanft wie möglich passieren.

Hamster sind sehr reinliche Tiere, sie putzen sich selbst und benötigen dazu kein Wasser.

Beachte unbedingt: Bei der Fellpflege darf auch kein Shampoo oder eine Seife verwendet werden. Der Hamster neigt dazu, sehr schnell unter enormen Stress zu stehen und da ist es besser, ihm diesen zu ersparen. 

Gibt es Ausnahmen, bei denen der Hamster nass werden darf?

Diese Frage nach der berühmten Ausnahme von der Regel ist sehr leicht zu beantworten. Nein, die Ausnahme bei Hamstern und in der Haltung gibt es nicht. Jede Art Flüssigkeit schadet dem kleinen Mitbewohner und daher sollte man darauf verzichten. 

Und so bleibt dein Hamster immer gesund

Der Hamster ist ein kleines Lebewesen, das in der freien Wildbahn jeder Art Wasser fern bleibt. Er wird sich bei Regenwetter immer in einen sicheren Unterschlupf verkriechen.

Wusstest du, dass es übrigens auch langhaarige Hamster zu kaufen gibt? Diese können bei Bedarf gekämmt werden, damit das Fell nicht zu zottelig wird. Da man sich immer das perfekte Haustier wünscht, kann man mit sehr einfachen Mitteln dafür sorgen, dass dies auch so bleibt.

Die Hamsterhaltung hat ihre Besonderheiten, ist aber mit dem nötigen Wissen, gut machbar. Du solltest deinem Hamster eine möglichst artgerechte und große Behausung bieten, damit sich dein Hamster wirklich wohl fühlt. Man sollte aber auch für ein gutes Klima im Käfig sorgen, dann braucht man sich eigentlich gar nicht mit der Fellpflege zu befassen.

Die Fellpflege solltest du deinem Hamster selbst überlassen, so bleibt er wirklich gesund. Denn dies kann jeder gesunde Hamster selbst erledigen. 

Solltest du dich fragen, ob bei deinem Hamster Trinkflasche oder doch lieber ein Trinknapf besser für ihn ist. Kannst du es hier nachlesen: Ratgeber Hamster: Trinkflasche oder Trinknapf?

Was kannst du tun, damit dein Hamster gesund bleibt?

Informiere dich am besten vor dem Kauf, wie du deinem Hamster ein gutes Leben bei dir bietest. Dazu gibt es zahlreiche Checklisten, die du vor einem Kauf eines Hamsters beachten solltest.

Super-Extra-Tipp: Sieh dich bei uns auf dem Nagerguide in allen Hamsterkategorien um, dort findest du Tipps zu Haltung, Verhalten und der richtigen Ernährung.

Du brauchst in jedem Fall eine Grundausstattung und solltest deinem Hamster vor allem Beschäftigungsmöglichkeiten* zu Gute kommen lassen. Zur Grundausstattung gehört zum einen natürlich das artgerechte Gehege, genügend Einstreu*, Nistmaterial, Wassernapf *und natürlich auch zahlreiche Versteckmöglichkeiten *sowie das bekannte Laufrad*.

Kaufe außerdem für deinen Hamster auch das Sandbad. Der Sand muss übrigens nicht allzu oft erneuert werden. Dein Hamster wird darin lediglich sein Fell waschen und das reicht ihm aus. Er fühlt sich am wohlsten, wenn du ihn einfach selbst die Fellpflege übernehmen lässt. Wir haben ein tolles Sandbad von AniOne*. Hier fühlt sich unser Hamster puddelwohl und liebt es sich drinnen zu wälzen.

Hamster schwimmen nicht und möchten nicht nass werden

Hamster sind keine Schwimmer. Sie können nicht schwimmen und müssen es auch nicht. Sie brauchen lediglich ein Sandbad und das kann man ihnen ganz einfach herrichten.

Ein gepflegter Hamster darf sich ständig in seinem Sandbad selbst baden – mit Sand. Das entspricht seinem natürlichen Verhalten. Beobachtest du deinen Hamster, wirst du feststellen, dass er ein sehr reinliches Tier ist.

Hamster putzen sich den ganzen Tag über selbstständig und halten sich damit sauber.

Du siehst also, dass ein Hamster keinerlei Fellpflege bedarf. Es kann aber sein, dass dein Hamster ein etwas längeres Fell hat. Ist das auch bei deinem Tier so, dann kannst du ihn unterstützen und dafür sorgen, dass keine Knötchen in seinem Fell entstehen. Nimm einfach eine Zahnbürste und kämme ihn damit vorsichtig, sobald du siehst, dass es nötig ist.

Ein nasser Hamster kann schnell eine Erkältung bekommen, die in einigen Fällen zur Lungenentzündung wird. Baden ist für Hamster überhaupt nicht natürlich und stellt eine wirkliche Qual für sie da! Hamster können daher nicht schwimmen, sollen niemals baden oder nass werden.

Möchtest du weiter Informationen über deinen Hamster erfahren, zum Beispiel ob, es Hamsterrassen gibt, die tagaktiv sind oder ob sich Hamster gut mit Meerschweinchen verstehen. Kannst du in unseren beiden aktuellen Artikeln nachlesen. Viel Spaß!

Unser Geheimtipp für dich ist unser beliebtes E-Book Kaninchenguide: Gesunde Landohrfütterung - kompakt.

Hier geht's zum E-Book Kaninchenguide