Hamster zu zweit halten – warum das keine gute Idee ist

Unser Geheimtipp für dich ist unser beliebtes E-Book Kaninchenguide: Gesunde Landohrfütterung - kompakt.

Hier geht's zum E-Book Kaninchenguide

Meerschweinchen und Kaninchen leben in kleinen Gruppen, bei Hamstern hingegen ist alles anders. Sie sind totale Einzelgänger. Wie du sie am besten hältst, erfährst du hier.

Darf man Hamster zu zweit halten? Hamster kommen ausschließlich zur Paarung zusammen. Sie sind Einzelgänger und verteidigen ihr Revier aggressiv, deshalb darfst du sie immer nur alleine halten. Zwei Hamster können sich mit tödlichen Folgen bekämpfen.

Hamster sind Einzelgänger

Zugegeben, Hamster sind niedliche Mitbewohner. Sie sind klein und können in zahlreiche Arten unterschieden werden. Es finden sich neben Zwerghamstern und Goldhamstern weitere Arten, die bei uns im heimischen Wohnungen oder Häusern Einzug halten.

Dennoch hört man immer wieder, dass Hamster sich zur Einzelhaltung eignen. Eine Paarhaltung ist leider nicht möglich. Das hat auch einen guten Grund:

Hamster sind Fluchttiere. Sie verhalten sich anderen Artgenossen gegenüber sehr aggressiv und können sowohl ihre scharfen Zähne, als auch ihre Krallen beim Kampf einsetzen. Aus diesem Grund solltest du Hamster nicht zu zweit halten.

Hamster leben alleine – Artgenossen brauchen sie nur zur Paarung.

Du willst dennoch zwei Hamster halten? Dies ist nur möglich, wenn sie in zwei unabhängigen Gehegen jeweils alleine leben können. Es ist auch nicht empfohlen, dass die Tiere sich sehen können. Du musst wissen, dies ruft ein enormes Stresspotenzial bei diesen Tieren hervor und Hamster vertragen nicht gerade viel Stress.

Die kleinen Tiere können aber dennoch in wirklichen Ausnahmefällen in Paaren gehalten werden. Dies ist aber eher selten und erfordert Erfahrung in der Hamsterhaltung. Du kannst auf keinen Fall zwei Hamster zusammenbringen, die nicht miteinander aufgewachsen sind.

Auch beim Hamsternachwuchs gibt es diese Besonderheit. Hat der Züchter die Jungtiere von seiner Mutter getrennt, können sie nicht mehr zurückgesetzt werden. Sie erkennen ihre Mutter schlicht und einfach nicht wieder und der Urinstinkt greift ein. 

Wenn du dich fragst, welcher Hamster denn genau zu dir passt, kannst du es in unserem Artikel Welcher Hamster passt zu mir? sofort nachlesen und darüber informieren, welche Hamsterrassen es alles gibt und ob dein Wunschhamster wirklich der Richtige für dich ist.

Typisch Hamster: Nachtaktiver Einzelgänger

Hamster haben einen natürlichen Fluchtinstinkt und wenn sie durch etwas bedroht werden, sind sie durch nichts und niemanden aufzuhalten. Aus diesem Grund brauchst du in deinem Hamsterkäfig unbedingt Rückzugsmöglichkeiten.

Zudem sind diese Tiere nachtaktiv. Sie jagen in ihrem natürlichen Umfeld während der Nacht und wenn sie dann bedroht werden, flüchten sie sehr schnell.

Aus diesem Grund sind Hamster auch nicht sofort nach dem Kauf zahm. Du brauchst Geduld, um deinen Hamster zahm zu bekommen. Auch die verschiedenen Züchtungen von Hamstern haben an seinem natürlichen Verhalten nichts geändert. Ein Hamster hat einen sehr starken Instinkt und dieser trügt ihn nie. Er wird sehr lange Zeit brauchen, um dich als seine Bezugsperson zu akzeptieren.

Du musst also langsam und sehr sachte vorgehen, wenn du einen Hamster an dich gewöhnen willst.

Diese Tiere können nicht als Paar gehalten werden. Bei der Paarung selbst sind die Tiere nur für einen sehr kurzen Zeitraum zusammen, der weibliche Hamster zieht die Jungen alleine groß und versorgt sie. Nach der Paarung gehen die Tiere sich sofort wieder aus dem Weg und suchen ihre eigenen Bauten auf.

Wann können Hamster gemeinsam gehalten werden?

Auch nach langen Versuchen wird es dir nicht gelingen, zwei Hamster zu sozialisieren. Du kannst diesen Plan also sofort verwerfen. Aber es gibt einen Ausweg.

Diese Tiere sind und bleiben Einzelgänger, dies entspricht ihrer Natur. Du kannst sie auf keinen Fall dazu zwingen, sich mit anderen ein Gehege zu teilen.

Falls du nun vermutest, dass du ihnen einfach nur ein sehr großes Gehege bieten musst, wirst du enttäuscht sein, denn sie werden trotzdem kämpfen. Und sie werden kämpfen, bis du einen der Hamster entfernst oder einer den Kämpfen des anderen erliegt.

Unsere Oma erzählt immer davon, wie ihr Vater ihr zwei Hamster aus der Tierhandlung als Haustiere mitbrachte. Man wusste damals einfach nicht, dass man Hamster auf keinen Fall zu zweit halten sollte. Die beiden haben sich bekämpft, bis nur noch einer lebte.

So weit muss es nicht kommen, also halte dich einfach an unsere Tipps. Zwei Hamster zu halten ist somit nicht möglich und du musst genau das beachten, wenn du es in Erwägung ziehst, dir einen Hamster zu kaufen.

Er ist nicht auf andere Artgenossen angewiesen und das ist eigentlich auch gut. So kannst du in aller Ruhe mit diesem Tierchen lernen und dich von dem quirligen Wesen überraschen lassen. 

Solltest du dir darüber Gedanken machen, ob man ein Hamster mit einem Meerschweinchen zusammen halten kann, weil zum Beispiel eines deiner Meerschweinchen plötzlich gestorben ist und du das jetzt alleinige Meerschweinchen nicht alleine lassen möchtest, kannst du es hier in unserem Artikel nachlesen: Verstehen sich Hamster und Meerschweinchen?

Was braucht ein Hamster alles?

Hamster benötigen eigentlich nicht viel. Sie wollen dennoch eine Beschäftigungsmöglichkeit.

In den Käfig selbst kannst du noch ein Gefäß mit Sand stellen. Damit waschen sich die Hamster sehr gern. Wir haben für unseren Hamster einen großartigen Buddelturm von Trixie.* Dieser besteht aus Naturholz und hat eine sehr gute Qualität. Der besondere Clou an diesem Buddelturm besteht darin, dass du deinen Hamster die ganze Zeit durch eine Plexiglasscheibe beim Spielen beobachten kannst.

Es gibt natürlich auch Höhlen* für Hamster, die du in den Käfig stellen kannst. Die Vielzahl von Spielzeugen für diese kleinen Nager ist horrend.

Du allein kannst entscheiden, welches für deinen Nager infrage kommt. Er wird es auf jeden Fall gern annehmen und sich bei dir bedanken. Sollte es dir mal auffallen, dass dein Hamster Pappe frisst zum Beispiel von deinem neu reingelegten Spielkarton, ist dir der Artikel Hamster frisst Pappe – gefährlich oder nicht? sehr zu empfehlen.

Vergiss aber bei allem Übereifer nicht, dass Hamster von Natur aus, gern in der Nacht umherspazieren. Aus diesem Grund kann es sein, dass dein Tier dich besonders zu diesen Zeiten wach hält. Wenn er dann tagsüber schläft, musst du dir keine Gedanken machen. Dies ist normal und natürlich und lässt sich auf die Instinkte der Tiere zurück führen.

Was ist aber, wenn du auch mal tagsüber dein Hamster sehen möchtest und du Nachts einfach keine Zeit und lust hast dich um dein Hamster zu kümmern, könnte dich unser Artikel Welche Hamsterrasse ist tagaktiv? interessieren. Lies einfach mal nach ob, es sonst eine andere Hamsterrasse für deine Bedürfnisse besser geeignet ist.

Meerschweinchen brauchen Artgenossen – Hamster sind Einzelgänger. Dieser Unterschied sollte dir vor einem Kauf dieser Tiere unbedingt klar sein.

Zusammenfassung – warum Hamster immer alleine gehalten werden sollten

  • Hamster sind absolute Einzelgänger und wollen mit anderen Artgenossen, außer zur Fortpflanzung, keinen Kontakt
  • Es kann für deine Hamster sehr gefährlich werden, wenn du sie zu zweit in einem Käfig hältst. Sie bekämpfen sich bis zum bitteren Ende.
  • Hamster sind dir am Anfang sehr scheu gegenüber, gib ihnen genügend Zeit und vermeide Stress
  • Solltest du doch zwei Hamster halten wollen, halte sie in zwei unterschiedlichen Käfigen und lasse keinen Sichtkontakt zwischen den beiden Hamstern zu.

Dein Hamster lebt alleine ein völlig artgerechtes Leben. In diesem Punkt entscheidet er sich deutlich von Meerschweinchen und Kaninchen, die ohne Artgenossen nicht artgerecht Leben können.

Unser Geheimtipp für dich ist unser beliebtes E-Book Kaninchenguide: Gesunde Landohrfütterung - kompakt.

Hier geht's zum E-Book Kaninchenguide