Kaninchen frisst nur Trockenfutter

Unsere magischen E-Book Bestseller kannst du dir hier ansehen:

Dein Kaninchen sollte nicht nur Trockenfutter zu fressen bekommen, sondern vor allem auch Gemüse, Obst und auch Kräuter. Eine artgerechte Fütterung besteht aus mehreren Elementen und sollte niemals nur aus Trockenfutter bestehen. Ebenso ist Frischfutter sehr wichtig für Kaninchen, da sie dort hauptsächlich ihr Wasseranteil bekommen. Wenn dein Kaninchen nur Trockenfutter frisst, solltest du eine langsame Futterumstellung tätigen. 

Sollte dein Kaninchen nur das bisherige Trockenfutter annehmen wollen, ist eine langsame Futterumstellung sehr wichtig. Eine Futterumstellung sollte niemals von heute auf morgen stattfinden, sondern braucht eine gewisse Zeit, damit sich der Magen deiner Kaninchen an das neue Futter gewöhnen kann.

Eine Futterumstellung kannst du starten, indem du immer wieder kleine Stücke Obst oder Gemüse in den Futternapf dazugibst. Dadurch kann sich dein Kaninchen langsam an das neue Futter gewöhnen. 

Ebenso ist es hilfreich, wenn du das neue Futter immer wieder spielerisch deinem Kaninchen zur Verfügung stellst. Es kann wunderbar als Belohnung dienen oder einfach in einem Intelligenzspiel sich befinden. 

Eine Möhre als Belohnung kann ein guter Anreiz sein für dein Kaninchen, auf das Trockenfutter zu verzichten.

Dein Kaninchen wird nach und nach immer mehr vom neuen Futter fressen und somit kann eine langsame und behutsame Futterumstellung vonstattengehen. 

Wenn dein Kaninchen nur Trockenfutter frisst, kann es gesundheitliche Folgen haben, da Kaninchen hauptsächlich über das Frischfutter ihren Wasseranteil nehmen. 

Sollte dein Kaninchen weiterhin nur Trockenfutter fressen wollen, ist es ratsam, zum Tierarzt zu gehen. Oftmals kann es auch an den Zähnen liegen, dass dein Kaninchen nichts anderes fressen möchte. 

Ob Kaninchen Brot fressen dürfen, erfährst du in unserem informativen Artikel Dürfen Meerschweinchen Brot fressen?

Kaninchen frisst nur Heu

Heu sollte niemals alleine an dein Kaninchen als Fütterung gegeben werden. Wichtige Nährstoffe und Vitamine, die durch Obst und Gemüse kommen, fehlen deinem Kaninchen ansonsten. Ebenso ist der Wasseranteil bei einer einseitigen Heufütterung sehr gering. Kaninchen nehmen über ihr Frischfutter den größten Wasseranteil auf. 

Sollte dein Kaninchen nur noch Heu fressen, ist es sehr bedenklich. Denn Kaninchen brauchen für eine artgerechte Fütterung viele verschiedene Ernährungselemente wie Gemüse, Obst, Kräuter und auch Blätter. Nur mit allen Fütterungselementen kann dein Kaninchen ein gesundes und artgerechtes Leben führen. 

Nur mit einer Heufütterung nimmt dein Kaninchen zu wenig Wasser auf. Kaninchen nehmen den größten Wasseranteil über ihr Frischfutter zu sich. Wenn dieses nicht gegeben ist, kann es zu schweren Gesundheitsschäden wie Nieren- oder Blasensteinen kommen. 

Eine Fütterung nur mit Heu kann für deine Kaninchen gesundheitliche Folgen haben. Nur über das Frischfutter nehmen deine Kaninchen genügend Wasser zu sich.

Ebenso enthält das Heu keine wichtigen Nährstoffe und Vitamine, die dein Kaninchen nur durch frisches Obst oder Gemüse erhalten würde. Welche Gemüse- und Obstsorten deine Kaninchen fressen dürfen, zeigen wir dir in unserem tollen Artikel Kaninchenfütterung: die große Obst- und Gemüseliste

Achte bei einer Futterumstellung auf Gemüse und Obst darauf, dass dieses nur langsam und mit viel Geduld getätigt werden darf. Kaninchen haben einen sehr empfindlichen Magen und brauchen viel Zeit, um sich an das neue Futter zu gewöhnen. 

Ist es schlimm, wenn mein Kaninchen kein Heu frisst?

Sollte dein Kaninchen kein Heu fressen mögen, ist dieses im ersten Moment nichts Schlimmes. Wichtig ist, dass dein Kaninchen genügend Frischfutter wie Gemüse, Kräuter, Obst und Blattgemüse zum Fressen bekommt. 

Ursachen dafür, dass dein Kaninchen kein Heu mehr fressen möchte, wären zum Beispiel eine neue Heuart, die du deinem Kaninchen zum Fressen gibst. Kaninchen sind sehr empfindsame Tiere, wenn es um ihr Futter geht. 

Auch ein zu altes und zu lang gelagertes Heu kann ein Grund dafür sein, warum dein Kaninchen kein Heu mehr frisst. Kaninchen lieben es, wenn das Heu eine gute Qualität und sehr frisch ist. 

Wenn dein Kaninchen kein Heu fressen möchte, kann es daran liegen, dass dieses zu lang gelagert oder zu alt ist.

Sollte dein Kaninchen neben dem Heu auch kein anderes Futter mehr zu sich nehmen, ist Alarmstufe Rot angesagt. Kaninchen brauchen aufgrund ihres Stopfmagens rund um die Uhr was zu fressen. Eine Fressunlust deutet oftmals auf eine Krankheit hin und sollte gut beobachtet werden.

Wie sieht eine artgerechte Fütterung bei Kaninchen aus?

Damit deine Kaninchen lange gesund bleiben, ist die Fütterung deiner Liebsten sehr wichtig. Für Kaninchen ist aufgrund ihres Verdauungssystems Heu das Hauptnahrungsmittel. 

Dieses sollte von hochwertiger Qualität sein und immer zur Verfügung stehen. Deine Kaninchen können sonst erkranken. Weiterhin gehört natürlich immer ein gereinigter Wassernapf zur artgerechten Haltung deiner Kaninchen dazu. Dieser sollte immer einen festen Standort besitzen und nicht zu leicht sein, damit er nicht umfallen kann. 

Zur Erweiterung der Ernährung kannst du deinen Kaninchen auch frisches Gemüse oder auch Gras oder kleine Zweige von Bäumen ins Gehege legen.

Diese Nahrungsmittel kannst du bedingungslos an deine Kaninchen füttern:

  • Heu
  • Wiesenfutter wie Löwenzahn, Gras, Weißklee
  • Kleine Zweige 
  • Gemüse
  • Blätter von Radieschen, Möhren, Blumenkohl

Nur beim Obst solltest du achtsam sein, da der Zuckeranteil für Kaninchen bei zu häufiger Fütterung zu hoch sein kann. Auch bei den Futtermischungen, die du im Tierfachhandel kaufen kannst, solltest du am besten gar nicht zum Futter dazu geben. Diese enthalten meistens zu viel Zucker und können Krankheiten verursachen. 

Bei diesen Nahrungsmitteln solltest du lieber die Finger lassen bei der Fütterung deiner Kaninchen:

  • Früchte wie Litschi, Orangen, Mangos
  • Hülsenfrüchte wie Bohnen und Linsen
  • Zwiebelgewächse

Hier haben wir für dich unsere beliebtesten Artikel in einer tollen Übersicht zusammengefasst:

Zusammenfassung – Kaninchen frisst nur Trockenfutter

Für eine artgerechte Fütterung braucht dein Kaninchen mehr als nur das Trockenfutter. Wichtig sind hierbei auch Gemüse, Obst und Kräuter. Diese gehören zu einer gesunden und artgerechten Ernährung deines Kaninchens dazu. 

Ebenso kann eine einseitige Fütterung von Trockenfutter zu Wassermangel bei deinen Kaninchen führen und somit zu starken Gesundheitsschäden wie Nierenstein. Kaninchen nehmen über das Frischfutter den größten Anteil an Wasser auf. 

Hier ist eine langsame Futterumstellung sinnvoll. Binde einfach immer wieder ein paar Gemüse- oder Obststücke in das Spielen mit ein. So lernt dein Kaninchen, dass neue Futter am besten kennen.

Sollte dein Kaninchen nur Heu fressen, fehlen deinem Kaninchen wichtige Nährstoffe und Vitamine, die sie nur vom Frischfutter bekommt. 

Wenn dein Kaninchen dagegen kein Heu fressen mag, ist dieses erst mal nicht bedenklich, solange dein Kaninchen ausreichend Blattgemüse und anderes Futter zu sich nimmt. 

Eine artgerechte Fütterung bei Kaninchen besteht aus vielen verschiedenen Elementen wie Heu, Wiesenfutter, kleine Zweige, Kräuter, Gemüse und Obst. 

Unsere magischen E-Book Bestseller kannst du dir hier ansehen: