Dürfen Kaninchen Tomaten essen?

Unser Geheimtipp für dich ist unser beliebtes E-Book Kaninchenguide: Gesunde Landohrfütterung - kompakt.

Hier geht's zum E-Book Kaninchenguide

Kaninchen dürfen nur eine geringe Menge an Tomaten essen. Diese sollten unbedingt reif sein. Die Tomatenpflanze ist dagegen sehr giftig für deine Kaninchen. 

Was solltest du beachten bei der Fütterung von Tomaten an deine Kaninchen?

Bevor du die Tomaten an deine Kaninchen fütterst, solltest du überprüfen, ob die Tomaten auch reif genug sind. Dieses erkennt du an der Farbe. Die Schale sollte vollständig rotgefärbt und ohne grüne Stellen sein. Ebenso sollten die Tomaten reif sein, wenn die Konsistenz der Tomaten etwas weicher ist. Ein weiteres Merkmal für reife Tomaten ist, dass sie sich leicht von der Tomatenpflanze lösen lassen.  

Ebenso musst du darauf achten, dass bei der Tomate keine Tomatenpflanze am Stängel noch dran ist, da die Tomatenpflanze sehr giftig für Kaninchen ist. 

Aus hygienischen Gründen und damit keine Bakterien oder Parasiten noch an der Tomate sind, solltest du die Tomaten unbedingt gründlich waschen vor der Fütterung.

Außerdem ist es wichtig, die Tomaten nicht vorher zu kochen und roh an deine Kaninchen zu verfüttern und sie vorher zu verkleinern, damit sich deine Kaninchen nicht an zu großen Stücken verschlucken können. 

Wenn du mehr über die richtige Haltung von Kaninchen erfahren möchtest, kann ich dir unseren brandneuen Artikel Wie halte ich Kaninchen richtig nur empfehlen. 

Wie viele Tomaten dürfen Kaninchen fressen?  

Tomaten sollten nur selten und auch nur in geringen Mengen an Kaninchen verfüttert werden. Sie enthalten sehr viel Wasser, was zu Durchfall bei Kaninchen führen kann. Sollte der Kot von deinem Kaninchen nach der Fütterung sehr weich sein, solltest du auf jeden Fall sofort die Fütterung mit Tomaten einstellen. Wenn der Durchfall länger als ein Tag andauert, solltest du dir tierärztlichen Rat einholen. 

Ebenso haben die Tomaten einen zu hohen Zuckeranteil, was bei einer zu starken Fütterung zu Übergewicht und später zu Diabetes führen kann. 

Wenn du mehr über die typischen Krankheiten von Kaninchen erfahren möchtest, kannst du dieses in unserem informativen Artikel Typische Krankheiten von Kaninchen gleich nachlesen. 

Warum sind die Tomatenblätter giftig für Kaninchen? 

Tomatenpflanzen/Blätter sollten nie in Reichweite von deinen Kaninchen stehen. Sie enthalten Solanin, welches sehr giftig für deine Kaninchen ist. Falls deine Kaninchen doch etwas Tomatenpflanze fressen, solltest du dir tierärztlichen Rat einholen. 

Fördern Tomaten die Gesundheit von Kaninchen?

Tomaten sollten aufgrund des hohen Wassergehaltes und wegen dem hohen Zuckeranteil nur in kleinen Mengen an Kaninchen verfüttert werden. Dennoch enthalten Tomaten auch nützliche Stoffe, die für deine Kaninchen auch gesund sind. Tomaten enthalten wenig Kalorien und haben einen hohen Vitaminanteil. Auch sind Tomaten sehr reichvoll an Lycopin sowie an Kalium. 

Möchtest du mehr über die richtige Fütterung von Kaninchen erfahren. Kannst du dieses in unserem aktuellen Artikel Kaninchen richtig füttern gleich nachlesen.

Was sollte man statt Tomaten eher an Gemüse oder Obst an Kaninchen füttern?

Bei der Fütterung von Obst sollte immer die Regel sein, maximal ein Viertel der täglichen Futterration darf aus Obst bestehen. Zu viel Obst würde durch den hohen Fruchtzucker zu Übergewicht führen und wäre auch schlecht für die Zähne deines Kaninchens. 

Folgende Obstsorten kannst bedenkenlos aber nur in Maßen deinem Kaninchen zum Futter dazugeben: 

  • Apfel
  • geschälte Kiwi
  • Erdbeeren
  • Melonen
  • Birne
  • entkernte Kirschen und auch entkerne Aprikosen. 
Kaninchen fressen neben Obst, auch sehr gerne Kräuter wie Petersilie.

Nicht zum Füttern geeignetes Obst sind Zitrusfrüchte, und nicht entkerntes Steinobst sowie exotische Früchte, da man über die Verträglichkeit kaum etwas weißt. 

Es gibt auch viele Gemüsesorten die du neben einer kleinen Menge von Tomaten deinem Kaninchen als Frischfutter beifügen kannst. Zwei bis drei kleine Gaben von Gemüse sollte dein Kaninchen in guter Mischung zu fressen bekommen. 

Als gut geeignetes Gemüse sind zum Beispiel Möhre, Petersilienwurzeln, Mais, Löwenzahn, Eisbergsalat, Blattspinat, Blumenkohl, Fenchel, Gurke und auch Knollen- und Stangensellerie.  Aber auch Blumen und Kräuter mögen deine Kaninchen sehr gerne fressen. Unseren Kaninchen haben wir sehr oft die leckeren Landkräuter von Real Nature* zum Fressen gegeben. Diese mochten unsere besonders gerne und haben eine sehr gute Qualität.

Solltest du beobachten, dass deine Kaninchen keine Möhren mehr fressen wollen, haben wir hier den perfekten Artikel für dich parat Kaninchen mag keine Möhren.

Was muss beachtet werden, wenn deine Kaninchen noch nie Tomaten gegessen hat?

Sollten deine Kaninchen noch kein Frischfutter wie Tomaten bekommen haben, ist es wichtig, bei der Futterumstellung auf Frischfutter, langsam und mit bedacht vorzugehen. Wenn du zu viel vom neuen Futter gibst, kann es schnell zu Durchfall oder Blähungen kommen. 

Gerade bei der Umstellung auf Frischfutter, sollten am Anfang nur kleine Häppchen verteilt werden und von Tag zu Tag gesteigert werden. In diesem Fall kann bei der Umstellung auf Frischfutter auch sehr kleine Portionen von Tomaten an deine Kaninchen verfüttert werden. 

Jede Futterumstellung sollte bei Kaninchen langsam und mit bedacht getätigt werden. Besonders am anfang sollten nur kleine Häppchen vom neuen Futter dazugegeben werden.

Je älter das Kaninchen bei der Umstellung ist, desto länger dauert die Gewöhnungsphase an das neue Futter bei Kaninchen. 

Möchtest du noch mehr wissenswertes rund um deine Kaninchen erfahren, haben wir hier für dich unsere besten Artikel parat:

Extra Tipp:

Das toll geschriebene Buch „Funny Bunny“ von Karina Niemczyk* beschreibt wie man wieder Farbe in den Kaninchenalltag bringen kann und erzählt lustige Geschichten für mehr Spiel und Spaß mit Kaninchen. Es ist unser absolutes Lieblingsbuch und haben es schon mehrfach an andere Kaninchenliebhaber geschenkt.

Zusammenfassung – Dürfen Kaninchen Tomaten fressen? 

Kaninchen dürfen Tomaten essen. Aber dieses sollte nur in kleinen Mengen geschehen, da Tomaten einen hohen Anteil an Wasser haben, was bei Kaninchen zu Durchfall führen kann. 

Bei der Fütterung von Tomaten an deine Kaninchen solltest du beachten, dass die Tomaten auch reif sind. Dieses kannst du deutlich an der roten Schale erkennen. Ebenso erkennst du reife Tomaten an der weichen Konsistenz und ob sie sich leicht vom Stängel lösen lassen. Auch ist es wichtig, dass du die Tomaten nicht kochst und gründlich vor der Fütterung säuberst. 

Tomaten enthalten einen großen Anteil an Wasser. Die Fütterung von Tomaten kann bei deinen Kaninchen zu Durchfall führen. Diesbezüglich sollten nur kleine Mengen Tomaten an Kaninchen verfüttert werden. Auch der hohe Anteil an Zucker kann zu Krankheiten wie Diabetes bei deinen Kaninchen führen. 

Die Tomatenpflanzen darfst du nicht an deine Kaninchen verfüttern. Diese sind für sie sehr giftig, da sie Solanin enthalten. 

Tomaten sind in kleinen Mengen sehr gesund für deine Kaninchen. Sie enthalten wenige Kalorien und haben einen großen Vitaminanteil. 

Die Fütterung an frisches Obst sollte maximal ein Viertel der täglichen Futterration beinhalten. Obstsorten wie Äpfel, geschälte Kiwis, Erdbeeren oder Birnen können bedenkenlos aber auch nur in kleinen Mengen an deine Kaninchen gefüttert werden. 

Neben Tomaten kannst du auch Gemüsesorten wie zum Beispiel Blattspinat, Möhren, Mais oder auch Löwenzahn an deine Kaninchen verfüttern. 

Bei einer Futterumstellung auf Frischfutter wie zum Beispiel Tomaten, solltest du immer langsam und behutsam vorgehen. Gerade am Anfang solltest du immer nur sehr kleine Häppchen an Frischfutter zu der Futterration geben. Die Portionen kannst du dann von Tag zu Tag steigern. Besonders bei älteren Kaninchen dauert eine Futterumstellung wesentlich länger als bei jüngeren Kaninchen. 

Unser Geheimtipp für dich ist unser beliebtes E-Book Kaninchenguide: Gesunde Landohrfütterung - kompakt.

Hier geht's zum E-Book Kaninchenguide