Warum starrt mein Kaninchen mich an?

Unsere magischen E-Book Bestseller kannst du dir hier ansehen:

Dass dich dein Kaninchen anstarrt kann verschiedene Gründe haben. Sollte es auf die Hinterbeine gehen und dich dabei fest anstarren, bedeutet es oftmals, dass dein Kaninchen etwas zu Fressen haben möchte. Sollte sich dein Kaninchen hingelegt haben und dich dabei anstarren, ist es ein Zeichen dafür, dass dein Kaninchen sich wohlfühlt und entspannt ist. Ebenso kann ein Anstarren darauf hindeuten, dass dein Kaninchen ein Geräusch gehört hat und Angst bekommen hat. Kaninchen starren auch ihren Besitzer an, wenn sie die Aufmerksamkeit von ihm haben möchten oder wenn sie einfach nur gestreichelt werden möchten.

Viele Besitzer von Kaninchen sehen das Phänomen, dass das Kaninchen einen andauernd anstarrt. Doch was bedeutet dieses typische Verhalten von Kaninchen überhaupt? Ist es gerade glücklich oder ist es verängstigt? Dieses lässt sich meistens nur durch andere Verhaltenszeichen von deinem Kaninchen genau erkennen. Damit du weißt, was das Anstarren deines Kaninchens alles genau bedeuten kann, erklären wir dir dieses in unserem Artikel. 

Folgende Gründe kann es geben, warum dich dein Kaninchen anstarrt:

  • Dein Kaninchen starrt dich an, da es Angst hat

Kaninchen sind Fluchttiere und müssen permanent bereit sein, sich vor ihren Fressfeinden zu verstecken. Darum haben Kaninchen auch ein sehr gutes Gehör und können schon kleinste Geräusche aufnehmen. 

Besonders wenn Kaninchen etwas lautes gehört haben, kann dein Kaninchen aus Angst dich anstarren.

Sollte es im Zimmer ein lautes Geräusch gegeben haben, starrt dich dein Kaninchen aus Angst an und wird vermutlich sich gleich in ein Häuschen oder in ein anderes sicheres Versteck sich begeben.

  • Dein Kaninchen starrt dich an, da es Futter von dir haben möchte

Der häufigste Grund, warum dich dein Kaninchen anstarrt, ist, dass dein Kaninchen was zu fressen haben möchte. Solltest du ihm ein kleines Leckerli hinhalten oder ein Stück Gemüse, wird dein Kaninchen mit Sicherheit sofort zu dir kommen und nach dem Futter schnappen. 

Kaninchen brauchen aufgrund ihres Verdauungstraktes immer wieder Nahrungsnachschub und es ist wichtig, dass deine Kaninchen immer genügend Futter im Gehege haben.

Wenn du wissen möchtest, welches Obst und Gemüse deine Kaninchen fressen dürfen, hilft dir bestimmt unser toller Artikel Kaninchenfütterung: die große Obst- und Gemüseliste weiter.

Sollte dein Kaninchen Hunger haben, wird es dich vermutlich anstarren.
  • Dein Kaninchen starrt dich an, da es gestreichelt werden möchte

Besonders überlegene Kaninchen, die sehr dominant sind, fordern von ihren Untergebenen auf, sie zu streicheln und sie zu putzen. Dieses könnte dein Kaninchen auch von dir mit seinem Anstarren verlangen. Streichele sanft dein Kaninchen und lasse es wissen, dass du es gerne hast. 

Auch wenn dein Kaninchen dich anstarrt und dabei anfängt, sich leicht zu putzen, solltest du es streicheln, da dieses die Aufforderung an dich unterstreicht.

  • Dein Kaninchen starrt dich an, um deine Aufmerksamkeit zu bekommen

Kaninchen suchen immer wieder den Kontakt zu ihren Besitzern. Solltest du zu wenig dein Kaninchen beachten, kann es durchaus passieren, dass dich dein Kaninchen anstarrt und mehr Aufmerksamkeit von dir verlangt.

Beschäftige dich ausreichend mit deinem Kaninchen und streichele es und spiele mit deinem Kaninchen, sodass es sich wieder wertgeschätzt fühlt von dir.

  • Dein Kaninchen starrt dich an, da es entspannt ist

Das Anstarren ist auch ein Zeichen von Entspannung und von Ruhe bei Kaninchen. Sollte dein Kaninchen ganz entspannt dich anstarren, ist es ein Zeichen von Glücklichsein und innerer Ruhe. 

Entspannte Kaninchen können dich auch anstarren.
  • Dein Kaninchen starrt dich an, da es schläft

Kaninchen können auch mit offenen Augen ein kleines Nickerchen halten. Dieses geschieht oftmals, damit sie immer ihre Umgebung im Auge behalten können. Sollte dein Kaninchen entspannt und ruhig schlafen und dabei seine Augen offen haben, lasse es am besten in Ruhe, sodass es schlafen kann.

Neben dem Anstarren gibt es noch weitere Zeichen der Körpersprache, wodurch du genau erkennen kannst, was dein Kaninchen von dir möchte.

Sollte sich dein Kaninchen hingelegt haben und dich dabei anstarren, ist es ein Zeichen dafür, dass dein Kaninchen sehr entspannt ist.

Wenn dein Kaninchen sich auf die Hinterbeine stellt und dich anstarrt, dann will es deine Aufmerksamkeit von dir haben und auch was zum Fressen bekommen.

Starrt dich dein Kaninchen an und faucht dabei, ist es ein Zeichen dafür, dass dein Kaninchen verärgert ist und du es lieber in Ruhe lassen solltest.

Wie zeigt ein Kaninchen Zuneigung?

Ihre Zuneigung zu ihrem Besitzer zeigen Kaninchen durch leichtes Anstupsen oder auch anlecken. Aber auch durch ein kleines Zwicken zeigt dir dein Kaninchen seine Zuneigung zu dir.

Kaninchen können ihre Zuneigung zeigen, indem sie dich anstupsen oder anlecken.

Kaninchen können auf verschiedensten Weisen ihre Zuneigung zu dir zeigen. Oftmals erkennst du die Zuneigung daran, dass sich dein Kaninchen von dir streicheln lässt und es dich immer wieder leicht anstupst oder anleckt. Auch ein kleines Zwicken kann ein Symbol der Zuneigung zu dir sein.

Besonders wenn Kaninchen um deine Füße herumlaufen, ist es ein Zeichen dafür, dass dich dein Kaninchen mag. 

Kaninchen zeigen nicht nur ihrem Besitzer ihre Zuneigung, sondern auch den eigenen Artgenossen. Dein Kaninchen zeigt seinen Artgenossen durch das gegenseitige Beschnuppern und Ablecken, seine Zuneigung und seine Vertrautheit. Aber auch ein kleines Knappern am Ohr des jeweiligen anderen soll eine große Zuneigung symbolisieren.

Wie lange dauert es, bis ich mein Kaninchen streicheln kann?

Kaninchen brauchen viel Vertrauen und es kann ein paar Tage oder Wochen dauern, bis dein Kaninchen sich streicheln lässt. Habe etwas Geduld mit deinem Kaninchen und warte ab, bis es dir vertraut. 

Diese Schritte solltest du befolgen, wenn du versuchst, dein Kaninchen zutraulicher zu bekommen:

  1. Abwarten und deinen Kaninchen Zeit und Ruhe geben:

Stelle am besten gleich bei der Ankunft deiner neuen Mitbewohner die Transportbox offen in das fertige Kaninchengehege. Der Futternapf und der Wassernapf sollten gut gefüllt sein, damit es nach der langen Reise fressen und trinken kann. 

  1. Beobachte deine neuen Kaninchen:

Deine neuen Mitbewohner werden sich bei jedem kleinsten Geräusch sehr schnell erschrecken und panisch in ihr Häuschen oder in eine andere Unterkunft verstecken. Dieses ist aber ein ganz natürliches Phänomen. Deine Kaninchen müssen erstmal in Ruhe ihr neues Zuhause erkunden und sich an die neuen Gerüche und Geräusche gewöhnen. Deswegen ist es ratsam, deine Kaninchen erstmal nur aus der Ferne zu beobachten und ihnen nicht näher zu kommen oder sie versuchen anzufassen. Du wirst merken, mit jedem Tag gewöhnen sich deine Kaninchen immer besser an ihr Kaninchengehege und gucken dich neugierig von der Ferne aus an. 

Hier kannst du dann zum nächsten Schritt übergehen.

  1. Kontaktaufnehmen zu deinen Kaninchen:

Nun wird es Zeit, dass deine neuen Mitbewohner dich besser kennen lernen. Nähere dich leise und vorsichtig dem Kaninchengehege an und spreche mit leiser Stimme zu Ihnen. Du darfst jetzt keine abrupten oder schnellen Bewegungen machen, da sich sonst deine Kaninchen erschrecken und wieder in ihren Verstecken verkriechen. Deine Kaninchen sind sehr neugierige Tiere und werden mit Sicherheit ans Kaninchengitter kommen, um nachzusehen wer sie besuchen möchte. 

  1. Liebe geht durch den Magen:

Halte am besten ein kleines Leckerli wie ein Stück Apfel oder ein Stück Gemüse in das Kaninchengehege. Dieses dient wunderbar als Bestechung. Nun warte ab, und deine Kaninchen werden von ganz allein zu dir angehoppelt kommen und nach dem Futter schnappen und es schnell in Sicherheit bringen. Nach ein paar Tagen und einigen leckeren Fütterungen, werden dich deine Kaninchen lieben und werden gerne zu dir ans Kaninchengitter kommen. 

  1. Die Streicheleinheiten können beginnen:

Wenn deine Kaninchen bei deinem nächsten Besuch in der Hoffnung auf Leckerlis zu dir kommen, kannst du kleine Stückchen Obst oder Gemüse auf deine Hand verteilen. Während deine Kaninchen die Stückchen genießen, kannst du sie leicht mit einem Finger vorsichtig streicheln. Sollte es deine Kaninchen weiter nicht stören, kannst du es auch mit der ganzen Hand probieren.

  1. Deine Kaninchen auf den Arm nehmen:

Wenn deine Kaninchen auch ohne Bestechung durch Leckerlis zu dir kommen, kannst du versuchen, eines von ihnen vorsichtig auf den Arm zu nehmen. Jedoch sind Kaninchen Fluchttiere und mögen es in der Regel nicht hochgenommen zu werden. Sollte dein Kaninchen bei dem Versuch panisch werden und wild rumzappeln, setze es wieder schnell und vorsichtig auf den Boden herab. Jedes Kaninchen reagiert in dieser Situation anders und es kommt auf den jeweiligen Charakter an, ob ein Kaninchen sich gerne auf den Arm nehmen lassen will. 

Hier haben wir für dich unsere beliebtesten Artikel in einer tollen Übersicht zusammengefasst:

Zusammenfassung – Warum starrt mein Kaninchen mich an?

Warum dich dein Kaninchen anstarrt, kann verschiedene Gründe haben. Oftmals steckt dahinter, dass dein Kaninchen was zu fressen möchte oder gestreichelt werden möchte. Aber auch ein zu lautes Geräusch kann dazu führen, dass dein Kaninchen aus Angst erstarrt.

Kaninchen zeigen ihre Zuneigung zu ihrem Besitzer, wenn er sie streicheln darf und sie um seine Füße herumlaufen. Aber auch ein leichtes Anstupsen oder Zwicken ist ein Symbol der Zuneigung. 

Bei ihren Artgenossen zeigen Kaninchen ihre Zuneigung, indem sie dem anderen am Ohr knabbern oder ihre Nasen sich gegenseitig berühren sowie das gegenseitige Beschnuppern.

In dieser Tabelle zeigen wir dir, warum dich dein Kaninchen anstarrt:

Gründe, warum dich dein Kaninchen anstarrt
Futter:Dein Kaninchen möchte mit dem Anstarren dich dazu bringen, ihm etwas zu fressen zu geben.
Aufmerksamkeit:Kaninchen wollen deine Aufmerksamkeit durch das Anstarren bekommen.
Entspanntheit:Ein hingelegtes Kaninchen, welches dich anstarrt, ist sehr entspannt und glücklich.
AngstHat dein Kaninchen ein lautes Geräusch gehört, wird es aus Angst dich anstarren.
Streicheleinheiten:Dein Kaninchen möchte gestreichelt werden und starrt dich deshalb an.

Unsere magischen E-Book Bestseller kannst du dir hier ansehen: