Warum sind Hamster scheu?

Unsere magischen E-Book Bestseller kannst du dir hier ansehen:

Hamster sind Fluchttiere und in der Regel sehr scheue Tiere. Besonders in einer neuen Umgebung brauchen Hamster einige Zeit, um sich an alles zu gewöhnen und Vertrauen zu ihrem Besitzer aufzubauen. Gebe bei deinem Hamster die benötigte Zeit sowie Ruhe.

Der Fluchtinstinkt von Hamstern wurde über mehrere Generationen weitergegeben und sorgt somit dafür, dass Hamstern überwiegend scheu ist. Hamster sind bei vielen Fressfeinden auf der Speiseliste und sie müssen deshalb immer auf der Hut sein und sich rechtzeitig in Sicherheit bringen können.

Besonders wenn dein Hamster in eine neue Umgebung kommt, sind die liebenswerten Haustiere oftmals sehr schüchtern und scheu. Dieses kann sich nach ein paar Tagen oder auch Monaten hin verändern und sie kommen von ganz alleine zu dir und erbetteln sich ihr Futter.

Hamster haben in der freien Natur sehr viele Fressfeinde und sind deshalb die meiste Zeit darauf gepult, sich in Sicherheit zu bringen. Daraus ergibt sich, dass Hamster vom Wesen her sehr ängstlich und scheu sind. 

Hamster sind sehr scheue Tiere, da sie Fluchttiere sind und viele Fressfeinde haben.

Hamster sind Fluchttiere und müssen in der freien Natur jederzeit bereit sein, die Flucht zu ergreifen und sich in Sicherheit zu bringen. Somit nehmen Hamster auch sehr leise Geräusche wahr und sind sehr schreckhafte Tiere, um sich rechtzeitig zu retten. 

In seinen Verstecken bleibt der Hamster so lange, bis er sich wieder sicher fühlt und für ihn keine Gefahr mehr besteht. Dabei reckt er oftmals seine Nase aus dem Versteck, um mögliche Feinde sofort zu erschnüffeln.

Sollte dein Hamster besonders scheu sein, kann es an verschiedenen folgenden Faktoren liegen:

  • Dein Hamster wurde in seiner Kindheit zu wenig sozialisiert. Dieses bedeutet, dass es zu wenig Menschenkontakt in seiner Kindheit hatte und somit alle Menschen für dein Hamster eine potenzielle Gefahr sind. Aus diesem Grund wird es schwer sein, dein Hamster an dich oder an anderen Personen zu gewöhnen. Hier ist es wichtig, langsam und geduldig das Vertrauen des Hamsters zu gewinnen. 
  • Ebenso könnte die Ängstlichkeit und die Scheu deines Hamsters aus der Vergangenheit beruhen. Nicht alle Tierbesitzer behandeln ihre Haustiere artgerecht und liebevoll. Hier ist es wichtig, sollte man ein Hamster aus einem Tierheim sich holen, sich darüber zu informieren, wie der Hamster vorher gehalten wurde und in welchen Umständen es gelebt hat. Auch hier ist es sehr wichtig, dass du deinem Hamster die benötigte Zeit gibst, um Vertrauen zu dir aufzubauen und so die Ängstlichkeit eines Tages verschwindet.
  • Auch kann es an einer Krankheit bei deinem Hamster daran liegen, dass dein Hamster ängstlich wirkt. Bei Verletzungen oder Krankheiten ziehen sich Hamster immer wieder zurück und lassen dich Verletzungen oder Krankheiten schwer erkennen. Kontrolliere regelmäßig trotzt der Ängstlichkeit deines Hamsters, ob es Verletzungen hat. 
  • Welche Krankheiten dein Hamster bekommen kann und welche Heilungsmitteln es gibt, erfährst du in unserem aktuellen Artikel Typische Krankheiten von Hamster

Wie bekomme ich meinen Hamster auf die Hand?

Um deinen scheuen Hamster auf die Hand sowie zahm zu bekommen, brauchst du viel Geduld und Ruhe. Lasse deinen Hamster sich an die neue Umgebung gewöhnen. Oftmals kommen Hamster nach einiger Zeit von alleine zu dir, um sich ein Leckerli zu erbetteln. 

Deinen Hamster bekommst mit viel Geduld und Ruhe auf die Hand. Auch ein Leckerli kann dabei helfen.

Folgende Schritte können dir helfen, deinen Hamster auf die Hand zu bekommen:

Als erstes solltest du deinen Hamster eine gewisse Eingewöhnungszeit für sein neues Zuhause geben, damit dein Hamster alles in Ruhe erkunden kann. Hierbei kannst du ihn genauestens beobachten und immer mal wieder mit einer ruhigen und leisen Stimme auf ihn einreden. So lernt dein neuer Mitbewohner deine Stimme kennen und kann somit auch Vertrautheit aufbauen. 

Nach ein paar Wochen kannst du versuchen, deinen Liebsten an der Umrandung des Geheges ein paar Leckerlies zu geben. Achte darauf, dass du keine ruckartigen oder schnellen Bewegungen machst. Auch erschreck dich nicht, sollte dein Hamster dich leicht beißen, was schnell durch seine Unsicherheit passieren kann. Es ist sehr wichtig, dass deine Hände vor der Fütterung durch die Gitterstäbe nicht nach Parfüm oder Essen riechen. Wasche sie vorher am besten ohne Seife. Somit lernt dein Hamster deinen Eigengeruch kennen und erkennt dich beim nächsten Mal wieder. 

Sollte dieses ein paar Mal geklappt haben und dein Hamster hat Vertrauen in dich aufgebaut, kannst du es probieren, das Leckerli mit einer flachen Hand im Gehege zu übergeben. Halte dabei deine Hand ruhig, bis dein Hamster zu dir kommt und sein Fressen abholt. Wiederhole dieses so lange, bis dein Hamster länger bei deiner Hand verweilt und diese auch beschnuppert. 

Sei immer sehr vorsichtig, wenn du deinen Hamster auf der Hand hast.

Hat dein Hamster Vertrauen zu dir und deiner Hand aufgebaut, könntest du probieren, deinen Hamster ganz sanft und vorsichtig zu streicheln. Bei den ersten Versuchen kann es sein, dass er sich erschreckt und wieder in sein sicheres Versteck rennt. Doch auch hier ist wieder Geduld gefragt. Nach einiger Zeit wird er das Streicheln nicht mehr als Bedrohung empfinden und klettert gerne auf deine Hand und lässt sich gerne streicheln.

Sollte dich dein Hamster anstarren, kann es viele Ursachen dafür geben. In unserem tollen Artikel Warum starrt mein Hamster mich an? erklären wir dir, was es genau bedeuteten kann.

Wovon hängt es ab, ob ein Hamster besonders scheu ist?

  • Der Gesundheitszustand deines Hamsters ist wie bei uns Menschen sehr wichtig. Sollte dein Hamster irgendwelche Schmerzen haben, wird es schwierig sein für dich, ihn zu zähmen und auf deine Hand zu bekommen. Beobachte, ob sich sein Verhalten gegenüber dir verändert hat und ob er sichtbare Verletzungen hat. Hole dir ansonsten Rat bei deinem Tierarzt, sollte dein Hamster zum Beispiel humpeln oder Verletzungen haben.
  • Auch hängt es von der bisherigen Erfahrung deines liebsten ab, ob er sich auf deine Hand traut und besonders scheu ist. Leider ist es immer noch so, dass viele Hamster von ihren Züchtern schlecht behandelt werden und deswegen sehr scheu und auch zurückhaltend gegenüber Menschen sind. Aber auch schlechte Erfahrungen durch andere Tiere kann dazu führen, dass dein Hamster nicht zahm wird und sich von dir nicht streicheln lässt.
  • Wie bei uns Menschen ist auch jeder Hamster ganz unterschiedlich. Jeder hat seinen eigenen Charakter. Und dieses ist auch bei Hamstern so. Wenn bei einem Hamster die Charaktereigenschaften wie Schüchternheit und Ängstlichkeit sehr stark ausgeprägt sind, ist es sehr schwierig, diesen zahm zu bekommen. Andere Hamster wiederum sind sehr neugierig und kommen direkt ans Gitter des Geheges, um etwas Nahrung zu erbetteln.
  • Ebenso ist es die natürliche Verhaltensweise von Hamstern, sich bei Gefahr zu verstecken und sehr scheu zu sein. Hier sind immer sehr viel Geduld und Ruhe erforderlich. 
  • Der Gesundheitszustand deines Hamsters ist wie bei uns Menschen sehr wichtig. Sollte dein Hamster irgendwelche Schmerzen haben, wird es schwierig sein für dich, ihn zu zähmen und auf deine Hand zu bekommen. Beobachte, ob sich sein Verhalten gegenüber dir verändert hat und ob er sichtbare Verletzungen hat. Hole dir ansonsten Rat bei deinem Tierarzt, sollte dein Hamster zum Beispiel humpeln oder Verletzungen haben.
  • Auch hängt es von der bisherigen Erfahrung deines liebsten ab, ob er sich auf deine Hand traut und besonders scheu ist. Leider ist es immer noch so, dass viele Hamster von ihren Züchtern schlecht behandelt werden und deswegen sehr scheu und auch zurückhaltend gegenüber Menschen sind. Aber auch schlechte Erfahrungen durch andere Tiere kann dazu führen, dass dein Hamster nicht zahm wird und sich von dir nicht streicheln lässt.
  • Wie bei uns Menschen ist auch jeder Hamster ganz unterschiedlich. Jeder hat seinen eigenen Charakter. Und dieses ist auch bei Hamstern so. Wenn bei einem Hamster die Charaktereigenschaften wie Schüchternheit und Ängstlichkeit sehr stark ausgeprägt sind, ist es sehr schwierig, diesen zahm zu bekommen. Andere Hamster wiederum sind sehr neugierig und kommen direkt ans Gitter des Geheges, um etwas Nahrung zu erbetteln.
  • Ebenso ist es die natürliche Verhaltensweise von Hamstern, sich bei Gefahr zu verstecken und sehr scheu zu sein. Hier sind immer sehr viel Geduld und Ruhe erforderlich. 

Hier haben wir noch weitere tolle Artikel rund um deinen Hamster:

Zusammenfassung – Warum sind Hamster so scheu?

Hamster sind von Natur aus sehr scheue Tiere und brauchen viel Zeit, um sich an eine neue Umgebung zu gewöhnen. Ebenso müssen sie erst mal Vertrauen zu dir aufbauen.

Wie scheu genau dein Hamster ist, hängt auch von verschiedenen Faktoren ab. Sollte dein Hamster schlechte Erfahrungen beim Vorbesitzer oder beim Züchter gemacht haben, wird er besonders am Anfang sehr schüchtern und ängstlich sein. Ebenso hängt es immer vom Charakter des jeweiligen Hamsters ab, ob er besonders scheu ist. Es gibt immer mutige Hamster, die sofort nach Futter betteln und andere, die erst mal ein paar Tage in ihrem Versteck bleiben.

Um deinen Hamster zahm zu bekommen und es zu streicheln, musst du das Vertrauen deines Hamsters gewinnen. Dafür ist Zeit und Ruhe sehr wichtig. Am besten locke immer wieder deinen Hamster mithilfe von Futter an und streichele ihn sehr sanft.

Unsere magischen E-Book Bestseller kannst du dir hier ansehen: