Hamster ist tot, was soll ich machen?

Unser Geheimtipp für dich ist unser beliebtes E-Book Kaninchenguide: Gesunde Landohrfütterung - kompakt.

Hier geht's zum E-Book Kaninchenguide

Hamster können nach dem Tod im eigenen Garten nach bestimmten Vorschriften begraben werden, auf einem Tierfriedhof bestattet oder eingeäschert werden sowie vom Tierarzt in eine Tierverwertungsanlage gebracht werden.

Jedem Haustierbesitzer wird es leider irgendwann passieren, dass sein Haustier verstirbt. Besonders im hohen Alter können Hamster sehr schnell sterben. Dieses kannst du an seinen Alterserscheinungen erkennen. 

Möchtest du wissen was diese Alterserscheinungen sind und wie alt dein Hamster werden kann? Dieses erfährst du in unserem wissensreichen Artikel Wie alt werden Hamster. 

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie man das tote Haustier beerdigen kann:

Möglichkeit 1: Die Tierkörperbeseitigungsanstalt 

Der tote Hamster kommt nur in die Tierkörperbeseitigungsanstalt, wenn der Hamster beim Tierarzt gestorben ist und es dort überlassen wird oder keine weiteren Anweisungen über den Verbleib des toten Hamsters gemacht wurde. In erster Linie werden in einer Tierkörperbeseitigungsanstalt vor allem Tiere aus einem Mast- oder Zuchtbetrieb verbrannt. Bei Haustieren kommt es sehr selten vor, dass die Besitzer ihre toten Haustiere dort hinbringen lassen. 

Möglichkeit 2: Das Tierkrematorium

Beim Tierkrematorium kann der Besitzer des verstorbenen Hamsters eine Einäscherung in Auftrag geben. Dabei gibt es die Varianten einer Einäscherung mit anderen Tieren oder einer Einzeleinäscherung. Nach einer Einzeleinäscherung kann der Besitzer die Asche seines toten Hamsters zum Beispiel in einer Urne aufbewahren oder sie auf einem ausgewiesenen Feld verstreuen lassen. 

Möglichkeit 3: Seinen toten Hamster im Garten beerdigen

Damit der tote Hamster immer in deiner Nähe bleibt, kann man den toten Hamster auch in seinem eigenen Garten vergraben und seine eigene kleine Gedenkstätte errichten. Solltest du nur zur Miete in deinem Haus wohnen, kläre das Begräbnis deines toten Hamsters im Garten vorab mit dem Eigentümer ab. 

Für die Beerdigung deines toten Hamsters bei dir im Garten, haben wir hier ein paar nützliche Tipps für dich parat:

  • Der tote Hamster sollte am besten in einem Material umwickelt sein, was schnell verfällt wie zum Beispiel alte Handtücher oder einen Pappkarton
  • Bei der Wahl eines Pappkartons könnte man diesen mit Wasserfarben verschönern und mit dem Lieblingsfutter befüllen. 
  • Es muss ein Abstand von 1 bis 2 Metern zu öffentlichen Plätzen oder Wegen wie Bürgersteige eingehalten werden
  • Das Begräbnis deines toten Hamsters muss mindesten 50 cm tief in der Erde sein.
  • Achte auf die Jahreszeit, besonders im Winter sind die Bodenverhältnisse für Begräbnisse recht schwierig, gegeben falls könnte dein totes Tier für eine bestimmte Zeit aufbewahren werden. 
  • Wichtig ist, dass keine anderen Tiere wie Hunde, deinen toten Hamster wieder ausbuddeln können.
  • Informiere dich unbedingt vor dem Begräbnis im eigenen Garten, wie die einzelnen Bestimmungen in deiner Gemeinde sind, diese können je nach Region immer wieder abweichen. 

Möglichkeit 4: Der Tierfriedhof

Neben dem Begräbnis in seinem eigenen Garten, ist eine Beerdigung auch auf einem Tierfriedhof eine gute Möglichkeit Abschied von seinem Haustier zu nehmen. Dort gibt es verschiedene Angebote von Sammel- bis zur Einzelbestattung sowie einer anonymen Tierbestattung. Jedoch solltest du vorher prüfen, ob ein Tierfriedhof überhaupt in deiner Nähe verfügbar ist. 

Leider stirbt jedes Haustier einmal. Du kannst dein totes Haustier zum Beispiel im eigenen Garten vergraben und ihm eine kleine Gedenkstätte bauen.

Was soll man direkt nach dem Tod seines Hamsters machen? 

Nach dem Tod deines Hamsters, solltest du ihn unbedingt aus dem Käfig entfernen, um mögliche Krankheitserreger zu entfernen und damit keine Artgenossen den toten Körper annagen können.

Als nächstes solltest du den Hamsterkäfig* gründlich reinigen. Hierzu solltest du alle Sachen aus dem Käfig entfernen und ihn gründlich mit heißem Wasser abwaschen und desinfizieren. 

Holzzubehöre oder andere verschmutze Spielsachen vom Hamster sollten weggeschmissen werden und nicht für andere Haustiere verwendet werden. Diese können nicht zuverlässig von Parasiten und Erregern gesäubert werden, falls das Tier krank war. 

Ob du dir einen neuen Hamster zulegst, musst du selbst entscheiden. Wichtig ist, dass alle deine Haustiere ein artgerechtes Zuhause haben. 

Was hilft beim Abschiednehmen von Haustieren:

  • Aufbewahrung von Erinnerungsstücken wie Fotos, Lieblingsspielzeug, Einäscherungsasche
  • Bestattung in der Nähe, wo man jederzeit hingehen kann
  • Gespräche mit anderen Familienangehörigen oder mit anderen Haustierbesitzern
  • Eventuell ein neues Haustier anschaffen (dieses sollte jedoch immer gut bedacht werden, ob man genügend Zeit und die Trauer verarbeitet hat)
ach

Hier haben wir noch viele weitere spannende Artikel für dich zum Nachlesen rund um deinen Hamster:

Zusammenfassung – Hamster ist tot, was soll ich machen?

Es gibt mehrere Möglichkeiten, was du nach dem Tod deines Hamsters mit ihm machen kannst. Zum einen gibt es die Tierkörperbeseitigungsanstalt. Dort werden, die Tiere hingebracht und verbrannt, sollte dein Hamster beim Tierarzt versterben und es keine weiteren Anweisungen deinerseits bekommen. Dieses geschieht jedoch sehr selten, da man sich meistens doch eher ein würdiges Begräbnis und eine kleine Gedenkstätte für seinen verstorbenen Hamster wünscht. Die zweite Möglichkeit, das Tierkrematorium, ist da schon beliebter. Hier kann man die Asche seines verstorbenen Hamsters in einer Urne mit nach Hause nehmen oder sie auf einem ausgewiesenen Feld verstreuen lassen. Ebenso ist das Begräbnis im eigenen Garten eine sehr schöne Sache, um den toten Hamster immer in der Nähe zu haben und eine kleine Gedenkstätte für ihn zu errichten. Hierbei müssen einige wichtige Faktoren beachtet werden, wie zum Beispiel die Tiefe des Begräbnisses, der Standort des Grabes im Garten, die einzelnen Bestimmungen der Gemeinde sowie die Sicherheit, dass keine anderen Tiere die Überreste ausbuddeln können. Eine weitere Möglichkeit seinen toten Hamster zu beerdigen, ist der Tierfriedhof. Hier solltest du überprüfen, ob es solch einen in deiner Nähe vorhanden ist. 

Nach dem Tod deines Hamsters, solltest du ihn unverzüglich aus seinem Hamsterkäfig nehmen, damit ihn keine Artgenossen gegebenenfalls annagen können. Außerdem ist es wichtig, dass du alle Utensilien von dem Hamsterkäfig ordentlich mit heißem Wasser abwäscht und desinfiziert sowie anschließend den Hamsterkäfig selbst reinigst. Holzzubehörteile sollten nicht für andere Haustiere verwendet werden, da mögliche Parasiten oder Erreger nicht zuverlässig entfernt werden können. 

Um mit der Trauer seines verstorbenen Haustieres zurecht zu kommen, könnten gegebenenfalls Gespräche mit Familienangehörigen oder anderen Haustierbesitzern helfen. Auch die Aufbewahrung von Erinnerungsstücken wie Fotos oder Lieblingsspielzeug kann bei der Trauer helfen.




Unser Geheimtipp für dich ist unser beliebtes E-Book Kaninchenguide: Gesunde Landohrfütterung - kompakt.

Hier geht's zum E-Book Kaninchenguide