Ab wann können Kaninchen von der Mutter weg?

Unsere magischen E-Book Bestseller kannst du dir hier ansehen:

In der Regel sollten Kaninchen nicht vor ihrer 14. Lebenswoche von der Mutter weggegeben werden. Sie werden vor allem in den ersten Wochen von der Mutter gesäugt und erlernen wichtiges Sozialverhalten in ihrem Nest. Ebenso müssen die Darmflora sowie das Immunsystem entwickelt sein, bevor die Jungen von der Mutter getrennt werden sollten. 

Es gibt nichts Schöneres, als wenn man kleine Kaninchenjungen bei ihrer Mutter im Nest sieht. Sie wachsen dort eng bei ihren anderen Geschwistern und ihrer Mutter auf, die sie ständig mit Muttermilch versorgt. 

Die Jungen von Kaninchen sollten nicht zu früh von der Mutter getrennt werden.

Oft werden die Jungen beim Züchter an andere Kaninchenliebhaber verkauft. Doch ab wann sollte man die Kaninchen von der Mutter trennen.? 

In der freien Natur werden die Kaninchen blind und völlig nackt oftmals in einer Höhe geboren. Dort entwickeln die jungen Kaninchen ihr Fell, lernen die ersten Schritte zu hoppeln. Ebenso werden die Jungen in der Zeit von der Mutter gesäugt. Dieser Vorgang dauert ungefähr bis zu 4 Wochen. 

Danach werden die Jungen nur noch selten von der Mutter gesäugt, da sie ab dort selbstständig fressen können. Bis zu acht Wochen werden die Jungen insgesamt von der Mutter gesäugt. 

Auch Hauskaninchen werden in den ersten Wochen stets von der Mutter gesäugt und erlernen erstes Sozialverhalten kennen. 

Dennoch sollten Kaninchen erst ab der 14 Lebenswoche von ihrer Mutter getrennt werden. Oftmals werden Kaninchen, obwohl sie sich teilweise schon selbst ernähren können, noch immer von der Mutter gesäugt. Ebenso würden die Kaninchen bei einer zu frühen Trennung von der Mutter weniger Sozialverhalten erlernen können. Durch die Zeit in der Nestgruppe mit den Geschwistern und der Mutter erlernen die Jungen soziales Verhalten innerhalb der Gruppe und auch mit anderen Artgenossen kennen. 

Eine zu frühe Trennung von der Mutter könnte später zu Verhaltensauffälligkeiten führen.

Ebenso werden in der Anfangszeit der Jungen die Darmflora und das Immunsystem aufgebaut, sodass es bei einer zu frühen Trennung und dem enormen Stress schnell zu Krankheiten kommen kann. 

Daher sollten Kaninchen erst aber 14. Lebenswoche von der Mutter weggeben werden.

Wichtig ist, dass die kleinen Kaninchen noch keine richtigen Futtermengen bekommen sollten. Ihr Verdauungssystem ist bei Weitem noch nicht so gut ausgebildet wie bei einem erwachsenen Kaninchen. Deswegen ist es wichtig, dass Kaninchen in der Kindheit viel Rohfaser zum Fressen bekommen.

Wenn du mehr über die Tragzeit bei Kaninchen wissen möchtest, ist bestimmt unser toller Artikel Kaninchen ist schwanger – Paarung/Tragzeit und Geburt sehr hilfreich für dich.

Wann dürfen Kaninchenbabys raus?

In der Regel dürfen Kaninchen ab einer Außentemperatur in Höhe von 15 Grad Celsius nach draußen.  Sollten die Temperaturen unter dem Richtwert von 15 Grad Celsius liegen, sollte man die Vierbeiner nur einige Stunden an der frischen Luft lassen. 

Auch Kaninchenbabys können, sobald sie ihr Nest verlassen haben, nach draußen ins Außengehege. Jedoch sollten sie immer genügend Versteckmöglichkeiten haben, die sie auch vor Kälte und Nässe schützt. 

Das Außengehege muss ein sicherer Ort für deine Kaninchen sein. Das Gehege sollte deine Kaninchen vor Fressfeinden wie Greifvögel, Füchse oder Mardern schützen. Auch sollte das Gehege vor zu starken Sonneneinstrahlungen und Witterungsverhältnissen gesichert sein. 

Kaninchen können, wenn sie ihr Nest verlassen haben, auch draußen gehalten werden.

Folgende Sachen solltest du unbedingt beachten, wenn deine Kaninchenbabys nach draußen kommen:

  • Die Temperaturen draußen sollten vergleichbar mit den Zimmertemperaturen sein, wo sich deine Kaninchen aufhalten -> ca. Ende Mai ist der beste Zeitpunkt dafür 
  • Gewöhne deine Kaninchen langsam an die neue Umgebung an, schrittweise erst mal nur für wenige Stunden
  • Deine Kaninchen sollten vor ihrem ersten Freilauf im Garten schon vorher mit dem neuen Frischfutter wie Wiesengras langsam angefüttert werden.
  • Behalte besonders in der Anfangszeit deine Kaninchen im Freilauf im Auge, dass keine Fressfeinde wie Greifvögel oder Füchse an das Gehege kommen.
  • Kontrolliere vor dem ersten Freilauf das Außengehege nach Löchern oder Schäden, dass deine Kaninchen nicht plötzlich ausbrechen können. 
  • Deine Kaninchen sollten vor dem ersten Freilauf gegen Krankheiten wie Kaninchenschnupfen geimpft werden. Frage hierzu am besten deinen Tierarzt.  
  • Ab einer Außentemperatur, die geringer ist als 15 Grad, sollten Kaninchenrassen wie Angorakaninchen, Teddykaninchen und Rexkaninchen wieder nach drinnen geholt werden, da sie sonst Probleme mit der Nässe und der Kälte bekommen. 

Wie erfolgt die Geburt bei Kaninchen? 

Die Geburten bei Kaninchen erfolgen meisten in den Abendstunden oder am frühen Morgen. In der Regel werden zwischen fünf und sechs Jungen zur Welt gebracht. Als Erstes wird die Eihaut, die die Jungen umhüllt, von der Mutter gefressen sowie die Nabelschnur. Kaninchenjungtiere sind Nesthocker und kommen blind und völlig nackt ohne Fell auf die Welt. Durch das ausgekleidete Nest können sich die Jungtiere wärmen. 

Wann verlassen Zwergkaninchen das Nest?

Oftmals verlassen Kaninchen schrittweise ihr Nest und machen, sobald sie sich etwas fortbewegen können, kleine Ausflüge außerhalb ihres Nestes. Jedoch müssen sie immer wieder zurück ins Nest kommen, da sie ihre Körpertemperatur nur im Nest halten können und draußen erfrieren würden.

Das Nest der Mutter verlassen Kaninchen in der Regel zwischen 18 und 20 Tagen nach der Geburt.

In der Regel verlassen Kaninchen ihr Nest innerhalb von 18 – 20 Tagen nach der Geburt. Ab dann sind sie deutlich mobiler und können auch außerhalb ihres Nestes überleben.

Darf man kleine Kaninchen im Nest anfassen?

Kleine Kaninchen im Nest dürfen mit sauberen Händen angefasst werden. Oftmals ist dieses auch notwendig, wenn die Mutter ihre eigenen Kinder nicht stillen möchte oder kann. Achte unbedingt darauf, dass du kein Deo oder Parfüm trägst. Starke Gerüche und Düfte können den noch schwachen Kaninchen extrem schaden. 

Hier haben wir für dich unsere beliebtesten Artikel in einer tollen Übersicht zusammengefasst:

Zusammenfassung – Ab wann können Kaninchen von der Mutter weg?

Erst ab der 14. Lebenswoche sollte man Kaninchen von der Mutter trennen. Besonders in der Anfangszeit lernen die Kleinen wichtige Sozialverhalten kennen. Ebenso werden sie in den ersten Wochen von der Mutter gesäugt und fangen erst ab der 4. Lebenswoche langsam an, sich selbst zu ernähren. 

Da das Immunsystem und die Darmflora nicht sofort entwickelt ist bei jungen Kaninchen, wäre eine frühzeitigere Trennung der Kaninchen von der Mutter sehr schädlich. Bei zu hohem Stress zum Beispiel bei einem Besitzerwechsel oder einer Futterumstellung, wäre dieses sehr schlecht für die Entwicklung der Kaninchen. 

Kaninchenbabys dürfen, sobald sie ihr Nest verlassen haben, nach draußen. Jedoch sollte ihr Unterschlupf ausreichend isoliert sein und die Kleinen vor Kälte und Nässe schützen. 

Unsere magischen E-Book Bestseller kannst du dir hier ansehen: