Warum hat mein Kaninchen Haarausfall?

Unsere magischen E-Book Bestseller kannst du dir hier ansehen:

Kaninchen können aufgrund zu hohen Stresses oder wegen einer Trächtigkeit Haarausfall bekommen. Ebenso kann eine schlechte Ernährung oder ein Parasitenbefall für einen Haarausfall verantwortlich sein. Aber auch der natürliche Fellwechsel sorgt im Laufe des Jahres für einen Haarausfall bei deinem Kaninchen. 

Es gibt verschiedene Gründe, warum dein Kaninchen Haarausfall bekommen kann. 

Zum einen kann es am ganz natürlichen Fellwechsel liegen, dass dein Kaninchen büschelweise Haare verliert. Dieses geschieht oftmals im Frühling, wenn dein Kaninchen sein dichtes Winterfell verliert. Somit braucht dein Kaninchen im heißen Sommer nicht schwitzen und kann sich durch das geringere Fell weniger aufheizen. Der Fellwechsel findet auch dann noch mal im Herbst statt. Nur diesmal bekommt dein Kaninchen aufgrund der kälteren Temperaturen im Winter sein dichtes und wolliges Winterfell. 

Aber auch bei trächtigen Kaninchen kann es durchaus passieren, dass sie an Haarausfall leiden. Mit den ausgefallenen Haaren polstert dein Kaninchen das Nest, um es für sich und ihren Jungen warm zu haben. 

Ebenso kann auch eine falsche Ernährung dazu führen, dass deinem Kaninchen die Fellhaare ausfallen. Achte immer darauf, dass dein Kaninchen nährstoffreiche und artgerechtes Futter von dir bekommt. Zu viele Leckerlis sollten nicht dabei sein. 

Bei einer falschen Ernährung, kann es zu Haarausfall bei deinem Kaninchen kommen.

Kaninchen können sehr leicht in Stress geraten, dieses hat auch mit ihrer erhöhten Wahrnehmungsfähigkeit zu tun. Da Kaninchen Fluchttiere sind und sehr viele Fressfeinde in der freien Natur haben, achten Kaninchen sehr genau auf ihr Umfeld und reagieren schon bei kleinster Bewegung. Umso wichtiger ist, dass dein Kaninchen genügend Rückzugsorte *für sich hat, um sich wieder zu entspannen und sich sicher zu fühlen.

Auch ein Parasit kann es sich auf dem Fell deines Kaninchens gemütlich gemacht haben und ist die Ursache dafür, dass dein Kaninchen Haarausfall hat. Hier solltest du immer darauf achten, ob sich dein Kaninchen kratz oder schuppt sowie ob kleine Tierchen im Kaninchengehege herumlaufen. Beim Parasitenbefall solltest du dein Kaninchen gründlich waschen und auch das komplette Kaninchengehege *gründlich mit Wasser reinigen. 

Andere Krankheiten können auch die Ursache für den Haarausfall bei deinem Kaninchen sein. Sollte der Haarausfall sehr stark und ungewohnt ausfallen, ist es ratsam, sich tierärztlichen Rat einzuholen.

Wenn du mehr über typische Krankheiten von Kaninchen erfahren möchtest, haben wir für dich den idealen Artikel parat: Typische Krankheiten von Kaninchen

Wie erkenne ich einen Pilzbefall bei meinem Kaninchen?

Meistens haben die Kaninchen kreisrunden und ringförmigen Haarausfall zu beklagen. Zuerst sind vom Pilzbefall die Gliedmaßen, Schnauze und Ohren betroffen und weitet sich dann auch auf den Rücken und Bauch aus. Ein häufiges und starkes Kratzen ist ebenfalls ein Symptom für einen Pilzbefall. 

Durch ein geschwächtes Immunsystem des Kaninchens wird ein Pilzbefall begünstigt. Auch können andere Krankheiten und eine falsche Ernährung (zum Beispiel zu viel Zucker in Fertigpackungen) einen Pilzbefall erleichtern. Ebenso führt ein zu großer Stress durch ständigen Umzug oder zu wenig Auslauf und Bewegung zu einem geschwächten Immunsystem, was den Pilzbefall begünstigt.

Milben lösen starken Juckreiz bei deinen Kaninchen aus.

Gehe auf jeden Fall mit deinem Kaninchen zum Tierarzt. Der Tierarzt kann dir genau sagen, um welchen Pilzbefall es sich handelt und dir dementsprechend ein Medikament verschreiben. 

Was sollte ich bei einem Fellwechsel bei meinem Kaninchen machen?

Du kannst deinem Kaninchen beim Fellwechsel unterstützen, indem du es täglich mehrmals bürstest und kämmst, sodass die toten und ausgefallenen Fellhaaren nicht von deinem Kaninchen verschluckt werden. 

Der Fellwechsel findet bei Kaninchen zweimal im Jahr statt. Einmal zur Frühlingszeit und später im Herbst. Hierbei verliert dein Kaninchen oftmals eine sehr große Menge von seinem Fell, um ein dickeres oder ein weniger dichtes Fell zu bekommen. Damit passt sich das Kaninchen den äußerlichen Temperaturen an und muss im Winter nicht frieren. 

Dein Kaninchen kannst du beim Fellwechsel unterstützen, indem du das alte und herausgefallene Haar aus dem Fell bürstest. Somit hilfst du deinem Kaninchen bei der Fellpflege und verhinderst, dass es zu viele Haarballen im Magen bekommen kann. 

Zusätzlich kannst du an einigen engen Stellen wie zum Beispiel Tunnel Kämme und Bürste anbringen, sodass sie sich dabei von den toten Fellhaaren befreien können.

Acht auch bei der Ernährung darauf, dass besonders zur Fellwechselzeit deine Kaninchen immer genügend Grünfutter und Wiesengewächse *zum Fressen haben. 

Ebenso können spezielle Leinkuchen und Leinpellets beim Fellwechsel helfen. Diese sorgen dafür, dass die Haare besser abfallen können. 

Wie erkenne ich einen Milbenbefall bei meinem Kaninchen?

Typische Symptome eines Milbenbefalles sind zum Beispiel starker Juckreiz und rötliche Bildung von Stellen sowie Haarausfall.

Milbenbefälle sind sehr häufig bei Kaninchen und können eine Ursache für einen Haarausfall bei deinem Kaninchen sein. 

Um rechtzeitig einen Milbenbefall bei deinem Kaninchen zu erkennen, haben wir für dich die wichtigsten Merkmale aufgelistet:

  • das Kaninchenfell ist verklebt
  • hoher Juckreiz und häufiges Kratzen 
  • Bildung von Hautrötungen und Krusten
  • Verhaltensveränderungen wie Müdigkeit oder geschwächtes Aussehen
  • Appetitlosigkeit
  • Bildung von Schoppen und Hautverdickungen 

Bei diesen Symptomen kann es auf einen Milbenbefall hindeuten und sollte von dir gut beobachtet werden.

Wenn du noch mehr über Krankheiten und Symptomen bei Kaninchen erfahren möchtest, können wir dir das interessante Wissensbuch „Leitsymptome beim Kaninchen“* sehr empfehlen. Es zeigt dir ganz genau auf, bei welchen Symptomen großer Handlungsbedarf besteht und erklärt die einzelnen Krankheiten sehr deutlich.

Was sollte ich bei einem Milbenbefall machen?

Sollte dein Kaninchen einen Milbenbefall haben, ist es wichtig, dass die Utensilien von den Kaninchen gründlich gereinigt und gesäubert werden. 

Ein milder Milbenbefall muss nicht unbedingt tierärztlich überwacht werden. Es reicht meistens eine Behandlung mit Kieselgur. 

Bei stärkeren Symptomen sollte auf alle Fälle ein Tierarzt informiert werden, um dir Mitteln gegen Milben zu verschreiben. 

Sollte dein Kaninchen zu dick sein, erfährst du in unserem Artikel Wann ist mein Kaninchen zu dick? was du dagegen tun kannst.

Wie verhindere ich einen Milbenbefall bei meinem Kaninchen?

Achte darauf, dass die wichtigsten Utensilien wie Futternapf oder Futtertränke immer täglich gereinigt werden. Auch sollten alle Futterreste regelmäßig entsorgt werden. 

Wechsel am besten mehrmals im Monat die Einstreu, um einen Milbenbefall zu verhindern. 

Überprüfe und untersuche dein Kaninchen in bestimmten Abständen nach Milben. Besonders die Ohren und das Kaninchenfell sollten kontrolliert werden. 

Hier haben wir für dich unsere beliebtesten Artikel in einer tollen Übersicht zusammengefasst:

Extra Tipp:

Das toll geschriebene Buch „Funny Bunny“ von Karina Niemczyk* beschreibt wie man wieder Farbe in den Kaninchenalltag bringen kann und erzählt lustige Geschichten für mehr Spiel und Spaß mit Kaninchen. Es ist unser absolutes Lieblingsbuch und haben es schon mehrfach an andere Kaninchenliebhaber geschenkt.

Zusammenfassung – Warum hat mein Kaninchen Haarausfall?

Beim Haarausfall von Kaninchen muss man unterscheiden zwischen dem natürlichen Fellwechsel, der im Frühling und im Herbst stattfindet, und einem unnatürlichen Haarausfall, der zum Beispiel durch erhöhten Stress oder durch einen Parasitenbefall ausgelöst werden kann. Ebenso ist eine falsche Ernährung oder eine Trächtigkeit Ursache für einen Haarausfall bei Kaninchen.

Um deinem Kaninchen beim Fellwechsel zu unterstützen, solltest du es mehrmals am Tage bürsten und kämen. Hierbei kannst du dein Kaninchen von seinen ausgefallenen und toten Haaren befreien. 

Einen Milbenbefall bei deinem Kaninchen kannst du an starkem Juckreiz sowie an Haarausfall erkennen. Aber auch die Bildung von rötlichen Stellen sowie das Entstehen von Schuppen und Hautverdickungen sind Symptome eines Milbenbefalles. 

Unsere magischen E-Book Bestseller kannst du dir hier ansehen: