Warum blutet mein Kaninchen?

Unsere magischen E-Book Bestseller kannst du dir hier ansehen:

Wenn sich Blut an der Pfote, am Afterbereich oder im Urin bei deinem Kaninchen sich befindet, kann es durch eine Verletzung oder durch eine Krankheit wie eine Blasenentzündung entstehen. Hierbei solltest du unbedingt dein Kaninchen genauestens beobachten und dir tierärztliche Hilfe hole. 

Sollte dein Kaninchen irgendwo am Körper bluten oder Blut am Körper oder Fell haften, ist es wichtig, Ruhe zu bewahren und das Kaninchen genauesten zu untersuchen und zu beobachten. Hat sich dein Kaninchen nur am Gehege mit seiner Pfote geschnitten oder kommt das Blut aus dem After oder vom Urin? All dieses muss geklärt werden und von einem Tierarzt untersucht werden. 

Kaninchen hat Blut im Urin

Blut im Urin deines Kaninchens kann oft durch eine Blasenentzündung entstehen. Auch sind Harnsteine und Harngrieße häufige Ursachen für ein Urin mit Blut bei Kaninchen. 

Solltest du Blut im Urin bei deinen Kaninchen entdecken, ist es wichtig, dass dieses von deinem Tierarzt untersucht wird. 

Eine Ursache für Blut im Urin könnte ein Tumor sein, der sich oftmals an der Gebärmutter befindet und nur operativ entfernt werden kann. Ebenso sind Harnsteine Ursachen für eine Blutung, die beim Urinieren sichtbar werden. 

Nur ein Tierarzt kann dir eine genaue Diagnose geben, warum sich Blut im Urin deines Kaninchens befindet. Dieser kann durch eine Blutuntersuchung die genaue Ursache feststellen. 

Kaninchen blutet aus dem Maul

Sollte dein Kaninchen aus dem Maul bluten, kann es häufig an Zahnerkrankungen liegen. Ebenso sind Blasensteine oder auch innere Blutungen Ursachen für eine Blutung, die aus dem Maul deines Kaninchens kommt. Hier ist es wichtig, umgehend deinen Tierarzt darüber zu informieren. 

Oftmals sind Zahnerkrankungen dafür verantwortlich, wenn dein Kaninchen aus dem Maul blutet. Hierbei kann es eine Fehlstellung der Zähne sein oder ein zu langes Heuhalm hat den Mundbereich zum Bluten gebracht. Ebenso sind Blasensteine oder innere Blutungen verantwortlich für Blutungen aus dem Maul von deinem Kaninchen. 

Ein Heuhalm im Maul kann zu Blutungen führen und zu erheblichen Schmerzen, sollte dieser sich in den Mundbereich gebohrt haben.

Bei Zahnerkrankungen ist in der Regel auch das Schlabbern beim Trinken eine häufige Beobachtung. 

Um Zahnprobleme vorzubeugen, können wir dir das tolle Buch „Zahnheilkunde für Kaninchen“* von Estella Böhmer sehr empfehlen. Sie beschreibt wunderbar worauf man alles achten sollte und gibt dazu noch fantastische Tipps.

Wichtig ist, dass du umgehend deinen Tierarzt informierst, sollte dein Kaninchen aus dem Maul bluten. 

Kaninchen blutet an der Pfote

Oftmals blutet eine Pfote, wenn die Krallen zu lang sind und nicht regelmäßig gekürzt werden. Hier kann es schnell passieren, dass deine Kaninchen sich Verletzungen einholen, wenn sie irgendwo hängen bleiben mit ihren Krallen. Aber auch beim Krallenschneiden kann es schnell zu Blutungen kommen. Hier ist es ratsam, sich tierärztliche Hilfe zu holen. 

Sollte dein Kaninchen humpeln oder Blut an der Pfote haben, ist es ratsam, das Kaninchen genaustens zu beobachten und einen Tierarzt zu informieren. 

Eine Verletzung am Nagel kann zu Schmerzen, Reizungen und auch Blutungen führen. Ebenso sind oftmals Schwellungen oder Rötungen an der Pfote zu erkennen.

Wichtig ist, dass du die Krallen deiner Kaninchen regelmäßig kürzt, damit sie sich nicht verletzen können. Wir benutzen zum Krallenschneiden die tolle Krallenschere von Trixie*. Sie gefällt uns sehr gut und die Krallen lassen sich wunderbar und leicht damit kürzen.

Blut an den Pfoten kann durch Verletzungen an den Krallen kommen.

Sollte es zu Blutungen kommen, während du deinen Kaninchen die Krallen kürzt, ist es ratsam, sich tierärztlichen Rat einzuholen. Denn schon kleinste Wunden an den Krallen können starke Schmerzen bei deinen Kaninchen auslösen. Ebenso kann es zu Infektionen kommen. 

Wichtig ist auch, dass du im ersten Moment die Krallen desinfizierst und dein Kaninchen versuchst zu beruhigen. Achte auch darauf, dass die Pfote auf einem sauberen Untergrund liegt und sich nicht infizieren kann. 

Kaninchen blutet am After

Solltest du Blutungen oder Wucherungen im Afterbereich bei deinem Kaninchen entdecken, ist es wichtig, sich tierärztliche Hilfe zu holen und dein Kaninchen untersuchen zu lassen. 

Häufigste Krankheit ist Polypen, dort kann es zu einem übermäßigen Wachstum der Schleimhaut im Rektum kommen. Anzeichen für eine Polypen im Afterbereich sind Blutungen und Rötungen. 

Kaninchen blutet aus der Nase

Wenn dein Kaninchen aus der Nase blutet, kann dieses einmalig oder auch öfters geschehen. Hierbei solltest du allerdings keine Zeit verlieren und dich umgehend zum Tierarzt begeben. 

Oftmals kommen weitere Symptome zum Nasenbluten wie Niesen, Appetitlosigkeit oder übermäßige Tränenproduktion. Hier ist es immer wichtig, einen Tierarzt zu konsultieren. 

Ursachen für Nasenblutungen bei Kaninchen könnten eine Pilz- oder bakterielle Infektion sein oder auch eine Verletzung der Zähne. Aber auch Tumore in der Nasenhöhle oder ein Fremdkörper in der Nase sind Möglichkeiten für Blutungen aus der Nase bei Kaninchen. 

Typische Krankheiten bei Kaninchen

Die häufigsten Krankheiten bei Kaninchen sind Augenkrankheiten, Pilz- und Milbenbefall, Zahnprobleme und auch Erkältungen. 

Das wichtigste ist, solltest du irgendwelche Krankheitssymptome bei deinen Kaninchen erkennen, verständige umgehend deinen Tierarzt und hole dir ärztlichen Rat. Auch kleine Verletzungen können für deinen Liebsten schnell gefährlich werden. 

Die beständigsten Symptome für Krankheiten bei deinen Kaninchen sind zum Beispiel, dass dein Kaninchen nicht mehr ordentlich frisst, seine Augen tränen, der Kot oder Urin sind anders als üblich oder dein Kaninchen kratzt sich andauernd. Oft wird auch das Immunsystem durch zu viel Stress bei Kaninchen geschwächt und machen sie für Krankheiten schneller anfälliger. Stressauslöser können ständiger Umzug oder ein falscher Standort des Kaninchengehege sein.

Bei solchen Merkmalen solltest du deine Kaninchen stetig beobachten und auf jeden Fall zum Tierarzt gehen. Nur dein Tierarzt kann dein Kaninchen genauestens Untersuchen und gegebenenfalls Medikamente verschreiben, damit es deinem Kaninchen schnell wieder gut geht. 

Wenn du noch mehr über Krankheiten und Symptomen bei Kaninchen erfahren möchtest, können wir dir das interessante Wissensbuch „Leitsymptome beim Kaninchen“* sehr empfehlen. Es zeigt dir ganz genau auf, bei welchen Symptomen großer Handlungsbedarf besteht und erklärt die einzelnen Krankheiten sehr deutlich.

Hier haben wir für dich unsere beliebtesten Kaninchenartikel in einer tollen Übersicht zusammengefasst:

Zusammenfassung – Warum blutet mein Kaninchen?

Blut am Afterbereich oder an der Pfote können durch eine Verletzung oder durch eine Krankheit wie ein Tumor hervorgerufen werden. Ebenso können auch Blutungen aus der Nase oder aus dem Maul für eine Verletzung sprechen. Hierbei ist es immer besonders wichtig, die blutende Stelle zu desinfizieren und dein Kaninchen mit einem Leckerli von seinen Schmerzen abzulenken. Hole dir umgehend tierärztliche Hilfe, denn nur so kann deinem Kaninchen schnell und richtig geholfen werden. 

Blut im Urin deines Kaninchens kann auf Harnsteine hindeuten oder auf eine innere Verletzung. 

Bei einer Blutung aus dem Maul deines Kaninchens ist oftmals eine Zahnerkrankung die Ursache. Hier kann eine Fehlstellung der Zähne zu einer Blutung führen. 

Die Krallen deiner Kaninchen sollten immer regelmäßig geschnitten werden, damit sie sich nicht an der Pfote verletzen können. Hier kann es häufig zu Blutungen passieren, da eine Vene an der Kralle beim Schneiden getroffen werden kann. Wichtig ist hierbei, die wunde Stelle zu desinfizieren und auf eine saubere Unterlage zu legen. 

Unsere magischen E-Book Bestseller kannst du dir hier ansehen: